Finanzen

Diese beiden Termine sollten Sie am Donnerstag beachten

Lesezeit: 1 min
07.08.2019 16:34
Diese beiden Termine sollten Sie am Donnerstag beachten.
Diese beiden Termine sollten Sie am Donnerstag beachten
Ein Bündel Dollarnoten und die amerikanische Flagge. (Foto: dpa)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

14:30 Uhr: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA

Die Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung werden vom Arbeitsministerium veröffentlicht. Allgemein gilt, dass sinkende Zahlen den Außenwert des US-Dollars erhöhen, wohingegen steigende Zahlen auf eine Schwäche der Konjunktur verweisen und den Außenwert des Dollar negativ beeinflussen.

 

10:00 Uhr: Veröffentlichung des Wirtschaftsbulletin der EZB

Die Europäische Zentralbank veröffentlicht das Wirtschaftsbulletin, welches die Monatsberichte ablöst und die Einschätzung der EZB hinsichtlich der Konjunktur in der Eurozone wiederspiegelt.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Frankreich: Wer Bus und Bahn nutzen will, muss künftig einen Impfpass vorlegen

Wer in Frankreich künftig Cafés, Restaurants, Messen besuchen, oder aber die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen will, muss einen...

DWN
Deutschland
Deutschland Das sagen Ökonomen zum schlechten Geschäftsklima in Deutschland

Das Geschäftsklima in Deutschland hat sich eingetrübt. Jetzt äußern sich namhafte Ökonomen zur Stimmung bei den Unternehmen.

DWN
Unternehmen
Unternehmen Digitales Unternehmenskonto kommt bald bundesweit zum Einsatz

Ab dem kommenden Jahr soll das einheitliche „digitale Unternehmenskonto“ bundesweit zum Einsatz kommen, um die Akte zwischen Firmen und...

DWN
Finanzen
Finanzen Family Offices der Superreichen setzen auf Bitcoin

Nach Angaben von Goldman Sachs, haben zahlreiche Family Offices, mit denen die Investmentbank zusammenarbeitet, bereits in Bitcoin...

DWN
Deutschland
Deutschland Corona-Gefahr und Lieferengpässe trüben Stimmung in der Wirtschaft

Die Gefahr einer vierten Corona-Welle und anhaltende Lieferengpässe trüben die Stimmung in den Chefetagen der deutschen Wirtschaft.

DWN
Politik
Politik Verlogener Flüchtlings-Deal: Merkel hat die Türkei bestochen – und sie will es wieder tun

Der türkische Oppositionsführer Kemal Kılıçdaroğlu wirft Angela Merkel und der EU vor, die Türkei bestochen zu haben, damit das Land...

DWN
Politik
Politik Cyber-Pandemie und Hungerkrise: Sind das allmächtige Weltwirtschaftsforum und Klaus Schwab Hellseher?

Die Prognosen des allmächtigen Weltwirtschaftsforums und Klaus Schwabs scheinen immer aufzugehen.

DWN
Finanzen
Finanzen Rückschlag beim Ifo-Index drückt Stimmung an den Börsen

Verbreitete Skepsis in der Wirtschaft lastet auf dem deutschen und europäischen Aktienmarkt.