Politik

Griechischer Wahlkampf wird handgreiflich

Lesezeit: 1 min
07.06.2012 11:00
Während einer Live-Show im griechischen Fernsehen hat ein Sprecher der rechtsradikalen Chrysis Avgi Partei eine Abgeordnete der kommunistischen KKE attackiert. Die Stimmung war aufgeheizt. Der Staatsanwalt fordert die Verhaftung des Sprechers der rechtsradikalen Partei.
Griechischer Wahlkampf wird handgreiflich

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

In Zeiten des Wahlkampfes kann es schon mal heiß hergehen, aber in einer Live-Show des griechischen Senders ANT-1 TV kam es heute zu regelrechten Ausschreitungen zwischen den eingeladenen Politikern. Der Sprecher der rechtsradikalen Chrysis Avgi, Ilias Kasidiaris, soll mitten in der Sendung mehrere Male die Abgeordnete der kommunistischen Partei KKE, Liana Kanelli , geschlagen haben. Nur Sekunden vorher hatte er der Abgeordneten Rena Dourou von der linksgerichteten Syrizy-Partei ein Glas Wasser ins Gesicht geschüttet. Gegen den Chrysis Avgi Sprecher ist mittlerweile ein Haftbefehl ausgestellt worden, berichtet die griechische Zeitung Kathimerini.

Die Diskussion drehte sich, als sich Ilias Kasidiaris und Liana Kanelli uneins darüber waren, ob es südlich von Kreta Ölreserven gebe und Rena Dourou auf den laufenden Gerichtsprozess von Ilias Kasidiaris hinwies. Dieser muss sich am Montag vor Gericht verantworten. Ihm wird vorgeworfen, sich an einem Überfall auf einen Schüler im Jahr 2007 beteiligt zu haben. Er soll das Auto der fünf Angreifer, die den Schüler geschlagen und niedergestochen haben, gefahren haben. Als Rena Dourou sagte, „Ihre Partei wird Griechenland 500 Jahre zurückwerfen“, schüttete Ilias Kasidiaris ihr das Glas Wasser ins Gesicht. Daraufhin soll Liana Kanelli ihm gesagt haben: „Raus hier, du Arschloch“. Ilias Kasidiaris stand auf und begann Liana Kanelli mit seinen Fäusten zu schlagen, so der blog keeptalkinggreece.com. Kurz darauf wurde die Übertragung der Sendung gestoppt.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..
Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber Bestens geplant: Einkommensvorsorge für Beamte

Die neue Allianz Einkommensvorsorge schützt Beamte und alle, die es werden wollen, vor den finanziellen Risiken einer Berufs- oder...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft IWF-Urteil von „Bretton Woods“: Digitale Zentralbankwährungen werden das Bargeld abschaffen

Der neue „Bretton Woods“-Moment wirkt sich bereits auf das internationale Finanzsystem aus. Durch die Einführung digitaler...

DWN
Panorama
Panorama Kinder und Jugendliche erhalten wohl ab Sommer Biontech-Impfstoff

Der Impfstoff von Biontech steht vor der Zulassung auch für Kinder und Jugendliche. Doch der Präsident des Kinderärzte-Verbands spricht...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Hackerangriff auf US-Pipeline: Investoren bereiten Aufkauf von Benzin in Europa vor

Medienberichten zufolge haben Großhändler Öltanker gebucht, um Benzin und Diesel aus Europa in die Vereinigten Staaten zu bringen.

DWN
Finanzen
Finanzen Alzheimer: So bewahren Sie Freiheit, Finanzen und Lebensqualität trotz Diagnose

Betroffene und Angehörige reagieren zuerst geschockt auf die Diagnose von Alzheimer oder anderen Demenzerkrankungen. Doch gerade in diesen...

DWN
Deutschland
Deutschland Nato-Nordflanke: Deutsche Marine testet Raketen bei Norwegen

Die Deutsche Marine hat in den vergangenen Tagen Boden-Luft-Raketen bei Norwegen getestet.

DWN
Finanzen
Finanzen Rohstoff-Gigant: Kupferpreis muss weiter steigen, damit massive Nachfrage bedient werden kann

Dem Rohstoffhändler Glencore zufolge reicht das gegenwärtige Allzeithoch beim Kupferpreis nicht aus. Das Industriemetall müsse noch...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutsche Konjunktur: Börsianer sind so optimistisch wie zuletzt im Jahr 2000

Das ZEW-Barometer, das die Erwartungen der Börsianer für die wirtschaftliche Entwicklung in den nächsten sechs Monaten misst, ist im...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Chinesischer Automarkt verzeichnet kräftiges Wachstum

Gute Nachrichten für die deutschen Autobauer aus deren größtem Absatzmarkt. Die Auslieferung von Autos und leichten Nutzfahrzeugen in...