Finanzen

Der Weltraum wird privat und eröffnet Anlegern neue Chancen

Lesezeit: 1 min
18.06.2021 11:21  Aktualisiert: 18.06.2021 11:21
Privatunternehmen drängen in den Kosmos. Prominente Vorreiter wie SpaceX und Blue Origin bringen Satelliten ins All, versorgen die Raumstation ISS und bieten bald die ersten Weltraumflüge an. Wir zeigen Ihnen Aktien und ETFs, mit denen auch Privatanleger von dem Trend profitieren können.
Der Weltraum wird privat und eröffnet Anlegern neue Chancen
Für Privatanleger öffnen sich immer mehr Chancen, in Unternehmen zu investieren, die im Weltall aktiv sind. (Foto: iStock.com/Bulat Silvia)
Foto: Bulat Silvia

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Als die Falcon-9-Rakete am 8. April 2016 nach erfolgreicher Mission im All auf dem autonomen Schiff „Of Course I Still Love You“ landete, war dies ein historischer Tag für die private Raumfahrt. Es war das erste Mal in der Geschichte, dass eine Rakete nach ihrer Nutzung wieder erfolgreich wieder auf der Erde landete und somit für künftige Missionen wiederverwendet werden konnte. Dies war insofern ein Meilenstein, da es die Kosten für Raketenstarts in Zukunft beträchtlich senken könnte.

Lesen Sie den ganzen Artikel auf „Altersvorsorge neu gedacht“, dem Ratgeber für Vorsorge und Geldanlage.

***

Altersvorsorge-neu-gedacht.de ist eine Publikation von Bonnier Business Press Deutschland und ist Ratgeber zu den Themen Vorsorge und Geldanlage.


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Unerwartete Renaissance: Briten setzen verstärkt auf Bargeld

Die Briten haben dem Bargeld zu einer unerwarteten Renaissance auf der Insel verholfen.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Ohne den Dollar: Indien bezahlt massive Kohle-Importe in anderen Währungen

Indiens Unternehmen importieren massiv Kohle aus Russland, und die Zolldaten zeigen, dass sie diesen wichtigen Rohstoff heute kaum noch in...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Öl-Durchfluss durch Druschba-Pipeline gestoppt - Hoffen auf Kompromiss

Der Durchfluss durch die Süd-Route der wichtigen Druschba-Pipeline wurde gestoppt. Offenbar haben sich die Beteiligten nun auf einen...

DWN
Politik
Politik Alarmstufe Rot: Russland will ukrainisches Atomkraftwerk vom Netz nehmen

Russland will offenbar das Atomkraftwerk Saporischschja vom Netz nehmen. Mit dem Strom soll anschließend die Krim versorgt werden. Die...

DWN
Politik
Politik Schwere Eskalation im Streit zwischen EU-Kommission und Polen

Der Streit zwischen EU-Kommission und Polen eskaliert. Von „Oligarchie“, „Imperialismus“ und einer Neuordnung der Beziehungen ist...

DWN
Politik
Politik Lindner will Steuerentlastung: Topverdiener profitieren am meisten

Der Finanzminister hat angesichts der hohen Preise eine Steuersenkung angekündigt. Jetzt legt er seine Pläne vor. Kritik gibt es auch...

DWN
Politik
Politik Aufschrei nach FBI-Razzia: Republikaner stellen sich hinter Trump

Nach der umstrittenen Razzia des FBI stellen sich die Republikaner hinter Trump – und seine Kandidaten gewinnen erneut Wahlen.

DWN
Finanzen
Finanzen EZB-Umverteilung von Nord nach Süd nimmt Fahrt auf

Die EZB hat erneut viele Milliarden Euro in die hoch verschuldeten Staaten im Süden der Eurozone gepumpt. Dies geschieht auf Kosten von...