Finanzen

Fed-Chef Powell verhilft S&P 500-Index zu erneutem Rekordhoch

Lesezeit: 1 min
14.07.2021 16:08
Aussagen von Fed-Chef Jerome Powell, wonach die US-Notenbank noch länger an ihrer ultralockeren Geldpolitik festhalten wird, macht Aktien weiter attraktiv für Investoren.
Fed-Chef Powell verhilft S&P 500-Index zu erneutem Rekordhoch
Fed-Chef Jerome Powell. (Foto: dpa)
Foto: Manuel Balce Ceneta

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die Aussicht auf eine anhaltende Geldschwemme der US-Notenbank lockt Anleger an die Wall Street zurück. Außerdem hellten ermutigende Firmenbilanzen die Stimmung auf. Der breit gefasste Leitindex S&P 500 stieg zur Eröffnung am Mittwoch um 0,6 Prozent auf ein Rekordhoch von 4393,68 Punkten. Der Dow Jones und der technologielastige Nasdaq legten ähnlich stark zu, verfehlten zunächst aber neue Bestmarken.

In seiner vorab veröffentlichten Rede anlässlich einer Anhörung vor dem US-Kongress sagte Fed-Chef Jerome Powell, der Arbeitsmarkt sei noch "ein ganzes Stück" von dem Niveau entfernt, ab dem sein Haus die geldpolitische Unterstützung für die Wirtschaft zurückfahren werde. Außerdem bekräftigte er, dass der aktuelle Preisdruck "in den kommenden Monaten" nachlassen werde.

Zu den Favoriten am US-Aktienmarkt gehörte Citigroup mit einem Kursplus von drei Prozent. Das Geldhaus versechsfachte seinen Quartalsgewinn dank geringerer Rückstellungen für faule Kredite.

Aus dem gleichen Grund steigerte auch Konkurrent Bank of America seine Überschüsse kräftig. Seine Aktien fielen dennoch um 1,5 Prozent. Enttäuschende Gewinnmargen im klassischen Kreditgeschäft drückten hier auf die Stimmung.


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Weniger Administration, mehr Fokus: Mit digitaler bAV-Verwaltung den nächsten Schritt gehen

Was macht einen Arbeitsplatz attraktiver als andere. Sicherlich mehr als nur das monatliche Gehalt. Langfristiges Denken kann sich für...

DWN
Politik
Politik Linke-Chefin Susanne Hennig-Wellsow: „Wir müssen noch viel mehr für das Impfen werben“

Die Linke-Chefin Susanne Hennig-Wellsow fordert von der Bundesregierung eine offensive Impf-Kampagne. „Warum laufen vor der...

DWN
Politik
Politik Die Linke verteidigt linksextremistisches Gewalt-Portal „Indymedia“

Ein Gericht hatte das linksextremistische Portal „Indymedia“ verboten. „Indymedia“ hatte nämlich wörtlich mitgeteilt: „Wir...

DWN
Finanzen
Finanzen Immer mehr Länder heben die Leitzinsen an

Norwegen ist das vorerst letzte Land einer Reihe von Staaten, deren Zentralbanken die Finanzierungsbedingungen verschärfen.

DWN
Finanzen
Finanzen EZB: Wie die lockere Geldpolitik die Rente gefährdet

Die staatliche Rente hat nicht bloß ein Demografie-Problem. Niedrigzinsen und hohe Inflationsraten belasten zunehmend auch die gesetzliche...

DWN
Politik
Politik Iran wird Vollmitglied der Shanghai Cooperation Organization

Der Iran ist vergangene Woche zu einem Vollmitglied der eurasischen Shanghai Cooperation Organisation geworden.

DWN
Politik
Politik Hohe Inflation: In der Union regt sich zunehmend Widerstand gegen die EZB

Angesichts der hohen Teuerungsraten in vielen Bereichen regt sich innerhalb der Union Widerstand gegen die Untätigkeit der EZB - zumindest...

DWN
Politik
Politik Nur beim Uhu sagte Merkel "Nein"

Bundeskanzlerin Angela Merkel besuchte auf ihrer Abschiedstournee in ihrem angestammten Wahlkreis in Mecklenburg-Vorpommern einen Vogelpark.

DWN
Politik
Politik DGB kritisiert Spahn wegen Aus der Lohnfortzahlung für Ungeimpfte in Quarantäne

Jens Spahn und die Gesundheitsminister der Länder haben das Ende der Lohnfortzahlung für Ungeimpfte, die sich in Quarantäne begeben...