Deutschland
Werbung

Digitale Bezahlplattform - keine Negativzinsen

Lesezeit: 1 min
29.11.2019 15:27  Aktualisiert: 29.11.2019 15:27
Digitale Bezahlplattform - keine Negativzinsen

Negativzinsen sind heutzutage in aller Munde. Viele Banken verlangen von den Kunden Negativzinsen, d.h. Zinsen im Minusbereich, die der Einleger zu tragen hat. Solche Zinsen gelten bereits schon seit längerem ab einer bestimmten Schwelle und aktuell auch bei gewissen Banken für alle neuen Kunden und zwar bereits ab dem ersten Euro. So geben die Banken den Negativzins, den sie an die Europäische Zentralbank zahlen müssen, direkt an ihre Kunden weiter.

Beim MTS Money Transfer System, einer innovativen Bezahlmöglichkeit, können Sie als Lizenznehmer Beträge, welche in der Währung World geführt werden und voll in Gold hinterlegt sind, transferieren. Sie bestimmen eigenhändig, welche Summen Sie transferieren möchten. Diese Bezahlplattform zahlt weder positive Zinsen noch verrechnet sie negative Zinsen. Dieser Vorteil hebt das MTS Money Transfer System von den klassischen Zahlmöglichkeiten von Banken oder Zahlungsdienstleistern ab.

Das MTS Money Transfer System können Sie von jedem beliebigen Standort aus benutzen. Im Portal tätigen Sie Ihre Transaktionen rund um die Uhr. Die 100%ige Deckung der Transaktionen mit physischem Gold bietet Ihnen Sicherheit und Stabilität in einem politisch schwierigen Umfeld.

Sind Sie auf der Suche nach einer Alternative, dann registrieren Sie sich.

Sie zahlen im Dezember 2019 keine Transaktionsgebühren, unabhängig davon welchen Betrag Sie transferieren. Nutzen Sie die Gelegenheit und informieren Sie sich auf unserer Webseite www.world-mts.com. Bleiben Sie wachsam!

DWN
Finanzen
Finanzen Russland: Sind auf Ausschluss aus globalem Zahlungsnetzwerk Swift vorbereitet

Die russische Regierung ist eigenen Angaben zufolge auf einen möglichen Ausschluss aus dem weltweit wichtigsten Zahlungsnetzwerk...

DWN
Politik
Politik China entsendet 5.000 Soldaten in den Iran

China wird 5.000 Soldaten in den Iran entsenden, um seine dortigen Investitionen zu schützen. Die Truppen-Verlegung muss vor dem...

DWN
Deutschland
Deutschland Europa erlebte den kältesten April seit 2003

Der zurückliegende April war in ganz Europa der kühlste April seit 2003. Glaubt man den Weinbauern, ist auch der Mai bislang auffallend...

DWN
Deutschland
Deutschland AKTUELL: Wegen Halbleiter-Knappheit: Bereitet jetzt auch BMW Produktionsstopps vor?

Der Konzern bestätigt es zwar nicht - aber glaubhaften Informationen zufolge bereitet sich BMW darauf vor, Bänder vorübergehend...

DWN
Finanzen
Finanzen Extreme Märkte werden viele in Panik versetzen, aber wenige sehr reich machen

Banken und Politik fürchten sowohl Inflation als auch Deflation, wenn diese zu stark werden. Doch verhindern können sie beide letztlich...

DWN
Politik
Politik In Kolumbien droht ein Umsturz, doch das wäre gut für Europa

Die Massenproteste in Kolumbien könnten früher oder später zum Umsturz der aktuellen Regierung führen. Aus europäischer und deutscher...

DWN
Deutschland
Deutschland Ifo-Institut: Elektro-Offensive vernichtet jede dritte Stelle in der deutschen Automobilindustrie

Etwa jeder dritte Arbeitsplatz wird hierzulande durch den von der Politik vorangetriebenen Feldzug gegen Benziner und Diesel-Autos...

DWN
Politik
Politik Datenschutzbeauftragter: Spahn versucht, Digitalisierung des Gesundheitswesens im Eiltempo durchzuziehen

Der Datenschutzbeauftragte der Bundesregierung beklagt eine überstürzte Digitalisierung des Gesundheitswesens. Oft würden seinem Büro...