Finanzen

Fed-Chef Powell verhilft S&P 500-Index zu erneutem Rekordhoch

Lesezeit: 1 min
14.07.2021 16:08
Aussagen von Fed-Chef Jerome Powell, wonach die US-Notenbank noch länger an ihrer ultralockeren Geldpolitik festhalten wird, macht Aktien weiter attraktiv für Investoren.
Fed-Chef Powell verhilft S&P 500-Index zu erneutem Rekordhoch
Fed-Chef Jerome Powell. (Foto: dpa)
Foto: Manuel Balce Ceneta

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die Aussicht auf eine anhaltende Geldschwemme der US-Notenbank lockt Anleger an die Wall Street zurück. Außerdem hellten ermutigende Firmenbilanzen die Stimmung auf. Der breit gefasste Leitindex S&P 500 stieg zur Eröffnung am Mittwoch um 0,6 Prozent auf ein Rekordhoch von 4393,68 Punkten. Der Dow Jones und der technologielastige Nasdaq legten ähnlich stark zu, verfehlten zunächst aber neue Bestmarken.

In seiner vorab veröffentlichten Rede anlässlich einer Anhörung vor dem US-Kongress sagte Fed-Chef Jerome Powell, der Arbeitsmarkt sei noch "ein ganzes Stück" von dem Niveau entfernt, ab dem sein Haus die geldpolitische Unterstützung für die Wirtschaft zurückfahren werde. Außerdem bekräftigte er, dass der aktuelle Preisdruck "in den kommenden Monaten" nachlassen werde.

Zu den Favoriten am US-Aktienmarkt gehörte Citigroup mit einem Kursplus von drei Prozent. Das Geldhaus versechsfachte seinen Quartalsgewinn dank geringerer Rückstellungen für faule Kredite.

Aus dem gleichen Grund steigerte auch Konkurrent Bank of America seine Überschüsse kräftig. Seine Aktien fielen dennoch um 1,5 Prozent. Enttäuschende Gewinnmargen im klassischen Kreditgeschäft drückten hier auf die Stimmung.


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Weniger Administration, mehr Fokus: Mit digitaler bAV-Verwaltung den nächsten Schritt gehen

Was macht einen Arbeitsplatz attraktiver als andere. Sicherlich mehr als nur das monatliche Gehalt. Langfristiges Denken kann sich für...

DWN
Technologie
Technologie Facebook startet großes Pilotprojekt mit Dollar-Stablecoin

In Kooperation mit Coinbase und Paxos, zwei führenden Unternehmen der Krypto-Branche, startet Facebook ein Pilotprojekt, bei dem die...

DWN
Politik
Politik Aus für das Bargeld? Wie aus digitalen Impfpässen „digitale Portemonnaies“ werden sollen

Der französische Rüstungskonzern „Thales“ berichtet, dass die digitalen Impfpässe eine gute Gelegenheit dafür bieten, digitale...

DWN
Deutschland
Deutschland NSU-Mord in Kassel: Am Tatort waren neben Temme noch vier weitere Personen anwesend

Beim Kasseler NSU-Mord befand sich der Verfassungsschutzbeamte Andreas Temme zum Tatzeitpunkt am Tatort. Die deutsche Öffentlichkeit...

DWN
Finanzen
Finanzen Wie globale Finanzkrisen entstehen – und wie man den drohenden Crash erkennt

Finanzkrisen treten immer wieder auf. Die Börsenkurse stürzen dann innerhalb kürzester Zeit ins Bodenlose. Doch was sind die Auslöser...

DWN
Finanzen
Finanzen Wenn die US-Notenbank im November die Anleihekäufe drosselt, wird der Goldpreis steigen

Die US-Notenbank Fed hat angekündigt, die US-Anleihekäufe im November 2021 drosseln zu wollen. Diese Entwicklung wird dem Goldpreis einen...

DWN
Technologie
Technologie Brände bei E-Autos sind mit konventionellen Mitteln kaum zu bekämpfen

Wegen des Lithiums in den Akkus von E-Autos sind Brände mit konventionellen Methoden kaum zu löschen. Ein Fachmann meint: „Eine...

DWN
Politik
Politik Baerbock gegen Nord Stream 2: „Wir dürfen uns nicht erpressen lassen“

Der russischer Botschafter in Deutschland geht davon aus, dass auch die neue Bundesregierung am Projekt Nord Stream 2 festhalten wird. Doch...

DWN
Deutschland
Deutschland DWN SPEZIAL - Energiepolitische Sensation: Künftige Regierung erteilt radikaler Energiewende eine Absage, setzt auf Erdgas

DWN-Gastautor Henrik Paulitz hat im Sondierungspapier von SPD, Grünen und FDP eine extrem wichtige Entdeckung gemacht.