Politik

Umschlag mit drei Patronen-Kugeln an Papst Franziskus gerichtet

Lesezeit: 1 min
09.08.2021 19:09  Aktualisiert: 09.08.2021 19:09
In Italien wurde ein Umschlag mit drei Patronen-Kugeln abgefangen. Der Umschlag richtete sich an Papst Franziskus.
Umschlag mit drei Patronen-Kugeln an Papst Franziskus gerichtet
Screenshot via Affariitaliani.it

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Ein Umschlag mit drei Kugeln (3 Pellets vom Typ Flobert, Kaliber 9 Millimeter) aus Frankreich wurde von der italienischen Post abgefangen. Der Empfänger des Umschlags war Papst Franziskus . Das Paket befand sich im Sortierzentrum von Peschiera Borromeo in der Region Mailand. Der Umschlag mit den drei Patronen wurde von den Carabinieri der Compagnia di San Donato Milanese (Mailand) beschlagnahmt und die Ermittlungen werden von der Ermittlungseinheit des Provinzkommandos Mailand durchgeführt, berichtet die Zeitung „Affariitaliani“.

Die Ermittlungen werden von der stellvertretenden Staatsanwältin von Mailand, Alessandra Cerreti, durchgeführt, so die Zeitung „Corriere Della Sera“. Antonio De Poli, Mitglied des italienischen Senats von der Unione di Centro, teilt über Twitter mit: „Ich bekunde meine Solidarität mit Papst Franziskus wegen der erhaltenen Drohungen. Ich bete für den Papst, dem ich ein Gefühl aufrichtiger Nähe zum Ausdruck bringen möchte.“

Mehr zum Thema:

Erzbischof Carlo Maria Viganò: Der Tiefe Staat und die Tiefe Kirche verfolgen die gleiche Agenda

Gegenspieler von Papst Franziskus: Die Kräfte der Finsternis greifen nach der Macht


Mehr zum Thema:  

DWN
Unternehmen
Unternehmen Weniger Administration, mehr Innovation: Digitale bAV-Verwaltung schafft Raum für Neues

Was macht einen Arbeitsplatz attraktiver als andere. Sicherlich mehr als nur das monatliche Gehalt. Langfristiges Denken kann sich für...

DWN
Politik
Politik Iran wird Vollmitglied der Shanghai Cooperation Organization

Der Iran ist vergangene Woche zu einem Vollmitglied der eurasischen Shanghai Cooperation Organisation geworden.

DWN
Finanzen
Finanzen Immer mehr Länder heben die Leitzinsen an

Norwegen ist das vorerst letzte Land einer Reihe von Staaten, deren Zentralbanken die Finanzierungsbedingungen verschärfen.

DWN
Politik
Politik Hohe Inflation: In der Union regt sich zunehmend Widerstand gegen die EZB

Angesichts der hohen Teuerungsraten in vielen Bereichen regt sich innerhalb der Union Widerstand gegen die Untätigkeit der EZB - zumindest...

DWN
Finanzen
Finanzen EZB: Wie die lockere Geldpolitik die Rente gefährdet

Die staatliche Rente hat nicht bloß ein Demografie-Problem. Niedrigzinsen und hohe Inflationsraten belasten zunehmend auch die gesetzliche...

DWN
Politik
Politik Nur beim Uhu sagte Merkel "Nein"

Bundeskanzlerin Angela Merkel besuchte auf ihrer Abschiedstournee in ihrem angestammten Wahlkreis in Mecklenburg-Vorpommern einen Vogelpark.

DWN
Politik
Politik DGB kritisiert Spahn wegen Aus der Lohnfortzahlung für Ungeimpfte in Quarantäne

Jens Spahn und die Gesundheitsminister der Länder haben das Ende der Lohnfortzahlung für Ungeimpfte, die sich in Quarantäne begeben...

DWN
Politik
Politik Die Ringparabel aus "Nathan der Weise": Warum Joe Biden einmal Lessing lesen sollte

DWN-Autor Rüdiger Tessmann hat einen meinungsstarken Artikel verfasst, mit dessen Aussagen nicht jeder Leser konform gehen wird - der aber...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Von wegen Klimaschutz: BlackRock und JP Morgan finanzieren Öl- und Gasbohrungen in der Arktis

Die weltweit größten und reichsten Banken, Investoren und Versicherer finanzieren massive Öl- und Gasbohrungen in der Arktis. Der Sinn...