Deutsche Polizei und Justiz völlig hilflos: Macht der nigerianischen Mafia wächst rasant

 

Mehr zum Thema.

Benachrichtigung über neue Artikel:  
 
Lesezeit: 2 min
12.01.2020 13:15  Aktualisiert: 12.01.2020 13:15
Die europäischen Sicherheitsbehörden sind offenbar machtlos gegen die nigerianische Mafia. Deren Macht wächst stetig. In Deutschland ist sie vor allem in einer bestimmten Stadt aktiv.
Deutsche Polizei und Justiz völlig hilflos: Macht der nigerianischen Mafia wächst rasant
Geschieht viel zu selten: Ein nigerianischer Verbrecher muss sich vor einem deutschen Gericht verantworten. (Foto: dpa)
Foto: Guido Kirchner

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Eines der am schnellsten wachsenden kriminellen Netzwerke in Europa ist die nigerianische Mafia, die ihre Aktivitäten auf dem gesamten Kontinent verbreitet. Sie besteht aus rivalisierenden Gruppen mit Namen wie "Black Axe", "Vikings" und "Maphite". Im vergangenen Jahr führten die Sicherheitsbehörden in Italien, Frankreich, Deutschland, den Niederlanden und Malta eine internationale Operation gegen zwei der wichtigsten nigerianischen Mafia-Gruppen durch, berichtet The Local. Die Polizei wirft den Banden unter anderem Menschenhandel, Drogenhandel, Raub, Erpressung, sexuelle Gewalt und Förderung der Prostitution vor.

“Sie halten das Territorium von Norden in Turin nach Süden in Palermo. Sie schmuggeln Drogen und Frauen, die sie als Prostituierte auf Italiens Straßen einsetzen. Sie finden neue Mitglieder in der Kaste der abtrünnigen Migranten, die illegal in von der italienischen Regierung geführten Asylzentren rekrutieren”, so die Washington Post.

Nach Angaben des Blatts hat der italienische Geheimdienst die Gruppe als die “strukturierteste und dynamischste” aller in Italien tätigen ausländischen kriminellen Gruppen bezeichnet. Was die nigerianischen Verbrechens-Netzwerke auszeichnet, ist ihre unglaubliche Brutalität. Die italienische Polizei umschreibt ihre taktische Vorgehensweise als “Urban Guerilla Warfare”. Dabei setzen die nigerianischen Mafiosi auch Voodoo-Rituale ein.

Laut einem Bericht der Internationalen Organisation für Migration (IOM) der Vereinten Nationen vom Juli 2017 leisten Opfer des Sexhandels den Menschenhändlern gegenüber einen Eid, der anschließend mit einem Voodoo-Ritual besiegelt wird. Wenn die Opfer ihre Verpflichtungen nicht einhalten, drohen ihren Familienangehörigen in ihrem Heimatland schwere Sanktionen, so die Agenzia Italia.

“In den vergangenen drei Jahren ist die Zahl der potenziellen Opfer von Sexhandel, die auf dem Seeweg nach Italien kommen, um fast 600 Prozent gestiegen. Dieser Aufwärtstrend hat sich in den ersten sechs Monaten des Jahres 2017 fortgesetzt, wobei die meisten Opfer aus Nigeria angereist sind”, so die IOM.

Die nigerianische Mafia hat ihre Operationen nicht nur auf Italien beschränkt. Sie hat sich in Europa bis nach Deutschland und Schweden ausgebreitet. In London wurde ein Trio von Mitgliedern der "Black Axe" wegen besonders schwerer Geldwäsche für schuldig befunden. Die nigerianische Mafia, insbesondere die Gruppe "Black Axe", hat sich aber auch nach Kanada ausgebreitet.

In den USA hat das FBI kürzlich eine Reihe von Finanzbetrügereien mit "Black Axe" in Verbindung gebracht.

In Schweden hat die Polizei "Black Axe" als “eines der weltweit effektivsten Verbrechenssyndikate” bezeichnet. Das Sverige Radio hat kürzlich eine Geschichte veröffentlicht, die zeigt, wie "Black Axe" funktioniert: Einem 16-jährigen nigerianischen Mädchen wurde ein Job als Friseurin in Schweden versprochen. Als sie ankam, zwang "Black Axe" sie, als Prostituierte zu arbeiten, nachdem sie ein Voodoo-Ritual durchlaufen hatte.

Im Jahr 2018 wurden drei Nigerianer in Malmö angeklagt, weil sie nigerianische Frauen mit dem Versprechen auf Arbeit nach Schweden gelockt und dann zur Prostitution gezwungen hatten, nachdem sie ein Voodoo-Ritual durchlaufen hatten, bei dem ein rohes Hühnerherz gegessen wurde, berichtet svt Nyether. Laut der schwedischen Staatsanwaltschaft ist das Voodoo-Ritual eine Möglichkeit, die Opfer des Menschenhandels, die an Voodoo glauben, zu kontrollieren und auszunutzen.

