Politik

Umschlag mit drei Patronen-Kugeln an Papst Franziskus gerichtet

Lesezeit: 1 min
09.08.2021 19:09  Aktualisiert: 09.08.2021 19:09
In Italien wurde ein Umschlag mit drei Patronen-Kugeln abgefangen. Der Umschlag richtete sich an Papst Franziskus.
Umschlag mit drei Patronen-Kugeln an Papst Franziskus gerichtet
Screenshot via Affariitaliani.it

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Ein Umschlag mit drei Kugeln (3 Pellets vom Typ Flobert, Kaliber 9 Millimeter) aus Frankreich wurde von der italienischen Post abgefangen. Der Empfänger des Umschlags war Papst Franziskus . Das Paket befand sich im Sortierzentrum von Peschiera Borromeo in der Region Mailand. Der Umschlag mit den drei Patronen wurde von den Carabinieri der Compagnia di San Donato Milanese (Mailand) beschlagnahmt und die Ermittlungen werden von der Ermittlungseinheit des Provinzkommandos Mailand durchgeführt, berichtet die Zeitung „Affariitaliani“.

Die Ermittlungen werden von der stellvertretenden Staatsanwältin von Mailand, Alessandra Cerreti, durchgeführt, so die Zeitung „Corriere Della Sera“. Antonio De Poli, Mitglied des italienischen Senats von der Unione di Centro, teilt über Twitter mit: „Ich bekunde meine Solidarität mit Papst Franziskus wegen der erhaltenen Drohungen. Ich bete für den Papst, dem ich ein Gefühl aufrichtiger Nähe zum Ausdruck bringen möchte.“

Mehr zum Thema:

Erzbischof Carlo Maria Viganò: Der Tiefe Staat und die Tiefe Kirche verfolgen die gleiche Agenda

Gegenspieler von Papst Franziskus: Die Kräfte der Finsternis greifen nach der Macht


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Ungarn blockiert EU-Gelder für die Ukraine

Der Streit zwischen der EU und Ungarn geht in die nächste Runde. Nun hat das Land eine Entscheidung der EU blockiert, der Ukraine 18...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Tanker mit russischem Öl stauen sich in türkischen Gewässern

Der Preisdeckel für russisches Öl zeigt Wirkung. Tanker, die von Russlands Schwarzmeerhäfen ins Mittelmeer gelangen wollen, stauen sich...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Gas-Preisdeckel: EU-Beschluss kommt nächste Woche

Nächste Woche will die EU den Gaspreisdeckel beschließen. Doch der Vorschlag aus Brüssel stößt bei den Staaten auf Ablehnung. Sie...

DWN
Politik
Politik Karlsruhe erlaubt Schuldenaufnahme durch die EU

Das Bundesverfassungsgericht hat Beschwerden gegen die deutsche Beteiligung an der ersten großen Schuldenaufnahme durch die EU...

DWN
Politik
Politik Kosovo will Ende 2022 Antrag auf EU-Mitgliedschaft stellen

Der Ukraine-Krieg beschleunigt die EU-Aufnahme des Balkans. Der Kosovo will noch dieses Jahr einen Antrag auf Mitgliedschaft in der Union...

DWN
Technologie
Technologie Revolution bei Twitter? Wie Musk, EU und USA um die Meinungsfreiheit ringen

In Teil 1 des großen DWN-Berichts über Elon Musks Twitter-„Revolution“ geht es um den Konflikt zwischen EU-Recht und Musks...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Baubranche erwartet Einbruch beim Wohnungsbau

Anstelle der von der Bundesregierung ausgerufenen Offensive im Wohnungsbau droht laut Baubranche ein dramatischer Rückgang.

DWN
Finanzen
Finanzen EZB-Chefvolkswirt signalisiert weitere Zinserhöhungen

EZB-Chefvolkswirt Philip Lane signalisiert weitere Zinserhöhungen in der Eurozone. Erklärtes Ziel ist dabei der Kampf gegen die hohe...