Finanzen

Vermögenserhalt trotz zweiter Welle und deren wirtschaftlichen Folgen

Lesezeit: 2 min
23.10.2020 08:00
Unser Partner "Money Transfer System" informiert: Die zweite Welle im Zusammenhang mit dem Coronavirus ist bereits eingetroffen und belastet die Wirtschaft schwer.
Vermögenserhalt trotz zweiter Welle und deren wirtschaftlichen Folgen
Die Nachfrage nach physischem Gold ist stabil, bei Gold handelt sich um ein festes, werthaltiges Gut. (Quelle: Money Transfer System)

Nachdem im Frühling die Wirtschaft bereits starke Einbussen hingenommen hat, wird diese durch die staatlich umzusetzenden Maßnahmen erneut massiv getroffen. Viele Unternehmen können die jetzige Situation nicht mehr stemmen und müssen schließen, Arbeitsplätze gehen dadurch verloren, finanzielle Engpässe sind die Folgen.

Hierzu kommen die Bestrebungen ein digitales Zentralbankgeld für jeden Bürger einzuführen. Bereits jetzt geben Zentralbanken digitales Geld für Geschäftsbanken heraus, der Zugang soll nun erweitert werden. Jeder Bürger soll ein Konto bei der Zentralbank eröffnen können, die Geschäftsbanken würden dadurch ihre Funktion für den Zahlungsverkehr und die Wertaufbewahrung verlieren. Bargeldloser Zahlungsverkehr auf nur einem Konto bei einer Zentralbank würde einen massiven Einschnitt in unsere Unabhängigkeit bedeuten. All dies deutet auf Veränderungen im Finanzsystem hin. Die Negativzinsen sind der erste Schritt Richtung Enteignung.

Die Nachfrage nach physischem Gold ist stabil, bei Gold handelt sich um ein festes, werthaltiges Gut. Das derzeit bestehende Risiko der Geldentwertung und des Systemzusammenbruchs stärken das physische Gold. Das ungedeckte Papiergeldsystem bietet keine Lösung für die Zukunft. Die vorhandenen IT-Strukturen erlauben neue bargeldlose Zahlungsmöglichkeiten. Hier setzt die Bezahlplattform MTS Money Transfer System zum einen Teil an. Durch ein eigens entwickeltes EDV-System und der Möglichkeit Transaktionen rund um die Uhr digital durchzuführen und zum anderen Teil, der Hinterlegung der Transaktionen zu jedem Zeitpunkt durch physisches Gold, bietet dieses Produkt die optimale Verbindung von Digitalisierung und Vermögenserhalt in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten. Gold verbunden mit Vertrauen als Grundgeld von der Bevölkerung anerkannt und nicht nur in Form von Papieren wie z.B. börsengehandelten Fonds oder Wertpapieren etc., sondern physisch vorhanden und digital einsetzbar.

Gold digital einsetzbar und physisch hinterlegt

Mit MTS Money Transfer System sind Sie unabhängig vom derzeitigen Geldsystem, von Banken und bestehenden Zahlungsdienstleistern. Der Preis bzw. Tageskurs von Gold ist nicht das zentrale Element, da dieser jetzt noch in Fiatwährungen gemessen wird, sondern es geht in erster Linie um die Absicherung, den Vermögensschutz und den Vermögenserhalt. Der Euro ist eine reine Fiatwährung ohne jegliche Deckung auf Basis von Staatsversprechen.

Diese Bezahlplattform agiert auf der Grundlage des Markenlizenzrechtes und ermöglicht den Lizenznehmern vollste Eigenverantwortung. Alle eingebrachten Vermögenswerte werden nach tagesaktuellem Kurs in World umgerechnet und anschließend mit Gold gesichert, wobei ein World einer Unze Feingold entspricht. Durch die langjährigen Geschäftsverbindungen zu Partnern und LBMA (London Bullion Market) zertifizierten Raffinerien kann MTS Money Transfer System für Nachschub sorgen und die Deckung durch geprägtes Gold sicherstellen. Eingänge von Nutzern werden nur im System angenommen, wenn sie vollständig mit Gold gedeckt werden können.

Nur physisches Gold ist wertvoll und dient dem Vermögenserhalt

www.world-mts.com

DWN
Unternehmen
Unternehmen Warum BASF China als neuen Standort vorzieht - und bei der Ampel kein Gehör findet
28.05.2024

Im Moment geht es mit BASF nach einiger Seitwärtsbewegung wieder bergauf: Die Aktie schafft es mit einer Aufwärtsbewegung von 0,69...

DWN
Politik
Politik Tricksten Ölkonzerne bei Klimaprojekten? Umweltbundesamt ermittelt
28.05.2024

Enthüllungsberichte legen den Verdacht nah, dass Mineralölkonzerne bei Klimaschutzprojekten getrickst haben. Nach entsprechenden Anzeigen...

DWN
Politik
Politik Größte Zahl an Einbürgerungen seit der Jahrtausendwende
28.05.2024

Mehr als ein Drittel aller Eingebürgerten kommen aus Syrien. Die Zahl der Neubürger aus der Ukraine steigt nur leicht.

DWN
Politik
Politik Party auf Sylt: Was geschieht, wenn „Ausländer raus“-Rufe wahr werden?
28.05.2024

Die Debatte über Migration und Ausländer in Deutschland ist aufgrund des rassistischen Videos einer Party im „Pony Club“ in Kampen...

DWN
Immobilien
Immobilien Umstrittenes Heizungsgesetz: Neue Förderrunde beginnt - bisher 27.000 Anträge
28.05.2024

Lange wurde um das Heizungsgesetz gestritten, inzwischen ist es beschlossene Sache. Ab diesem Dienstag können weitere Gruppen staatliches...

DWN
Politik
Politik Explosionsartiger Anstieg der Pflegefälle: Erneute Steigerung der Versicherungsbeiträge ab Anfang 2025 erwartet
28.05.2024

Die Beitragszahler müssen sich Anfang 2025 auf eine weitere Erhöhung der Pflegeversicherungsbeiträge einstellen. Das erklärten mehrere...

DWN
Politik
Politik Europas uneuropäische Wahlen
28.05.2024

Die Debatte der Kommissions-Präsidentschaftskandidaten offenbarte unbequeme Wahrheiten über die EU und bot wenig Anreiz zur Teilnahme an...

DWN
Politik
Politik DWN-SERIE zur Europawahl (Teil 1): Das Wahlprogramm der FDP für die EU
28.05.2024

Am Sonntag, dem 9. Juni, findet in Deutschland die Abstimmung zur Europa-Wahl statt. Erstmals werden auch 16-Jährige über die...