Finanzen

Alles nur noch Schall und Rauch – eine Gesellschaft im Umbruch

Lesezeit: 1 min
25.09.2020 09:00
Unser Partner Money Transfer System informiert: Gold hatte bereits die Marke von 2.000 USD pro Unze geknackt, sinkt ab und steigt weiter an. Wo geht der Preis hin? Die Menschheit befindet sich in einer spannenden Zeit, alles ist möglich. Findet unsere Gesellschaft zurück zur Eigenverantwortung und zur Souveränität?
Alles nur noch Schall und Rauch – eine Gesellschaft im Umbruch
Foto: Edmund Falkenhahn AG

„Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Mutigen ist sie die Chance.“ (Zitat Victor Hugo)

Die Frage ist, wann die derzeitigen Strukturen fallen und der Systemwechsel mit einer neuen Geldwährung stattfindet, welche die bestehenden Fiat-Währungen ablöst. Neues Geld sollte gemäss den Aussagen von diversen Wirtschaftswissenschaftlern, welche sich vertrieft mit einer neuen Geldordnung auseinander gesetzt haben, wertstabil und werterhaltend sein. Das Geld muss von den Bürgern akzeptiert werden und es sollte teilbar sein. Zu guter Letzt muss das Geld über eine Transaktionsplattform transaktionsfähig und transportfähig sein und der Gebrauch sollte einfach zu Handhaben sein.

Sämtliche dieser Merkmale weist das Produkt MTS Money Transfer System auf, weiteres wurde diese Bezahlplattform nach ethischen und moralischen Standards implementiert. Auf dieser Plattform werden Transaktionen mit der Währung World (1 World entspricht einer Feinunze Gold 999,9) durchgeführt. Bezahlt wird mit digitalem Gold, wobei der Wert der Währung durch physisches Gold abgesichert ist. Das Gold kann dadurch in kleine Stückelungen unterteilt und digital transferiert werden. Der Zugang zur Plattform besteht über einen PC, ein Tablet oder das Smartphone. Die Plattform kann von jedem beiliebigen Standort aus und rund um die Uhr bedient werden.

MTS Money Transfer System die Bezahlplattform - Akzeptanz und Teilnahme, darum geht es!

Durch das Halten von physischem Gold, ist das Gold real vorhanden und es handelt sich nicht nur um Papiere, die ihren Wert verlieren können. Ein Umdenken des Staates zur Eigenverantwortung und auch zur privaten Wirtschaftsordnung muss erfolgen – zurück zur Soveränität.

Die Markenrechte von MTS Money Transfer System wurden international hinterlegt und registriert. Die Verwahrstellen für das physische Gold befinden sich in der Schweiz und im gesamten EWR-Raum.

Die Bezahlplattform wurde in einem sicheren Rechtsrahmen platziert, in welchem das Produkt MTS Money Transfer System geschützt eingebettet ist. Bis anhin wurde noch nie ein Goldverbot von der Regierung verhangen. Die finanzielle Privatsphäre ist vorhanden, es werden keine Meldungen des Tresorfachs und der Geldbörse an eine zentrale Stelle weitergeleitet. Im Gegensatz zu Drittbanken, welche jetzt schon die Guthaben belasten, werden bei der Bezahlplattform die Gebühren transparent offen gelegt. Da der Nutzer seine Transaktionen eigenverantwortlich tätigt, besteht kein anderweitiger Zugriff auf seine Vermögenswerte.

www.world-mts.com

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Energie-Krise und Lieferengpässe: Wer sind die Profiteure?

Mittelstand und Verbraucher zahlen die Zeche für Energie- und Lieferkrise. Doch es gibt auch Profiteure.

DWN
Finanzen
Finanzen Ist Bitcoin digitales Gold?

Das Weltwährungssystem gerät zunehmend in Bedrängnis – selbst Gold ist in Verruf geraten. Bitcoin springt in die Bresche und zeigt –...

DWN
Politik
Politik DWN-INTERVIEW: Polnischer Vize-Außenminister: "Lukaschenko will uns alle in Europa gegeneinander ausspielen"

Polen sieht sich einem Flüchtlingsstrom gegenüber, gleichzeitig verschlechtert sich das Verhältnis zur EU massiv - mittlerweile...

DWN
Finanzen
Finanzen So schützen sich Hauskäufer vor dem Platzen der Immobilienblase

Die Wohnimmobilienpreise steigen derzeit so kräftig wie nie. Doch damit könnte bald Schluss sein. Experten mahnen zur Vorsicht beim...

DWN
Politik
Politik Merkel Abschiedsbesuch bei Erdogan: Die Staats-Chefs necken sich - und finden warme Worte füreinander

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat voraussichtlich zum letzten Mal den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan besucht.

DWN
Deutschland
Deutschland Antifa-Kämpfer greifen Corona-Demonstranten an, schlagen 65-Jährigen fast tot: Mehrjährige Haftstrafen

Das Stuttgarter Landgericht hat zwei Antifa-Kämpfer zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt.

DWN
Technologie
Technologie Ein merkwürdiges Gespann: Was bahnt sich zwischen VW und Tesla an?

VW in Person von Vorstands-Chef Herbert Diess und Tesla in Person von CEO Elon Musk loben sich gegenseitig überschwenglich - um sich fast...

DWN
Politik
Politik CORONA-TICKER: Wissenschaftliche Gesellschaft empfiehlt Impfung für Kinder und Jugendliche "allgemein und uneingeschränkt"

Im Folgenden lesen Sie den Corona-Ticker für Sonnabend, den 16. Oktober, den wir selbstverständlich laufend für Sie aktualisieren.