Finanzen

Das gespannte Warten auf Bidens Rede zum Konjunkturpaket - Dax mit neuen Rekorden

Lesezeit: 1 min
31.03.2021 10:42
Das deutsche Leitbarometer steigt höher und höher. Heute Nachmittag gibt es einen ganz wichtigen Auftritt des US-amerikanischen Präsidenten.
Das gespannte Warten auf Bidens Rede zum Konjunkturpaket - Dax mit neuen Rekorden
Die Stimmung unter den Anlegern bessert sich immer weiter. (Foto: dpa)

Das deutsche Leitbarometer bewegt sich weiter um die Rekordmarke von 15.000 Punkten herum, die der Index bereits gestern erreicht hatte.

Die Märkte bekommen Rückenwind durch die USA. Dort gestaltet sich der Kampf gegen die Pandemie immer erfolgreicher.

Um 14 Uhr MEZ wird US-Präsident Joe Biden Details zum neuen billionenschweren Konjunkturpaket bekannt geben, das die Schäden eindämmen soll, die durch die Seuche angerichtet worden sind.

Darüber hinaus gibt es weitere Events: So wird um 15.45 Uhr MEZ der Chicago Einkaufsmanager-Index präsentiert. Um 16 Uhr MEZ werden Statistiken über schwebende Hausverkäufe veröffentlicht.

Der Dax hat bereits gestern 1,3 Prozent auf 15.008 Zähler gewonnen. Die Top-Aktie war Volkswagen, das 4,7 Prozent auf 240,55 Euro zulegte. Danach folgte BMW, das 3,7 Prozent auf 88,80 Euro gewann. Der Dritte im Bunde war Covestro, das sich 3,1 Prozent auf 58,20 Euro nach vorne schob.

Fresenius Medical Care hingegen war die Aktie, die am meisten verlor. Der Kurs büßte 1,3 Prozent auf 63,04 Euro ein. Henkel war mit einem Verlust von einem Prozent auf 96,18 Euro die Nummer zwei auf der Liste. RWE verzeichnete ein Minus von ebenso einem Prozent – allerdings auf 32,40 Euro.

DWN
Politik
Politik Taiwan: Oppositionelle Kuomintang gewinnt Abstimmung über künftige China-Strategie

Die oppositionelle Kuomintang hat eine faktische Abstimmung über das Verhältnis zu China gegen die Regierung gewonnen. Die amtierende...

DWN
Politik
Politik DWN EXKLUSIV – Oskar Lafontaine: „Europa zahlt den Preis für die Weltmachtambitionen Washingtons und die Feigheit der eigenen Staatenlenker“

Die Deutschen Wirtschaftsnachrichten im Gespräch mit Oskar Lafontaine über den wirtschaftlichen Niedergang Deutschlands, den...

DWN
Politik
Politik Multipolare Weltordnung: Organisationen des Globalen Südens erhalten verstärkt Zulauf

Das Interesse an einer Mitgliedschaft in Organisationen, die dezidiert als Alternative zu westlich dominierten Strukturen aufgebaut wurden,...

DWN
Politik
Politik Europol zerschlägt eines der größten Kokain-Kartelle Europas

Die Polizeibehörde Europol hat ein großes Drogenkartell zerschlagen und dutzende Personen festgenommen.

DWN
Deutschland
Deutschland Marktwirtschaft adé: Staat für Hälfte des Wirtschaftswachstums verantwortlich

Der Anteil öffentlicher Ausgaben am BIP liegt über 50 Prozent. Ein baldiges Ende des staatlichen Eingreifens ist nicht Sicht. Damit...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Verluste: Europas Windenergie stürzt in eine Krise

Die Windenergie wird seit Jahren in Europa als Prestigeprojekt angesehen und staatlich unterstützt. Nun befinden sich führende Konzerne...

DWN
Finanzen
Finanzen Warum JPMorgan das klassische 60/40-Portfolio zurückholt

Das klassische 60/40-Portfolio verzeichnete in diesem Jahr massive Verluste. Doch holt JPMorgan die Strategie wieder hervor und erwartet...