Deutschland

Super-Schnäppchen: Zwangsversteigerung in Berlin, Drei-Zimmer-Wohnung in Reinickendorf, Verkehrswert 175.000 Euro

Lesezeit: 2 min
28.04.2021 13:35
Die Deutschen Wirtschaftsnachrichten haben für Sie ein Zwangsversteigerungs-Objekt mit einem Verkehrswert von 175.000 Euro recherchiert. Es handelt sich um eine Drei-Zimmer-Wohnung in Berlin-Reinickendorf.
Super-Schnäppchen: Zwangsversteigerung in Berlin, Drei-Zimmer-Wohnung in Reinickendorf, Verkehrswert 175.000 Euro
Eine Drei-Zimmer-Wohnung steht zur Zwangsversteigerung bereit. (Screenshot)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Zwangsversteigerungen sind für die betroffenen Mieter oder Besitzer oft schmerzhaft. Andererseits eröffnen sie für Menschen, welche sich nach Wohnraum umsehen, häufig neue Chancen.

Insbesondere im Mai gibt es in Berlin eine Vielzahl von Versteigerungen. Sie müssen sich nicht anmelden, um mitbieten zu dürfen, sondern können sich direkt in den Saal des Bieterverfahrens setzen und mitbieten. Allerdings müssen Sie eine Sicherheit, die gemäß § 68 Abs. 1 ZVG zehn Prozent des Verkehrswerts der Immobilie ausmacht, hinterlegen. Dazu zählen Bundesbankschecks/Verrechnungsschecks, Bürgschaften und Bargeld.

Der Verkehrswert bei Zwangsversteigerungen gibt nicht den Startwert bei der geplanten Zwangsversteigerung an. Der Startpreis ist immer das niedrigste

Gebot. Es umfasst die Summe der Gerichtskosten, den ausstehenden öffentlichen

Belastungen sowie den fortwährenden Rechten von Dritten.

In Berlin (Tegel) findet am 1. Juni 2021 um 11 Uhr eine Zwangsversteigerung einer Eigentumswohnung statt. Es handelt sich laut Gutachten um eine 3-Zimmerwohnung (WE Nr. 51) im 1. OG links mit Loggia, Küche, Bad und Flur. Die Wohnfläche beträgt etwa 65,77 Quadratmeter. Der Verkehrswert liegt bei 175.000 Euro. Das Objekt befindet sich in der Namslaustraße 37, 13507 Berlin, Tegel. Aus dem Gutachten, das den Deutschen Wirtschaftsnachrichten vorliegt, geht hervor: „Die Namslaustraße befindet sich im Stadtteil Tegel-Süd, nördlich des Flughafens Tegel und südlich der ehemaligen Borsig-Werke. Das Wohngebiet liegt im Bezirks Reinickendorf, nord-westlich des Berliner Kerngebiets. Reinickendorf bietet hohe Lebens- und Wohnqualität. Knapp ein Viertel seiner Fläche besteht aus Wald, hinzu kommen Parkanlagen und Wasserflächen. Der Reiz des Bezirks liegt vor allem in seiner großzügigen, weiträumigen Bebauung. Die Wohngebiete werden durch eine Vielzahl von Parks, Seen, Grünanlagen, Spiel- und Sportplätzen unterbrochen. Zugleich ist Reinickendorf ein wirtschaftlich außerordentlich dynamischer Bezirk mit ca. 8.700 Gewerbebetrieben, darunter viele namhafte Großunternehmen wie Motorola, Otis etc. Die IHK, die HWIK und die Presse kürten Reinickendorf mehrfach zum wirtschaftsfreundlichsten aller Berliner Bezirke. Der Flughafen Tegel ist, neben dem direkten Autobahnanschluss, ein wichtiges infrastrukturelles Plus für Geschäftsleute und gewerbliche Ansiedlungen. Zugleich ist der damit verbundene Fluglärm ein, die Wohnqualität mindernder, Faktor für die betroffenen Quartiere. Die Schließung des Flughafens ist jedoch für 2020 projektiert. Das Einkommen pro Kopf liegt im nördlichen Reinickendorf deutlich über dem Berliner Durchschnitt. Jedoch ist das südliche Reinickendorf wie der angrenzende Wedding ein Problembezirk Berlins. Er wird von vielen Menschen mit Migrationshintergrund, sozial Schwächeren und Personen mit geringem Einkommen bewohnt. Die allgemeine Lage hat sich jedoch Aufgrund der wirtschaftlichen Entwicklung auch hier entspannt.“

