Finanzen

Lustlose Anleger warten auf EZB-Zinsentscheidung - heute Nachmittag US-Konjunkturdaten

Lesezeit: 1 min
08.12.2020 10:51
Das deutsche Leitbarometer bewegt sich derzeit nur wenig. Zumindest werden heute Nachmittag wieder wichtige Konjunkturdaten aus den USA veröffentlicht.
Lustlose Anleger warten auf EZB-Zinsentscheidung - heute Nachmittag US-Konjunkturdaten
Gestern hat der Dax leicht verloren. (Foto: dpa)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Das deutsche Leitbarometer hat am Dienstag bis 10.30 Uhr 0,1 Prozent auf 13.257 Punkte verloren. Die Pandemie dauert weiter an und belastet die Märkte. Darüber hinaus ist nach wie vor unsicher, ob sich die EU noch mit Großbritannien über einen Vertrag zum Brexit einigt.

Insgesamt zeigen die Anleger derzeit nur sehr wenig Aktivität. So ist der Dax auch gestern mit einem leichten Minus von 0,2 Prozent in die neue Woche gestartet. Covestro hat ein Plus von 2,9 Prozent auf 47,18 Euro verzeichnet und lag damit an der Spitze der Tagesgewinner. Auf dem zweiten Platz landete Linde, das 2,3 Prozent auf 208,20 Euro gewann. Der Dritte im Bunde war Infineon, das mit einem Gewinn von 1,7 Prozent auf 30,08 Euro über die Ziellinie ging.

Aus den USA gibt es heute wieder einige Konjunkturdaten: Mittags MEZ erfahren die Anleger, wie sich in die Stimmung unter den kleinen Unternehmen entwickelt. Darüber gibt der NFIB-Index Auskunft. Der Wert bei der letzten Messung lag bei 104.

Zusätzlich werden die Statistiken zur Arbeitsproduktivität außerhalb der Landwirtschaft präsentiert. Die Schätzungen liegen bei einem Wachstum von fünf Prozent. Bei der letzten Messung betrug das Niveau 4,9 Prozent. Zudem werden Zahlen zu den Lohnstückkosten veröffentlicht. Die Erwartungen liegen bei einem Rückgang von 8,9 Prozent.

Derzeit bewegen sich die Börsen zwar eher lustlos. Doch kommt vielleicht in der zweiten Wochenhälfte etwas mehr Schwung in den Dax, wenn EZB-Zinsentscheidung ansteht.


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik NATO des Ostens? Russland und China sind keine Freunde

Einige Zeitgenossen argumentieren, dass die Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit die neue „NATO des Ostens“ oder der neue...

DWN
Politik
Politik Investor Daniel Oliver: „Der Goldpreis wird auf 10.000 US-Dollar steigen“

Der Gründer von „Myrmikan Capital“, Daniel Oliver, ist der Ansicht, dass der Goldpreis auf 10.000 US-Dollar steigen wird.

DWN
Politik
Politik Daten zu Pfizer-Impfstoff sollen bis 2076 unter Verschluss bleiben

Die US-Lebensmittelbehörde FDA will die Dokumente, auf denen die Zulassung des Pfizer-Impfstoffs basiert, erst in 55 Jahren öffentlich...

DWN
Finanzen
Finanzen Verzerrte Statistik: „Die Inflation könnte derzeit bei 8 bis 10 Prozent liegen“

Im November stieg die Inflationsrate auf ein 29-Jahres-Hoch von mehr als fünf Prozent. Kritische Ökonomen äußern indes Zweifel an den...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Um 21,9 Prozent: Erzeugerpreise in der Euro-Zone steigen im Rekordtempo

Die Produzentenpreise im Euroraum steigen immer rasanter.

DWN
Finanzen
Finanzen Dax kämpft weiter gegen die Turbulenzen beim Kampf gegen Pandemie

Die Richtung der Börsen ist nicht klar. Die Ausbreitung einer neuen Virus-Variante aus dem südlichen Afrika belastet nach wie vor die...

DWN
Politik
Politik Europas „Garagen-Extremisten“ planen chemische und biologische Angriffe

In den vergangenen Monaten haben die europäischen Sicherheitsbehörden Personen festgenommen, die selbstständig biologische und chemische...

DWN
Politik
Politik Bundesweite Razzien wegen Hass-Postings in den sozialen Medien

Die bei der Staatsanwaltschaft Göttingen und dem Landeskriminalamt Niedersachsen eingerichteten Zentralstellen zur Bekämpfung von...