In Deutschland landen nach einem aktuellen Bericht der Deutschen Welle immer mehr nigerianische Frauen als Prostituierte in einem der größten Rotlichtviertel Deutschlands - nämlich in Duisburg. “Ich habe Berichte in Italien gehört ... dass Menschenhändler Opfer des Menschenhandels auffordern, Asyl zu beantragen und dann den Status zu erhalten, hier in Deutschland bleiben zu können, aber sie werden weiterhin in der Prostitution ausgebeutet”, zitiert Info-Migrants Andrea Tivig von der Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes.


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik „Weder rechts noch links“: Ein Mitglied des inneren Zirkels der Gelbwesten berichtet

Im November 2018 waren sie zum ersten Mal bei einer großen Demonstration in Frankreich zu sehen: Die Gelbwesten. Seitdem sind sie bei...

DWN
Technologie
Technologie Immer mehr PS: Schaufeln sich Deutschlands Autobauer mit ihren riesigen SUVs ihr eigenes Grab?

Die PS-Zahlen der Neuwagen in Deutschland steigen rasant. Für die deutschen Autobauer birgt das ein großes Risiko, warnt ein Experte.  

DWN
Politik
Politik Erdogan kündigt türkische Invasion in Idlib an

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat eine baldige Invasion der Streitkräfte in die syrische Provinz Idlib angekündigt....

DWN
Politik
Politik Philippinen kündigen Militärabkommen mit den USA

Die philippinische Regierung hat ein seit 1999 bestehendes Militärabkommen mit den USA gekündigt, welches der US-Armee...

DWN
Politik
Politik Briten wollen Fachkräfte - ungelernte Migranten müssen fortan draußen bleiben

Die britische Regierung wird den Zustrom von Migranten künftig genau steuern. So sollen gut ausgebildete Fachkräfte ins Land gelassen...

DWN
Finanzen
Finanzen Aufträge der Industrie sinken sechsten Monat in Folge, Exporte nach Großbritannien brechen ein

Die Auftragslage der deutschen Industrie ist anhaltend negativ. Im Handel mit Großbritannien kommt es zu deutlichen Rückgängen.

DWN
Deutschland
Deutschland Insider: Merkel macht Druck, drängt Autobauer in die E-Mobilität

Berichten zufolge hat Bundeskanzlerin Angela Merkel ein Treffen mit den Vorstandsvorsitzenden der deutschen Autobauer anberaumt. Der...

DWN
Finanzen
Finanzen Weltbank-Ökonom warnt: Neue Schuldenwelle wächst sich zum wirtschaftlichen Tsunami aus

Weltweit steigen die Schulden rapide an. Dies könnten eine wirtschaftliche "Tsunamiwelle" auslösen, warnt der Ökonom Kaushik Basu.

DWN
Politik
Politik Gegen Iran und Türkei: Arabische Liga will Syrien wieder als Mitglied aufnehmen

Die Arabische Liga plant, Syrien erneut als Mitglied aufzunehmen. Der Schritt richtet sich eindeutig gegen die Türkei und den Iran. Die...

DWN
Deutschland
Deutschland Bundesamt arbeitet an Notfall-Kochbuch für lange Stromausfälle und Wassermangel

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe entwickelt derzeit ein Kochbuch mit Rezepten, welche ohne Strom und...

DWN
Finanzen
Finanzen Coronavirus: Der „Schwarze Schwan“ für Deutschlands Industrie ist gelandet

Das Coronavirus wird die deutsche Industrie schwer treffen. Der „Schwarze Schwan“ landet ausgerechnet zu einem Zeitpunkt, in dem die...

DWN
Finanzen
Finanzen Coronavirus: Hapag-Lloyd reduziert Fahrten nach China, Hamburg Süd ist kaum betroffen

Die beiden Hamburger Reedereien Hamburg Süd und Hapag-Lloyd spüren derzeit noch keine gravierenden Auswirkungen des Coronavirus auf ihr...

DWN
Finanzen
Finanzen Dubai: Der glitzernde Schuldenturm im Wüstensand beginnt zu wanken

Ohne die Intervention des Schwesteremirats Abu Dhabi wäre Dubai schon 2008 bankrott gewesen. Noch täuscht die glitzernde Skyline über...

DWN
Finanzen
Finanzen Gericht: Russland muss 50 Milliarden Dollar an Yukos-Aktionäre zahlen

Ein Gericht in Den Haag hat entschieden, dass der russische Staat den Altaktionären des ehemaligen Energiekonzerns Yukos rund 50...

celtra_fin_Interscroller