Es besteht eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr. Die Haltestellen von Stadtbus und U-Bahn sind jeweils weniger als ein Kilometer entfernt. Die Auffahrt Holzhauser Straße, zur Autobahn A 111 in 1,0 km Entfernung, gewährt eine gute Anbindung ins gesamte Stadtgebiet, wie auch ins Umland. Es befinden sich ausreichend Parkmöglichkeiten im näheren Umfeld.

Zum historischen Hintergrund wird im Gutachten ausgeführt: „Die Wohnanlage Tegel Süd wurde 1957-59 im Rahmen des sozialen Wohnungsbaus errichtet und im Jahr 2000 in mehrere Eigentümergemeinschaften umgewandelt. Auf diesem Wege entstand das Grundstück Namslaustraße 25-43 (ungerade) und die gleichnamige Eigentümergemeinschaft.“

Der Auftraggeber der Zwangsversteigerung ist das Amtsgericht Wedding Brunnenplatz 1, 13357 Berlin (Geschäftszeichen: 30 K 74 / 19 Wertstichtag: 18.05.2020). Weitere Informationen können beim Amtsgericht angefragt werden.


Mehr zum Thema:  

DWN
Deutschland
Deutschland Schock-Bericht: Erdgas in Deutschland reicht nur noch für 18 Tage

Nationalen und internationalen Berichten zufolge befindet sich Deutschland in einer existenziellen Gas-Krise. Kommt es zu einem künstlich...

DWN
Finanzen
Finanzen Edelmetall-Analyst: „Zwischen der US-Notenbank und dem Goldpreis wird ein Krieg ausbrechen“

Ein Edelmetall-Analyst führt aus, dass sich Anleger in den kommenden Monaten auf einen „Krieg“ zwischen der US-Notenbank Fed und dem...

DWN
Finanzen
Finanzen Gewinn von Goldman Sachs bricht ein, Aktienkurs stürzt ab

Der Gewinn von Goldman Sachs ist im Schlussquartal um 13 Prozent eingebrochen. Daraufhin haben Anleger die Aktie um 8 Prozent einbrechen...

DWN
Finanzen
Finanzen Auf diese 7 Gefahren müssen Anleger achten

Lieferengpässe auf der Welt stellen die Industrie vor schwerwiegende Herausforderungen. Kryptowährungen befinden sich in einem...

DWN
Politik
Politik Baerbock: Gemeinsame Regeln verteidigen, auch bei einem hohen wirtschaftlichen Preis

Deutschlands Außenministerin Annalena Baerbock hat Russland gemahnt, auf Drohungen gegen das Nachbarland Ukraine zu verzichten und...

DWN
Politik
Politik Deutsche Rüstungsexporte steigen auf neuen Höchststand

Die Merkel-Regierung hat sich mit Rüstungsexporten im Umfang von mehr als 9 Milliarden Euro aus dem Amt verabschiedet - ein neuer...

DWN
Deutschland
Deutschland Mitgliederschwund bei der CDU beschleunigt sich

Der Mitgliederrückgang der CDU hat sich noch einmal verschärft. Auch die SPD schrumpft. Doch eine andere Partei wächst enorm. 

DWN
Finanzen
Finanzen Größtes wirtschaftliche Opfer der Unruhen in Kasachstan ist Bitcoin

Die Unruhen in Kasachstan haben beim Rückgang des Bitcoin-Kurses eine wichtige Rolle gespielt. Kasachstans Anteil am Bitcoin-Mining...