Deutschland

Schlechter Lohn: Tausende Kita-Erzieher streiken in Berlin

Lesezeit: 1 min
29.01.2019 14:23
Rund 2.000 Berliner Erzieherinnen und Erzieher streiken heute. Sie fordern eine deutliche Aufstockung ihres vergleichsweise mageren Gehalts.
Schlechter Lohn: Tausende Kita-Erzieher streiken in Berlin

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

In Berlin sind heute hunderte Erzieher in den Ausstand getreten, um für eine deutliche Anhebung ihres Gehalts zu demonstrieren. Die Gewerkschaft GEW geht davon aus, dass mehr als 2.000 Erzieher und Erzieherinnen am Streik beteiligt sind.

Die geschlossenen Kitas führten dazu, dass viele Eltern überraschend Urlaub nehmen mussten, um sich um ihre Kinder zu kümmern: „Von Unternehmen haben wir keine direkte Rückmeldung bekommen, jedoch müssen Eltern zum Teil Urlaub nehmen oder Überstunden abbauen, um ihre Kinder betreuen zu können – und das sehr kurzfristig. Die Arbeitskraft der Eltern steht Unternehmen am heutigen Tag nur eingeschränkt zur Verfügung“, sagte eine Sprecherin der GEW den Deutschen Wirtschaftsnachrichten.

Die GEW fordert eine deutliche Anhebung des Gehalts: „Die aktuelle Bezahlung kommt nicht an das ran, was Erzieherinnen und Erzieher tagtäglich für unsere Kinder und unsere Stadt leisten. Sie legen den Grundstein für frühkindliche Bildung, werden zum Teil aber so schlecht entlohnt, dass sie sich nicht einmal eine eigene Familie leisten können. Kitakrise Berlin fordert daher eine sofortige Anhebung des Bruttogehaltes um mindestens 500 Euro im Monat. Langfristig sollten Erzieherinnen und Erzieher ähnlich wie Lehrerinnen und Lehrer entlohnt werden.“

Der GEW zufolge hatten die meisten Eltern Verständnis für die Aktion: „Die Reaktionen von vom Streik betroffenen Eltern waren überwiegend solidarisch. Die im Elternbündnis Kitakrise organisierten Eltern starteten erst vor kurzem eine Kampagne, um ihre Solidarität mit den pädagogischen Fachkräften zu zeigen. Auch der Landeselternausschuss Kita (LEAK) und Elternvertreter des PFH solidarisierten sich im Vorfeld mit den streikenden Erzieherinnen und Erziehern und forderten erneut bessere Arbeitsbedingungen und ein höheres Gehalt. Außerdem waren heute auch zahlreiche Eltern auf der Kundgebung, um Erzieherinnen und Erzieher in ihren Forderungen zu unterstützen.“

Daten der Hans Böckler-Stiftung zufolge verdienen Erzieher in Deutschland durchschnittlich rund 2.500 Euro brutto. Der Vergleich mit anderen Berufen stellt sich folgendermaßen dar:

Oberschullehrer: 4374 Euro

Grundschullehrer: 4041 Euro

Bankkauffrau/-mann: 3890 Euro

Callcenter/Teamleiter: 3160 Euro

Drucker: 3093 Euro

Grafiker: 2645 Euro

Erzieher: 2594 Euro

Fleischer: 2588 Euro

Fliesenleger: 2456 Euro

Hotelkauffrau/-mann: 2420 Euro

Altenpfleger: 2293 Euro

Busfahrer: 2095 Euro

Friseur: 1633 Euro

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber Bestens geplant: Einkommensvorsorge für Beamte

Die neue Allianz Einkommensvorsorge schützt Beamte und alle, die es werden wollen, vor den finanziellen Risiken einer Berufs- oder...

DWN
Politik
Politik Palästinenser nehmen Tel Aviv unter Beschuss, Israel zerstört Medien-Hochhaus in Gaza

Gleich drei Mal gab es in Tel Aviv Raketenalarm. Israels Militär zerstört Dutzende Waffenfabriken der Hamas und ein Hochhaus mit...

DWN
Politik
Politik Unionsfraktionsvize will CO2-Preis ab 2022 fast verdoppeln

Andreas Jung schlägt vor, den CO2-Preis auf Öl und Gas bereits im kommenden Jahr drastisch zu erhöhen. Benzin würde sich dadurch um 13...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Inflationswarnung: Getreidehändler melden historische Preisanstiege

Getreidehändler verzeichnen historische Preisausschläge, die sich bald auch in den Supermärkten zeigen werden - etwa bei Mehl, Fleisch...

DWN
Finanzen
Finanzen Bitcoin-Konkurrent Ethereum setzt seinen Höhenflug fort

Ethereum eilt von Allzeithoch zu Allzeithoch. Damit entkoppelte sich die Währung in den letzten Wochen vom restlichen Kryptomarkt, der...

DWN
Politik
Politik Nahost-Konflikt: Jede Chance auf Frieden löst ein Blutbad aus

Friedensverhandlungen zwischen Palästinensern und Israelis sind sinnlos, wie die Geschichte lehrt: Nur wenn die Fronten verhärtet sind,...

DWN
Politik
Politik Deutschlandweit Proteste gegen Israel, Ausschreitungen in Berlin

Auch in Deutschland sind die Auswirkungen des Konflikts zwischen Israelis und Palästinensern zu spüren. Zunächst friedliche...

DWN
Technologie
Technologie China landet erstmals Rover auf dem Mars

China feiert die erfolgreiche Landung der Sonde Tianwen-1 auf dem Mars. Es ist das erste Mal, dass das Land auf einem Planeten eine Sonde...

DWN
Deutschland
Deutschland 850 Menschen stehen in Bayern Schlange für eine Impfdosis

Im oberbayerischen Ebersberg standen am Samstag 850 Menschen an, einige schon ab 5 Uhr früh. Der Vorfall ist kein Einzelfall.