Marktbericht

Dax vor US-Wahlergebnissen unruhig - heute Nachmittag Konjunkturdaten

Lesezeit: 1 min
04.11.2020 10:53
Die Anleger warten auf die Ergebnisse der US-Wahlen. Alles andere bleibt heute für die Entwicklung der Märkte nachrangig.
Dax vor US-Wahlergebnissen unruhig  - heute Nachmittag Konjunkturdaten
Der Dax war heute am Morgen etwas unruhig. (Foto: dpa)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Das deutsche Leitbarometer hat sich am Mittwoch Vormittag unruhig gezeigt: Der Index legte bis gegen 11 Uhr Werte um 0,6 Prozent auf Niveaus über 12.100 Zähler zu. Zuvor hatten die Kurse allerdings verloren. Die Börsianer warten auf die Ergebnisse der US-Wahlen und präsentieren sich bei ihren Kaufentscheidungen entsprechend unentschlossen.

Immerhin hat der Dax gestern eine Erholungstendenz gezeigt und ist mit einem Plus von 2,6 Prozent auf 12.098 Zählern aus dem Rennen gegangen – und zwar oberhalb der psychologisch wichtigen Marke von 12.000 Punkten.

Es gab am Dienstag nur Gewinner: Auf dem ersten Platz lag MTU, das in der vergangenen Woche nach der Präsentation von Umsatz- und Gewinneinbrüchen stark verloren hatte. Nun beginnt die Aktie, die Verluste zu kompensieren. Gestern verbuchte das Papier des Triebwerke-Herstellers ein Plus von 5,5 Prozent auf 157,58 Euro.

Auf dem zweiten Rang lag Infineon, das 4,4 Prozent auf 25,54 Euro zulegte. Die Allianz beendete den Handelstag mit einem Plus von 4,3 Prozent auf 161,68 Euro. Das Schwergewicht SAP, das noch der vergangenen Woche mit seinen Verlusten die Börsen belastet hatte, gewann 4,2 Prozent auf 93,95 Euro.

Selbst Bayer, das gestern einen Verlust in Milliarden-Euro-Höhe meldete, verzeichnete noch einen Gewinn von 0,4 Prozent auf 41,96 Euro – so stark war der positive Eindruck des Gesamtmarktes.

Die Vorgaben aus den USA, das unter dem Eindruck der Präsidentschaftswahlen steht, sind positiv. Der Dow Jones Industrial hat 2,1 Prozent auf 27.480 Einheiten gewonnen. Die Tec-Börse Nasdaq kletterte um 1,9 Prozent auf 11.161 Zähler.

Heute Nachmittag MEZ werden in den USA Konjunkturdaten veröffentlicht: Um 15.45 Uhr MEZ warten die Anleger auf die endgültigen Ergebnisse des US-Markit Composite PMI-Indexes. Ebenso gibt es die letztlichen Resultate desselben Indexes für die Dienstleistungen im Oktober. Um 17 Uhr MEZ erfolgt die Präsentation des ISM-Preisbarometers für das Nichtverarbeitende Gewerbe und die Zahl der Auftragseingänge sowie der Beschäftigtenzahl im zehnten Monat.


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Corona-Ticker: Wirtschaft kritisiert verlängerten Lockdown – „langfristige Perspektive fehlt“

Lesen Sie alle relevanten Entwicklungen und Meldungen zur Corona-Pandemie im Liveticker.

DWN
Finanzen
Finanzen Inflation voraus? Die in der Eurozone zirkulierende Geldmenge M1 wächst stark

Die in der Eurozone zirkulierende Geldmenge zeigt deutliche Zuwachsraten. Insbesondere das starke Wachstum der liquiden Menge M1 könnte...

DWN
Politik
Politik Treffen mit Hintergedanken: China und Südkorea gehen aufeinander zu

Der Besuch des chinesischen Außenministers in Südkorea verdeutlicht das Bestreben beider Seiten, die angespannten Beziehungen zu...

DWN
Politik
Politik Großkonzerne und Staaten arbeiten an der lückenlosen Überwachung aller Reisenden

Zusammen mit Geheimdiensten und Staaten arbeiten die im Weltwirtschaftsforum zusammengeschlossenen Großkonzerne an der totalen...

DWN
Deutschland
Deutschland Bundeswehr gibt Bau von Laser-Waffe in Auftrag

Die Bundeswehr hat den Bau eines Laserwaffen-Prototyps in Auftrag gegeben.

DWN
Politik
Politik Reisen nur noch mit Corona-Impfung? Digitaler Gesundheitspass wird zur Realität

Alsbald soll beim internationalen Flugverkehr ein digitaler Gesundheitspass, der dann wegen der Corona-Krise als Impfpass dienen soll, zum...

DWN
Finanzen
Finanzen Dax fast unverändert, nur Technologie-Aktien leicht im Plus

Anleger wagen sich am Donnerstagmorgen vorerst nicht aus der Deckung. Das Rekordhoch des technologielastigen Nasdaq-Composite-Index am...

DWN
Deutschland
Deutschland Demonstrationen im Kreis Hildburghausen: Polizei setzt Tränengas ein, erste Anzeigen durch neues Infektionsschutzgesetz

Der Kreis Hildburghausen in Thüringen soll derzeit die bundesweit am stärksten von Corona betroffene Region sein. Gegen die dort...

DWN
Finanzen
Finanzen So erfüllt sich Ihr Traum vom Eigenheim

Das Eigenheim als Altersvorsorge? Viele Deutsche träumen davon. Doch nur wenige besitzen hierzulande tatsächlich die Immobilie, die sie...

DWN
Deutschland
Deutschland Corona-Beschlüsse: Bund und Länder verordnen harte Maßnahmen

Bund und Länder haben sich auf neue Maßnahmen für Dezember geeinigt. Lesen Sie die Einzelheiten hier.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Die Weltwirtschaft wird sich bis 2025 nicht erholen

Eine Erholung der Weltwirtschaft dürfte bis zum Jahr 2025 nicht eintreten. Mit einer Aufhebung der Mobilitäts-Beschränkungen ist ab dem...

DWN
Politik
Politik Kanzlerin Merkel mahnt: „Es wird eine schwierige Zeit“

Bundeskanzlerin Angela Merkel stimmt das deutsche Volk im Verlauf der Corona-Pandemie auf schwere Zeiten ein.

DWN
Politik
Politik Blockade der Corona-Milliarden: Der Ton zwischen Brüssel, Warschau und Budapest wird rauer

Im Streit um die von Brüssel geforderte Verknüpfung der Auszahlung von Corona-Milliardenhilfen mit der „Rechtstaatlichkeit“ der...

DWN
Politik
Politik Lagebericht Syrien: Türkische Söldner in Hinterhalt gelockt, Israel greift Region Damaskus an

Kurdische Söldner sollen türkische Milizen am Dienstag in einen Hinterhalt gelockt haben. Israel griff syrischen Medienberichten zufolge...