Groß-Razzia gegen russische Mafia in Istanbul

 

Mehr zum Thema.

Benachrichtigung über neue Artikel:  
 
Lesezeit: 1 min
07.02.2020 08:33
Die türkischen Behörden haben in Istanbul eine Groß-Razzia gegen die russische Mafia durchgeführt. Ein festgenommener Mafia-Boss war zuvor vor Putin in die Türkei geflohen.
Groß-Razzia gegen russische Mafia in Istanbul
Bilder von der Razzia gegen die russische Mafia. (Foto: Aksam/Screenshot)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Spezialeinheiten der türkischen Polizei haben in Istanbul ein Killerteam der russischen Mafia festgenommen. Im Verlauf der Aktion wurden sechs Razzien in den Vierteln Kağıthane, Sarıyer und Gaziosmanpaşa durchgeführt. Dabei wurden 17 Personen festgenommen. Die Gruppe soll zuvor in die Türkei eingereist sein, um den in Istanbul lebenden aserbaidschanischen Mafia-Boss Nadir Salifov, der auch unter dem Namen “Loto Guli” bekannt ist, zu töten. Bei der Razzia wurden unter anderem elf Pistolen und Maschinengewehre beschlagnahmt, so CNN Türk.

Auftraggeber des Killerteams soll der russische Mafia-Boss Guram Chikladze sein, der auch festgenommen wurde. Die Zeitung AKŞAM berichtet, dass Chikladze im Jahr 2016 in die Türkei floh, weil der Kreml gegen ihn vorgehen wollte. Bei seiner Festnahme trug Chikladze einen gefälschten Pass mit dem Namen “Andry Maly” bei sich.

Grund für das geplante Attentat war höchstwahrscheinlich Rache. Chikladze war in seiner Luxus-Residenz im Istanbuler Viertel "Etiler"am 22. Dezember 2019 von Salifov ins Bein gestochen worden (der Grund für Salifovs Besuch bei Chikladze ist bislang nicht bekannt). Zudem hatte Chikladze noch eine weitere Rechnung mit Salifov offen. Denn am 18. August 2016 wurde der Mafia-Boss Rövsan Caniyev, der Chikladze nahe stand, in Istanbul ermordet. Den Mordauftrag soll Salifov gegeben haben, berichtet die türkisch-russische Zeitung TürkRus.

In Russland befinden sich nach offizieller Zählung 423 Mafia-Gruppen. Davon sind unter anderem 242 georgisch, 30 armenisch, 16 aserbaidschanisch. Nur 51 Mafia-Gruppen in Russland sind rein russisch. Zuvor hatte Russlands Präsident Putin angekündigt, gegen die hochrangigen Mafia-Bosse vorgehen zu wollen.


Mehr zum Thema:  

DWN
Deutschland
Deutschland 12-Stunden-Arbeitstag kommt: Millionen Deutsche werden psychisch krank

Die Bundesregierung will für mehrere Branchen den 12-Stunden-Arbeitstag - angeblich vorübergehend - einführen. Genau das hatten...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Donnerstag: Die Entwicklungen zum Coronavirus im Live-Ticker

Es folgen die Entwicklungen vom Donnerstag, den 9. April, im Live-Ticker. Das Coronavirus ist noch immer weltweit das bestimmende Thema.

DWN
Deutschland
Deutschland Bleiben Sie stets informiert und unterstützen Sie die Deutschen Wirtschafts Nachrichten mit einem Abo

Aktuell dreht sich alles um das Coronavirus. Das öffentliche Leben ist komplett heruntergefahren worden - Schulen, Restaurants und der...

DWN
Finanzen
Finanzen Preisaufschläge bei physischem Gold zeigen sich auch bei Kryptowährungen

Die weltweite Knappheit bei physischen Gold hat offenbar auch die mit Gold hinterlegten Kryptowährungen erreicht.

DWN
Politik
Politik Vorwurf: Jared Kushner hat Corona-Hilfsgüter gezielt umgeleitet

Abgeordnete des US-Kongresses werfen Trumps Schwiegersohn vor, medizinische Hilfsgüter gegen die Corona-Pandemie gezielt weitergeleitet zu...

DWN
Finanzen
Finanzen Staatsbankrott in Argentinien: Gläubiger verlieren zehn Milliarden Dollar

Argentinien hat Zahlungen bei Anleihen in der Größenordnung von bis zu 10 Milliarden Dollar eingestellt. Es ist der neunte Staatsbankrott...

DWN
Deutschland
Deutschland Institute erwarten Erholung von Corona-Rezession bereits im nächsten Jahr

Die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute erwarten hierzulande die schwerste Rezession seit 1970. Doch schon für das kommende Jahr...

DWN
Deutschland
Deutschland Porsche zahlt Mitarbeitern erneut 9700 Euro Prämie

Porsche überweist seinen Mitarbeitern trotz der aktuellen Krise auch in diesem Jahr 9700 Euro zusätzlich.

DWN
Deutschland
Deutschland Regierung erwartet deutlich mehr Kurzarbeit als in der Finanzkrise

Die Kurzarbeit wird in der Virus-Krise nach Einschätzung der Bundesregierung einen neuen Rekordstand erreichen. Die Kurzarbeit werde...

DWN
Finanzen
Finanzen Target 2: Forderungen der Bundesbank im Eurosystem nähern sich der Billionenmarke

Die Forderungen der Bundesbank gegenüber andere Euro-Zentralbanken nähert sich der Marke von einer Billion Euro. Die Marke dürfte bald...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Grönland blickt mit bangem Erwarten auf die Ankunft des Virus

Zwar hat Grönland bisher nicht einen einzigen Corona-Toten und die Intensivstationen sind leer. Doch die Erfahrungen mit den tödlichen...

DWN
Technologie
Technologie Schnellladestationen zerstören Teslas Auto-Batterien schon nach 25 Ladevorgängen

Beim Einsatz von heute üblichen Schnellladestationen geht die Ladekapazität der Batterien stärker verloren, als bisher angenommen.

DWN
Deutschland
Deutschland Bundesregierung plant Einführung des 12-Stunden-Arbeitstags

Die Bundesregierung will angesichts der Corona-Pandemie für zahlreiche Branchen längere Arbeitszeiten bis zu zwölf Stunden, kürzere...

DWN
Deutschland
Deutschland Messeabsagen: Fachverband rät zu Digitalisierung

Die Corona-Pandemie hat zu zahlreichen Absagen von Messen und Konferenzen geführt - eine riesiges Problem für viele Unternehmen.

celtra_fin_Interscroller