Panorama

„Der Preis ist heiß“: Harry Wijnvoord bringt Schlagersong heraus

Lesezeit: 1 min
13.01.2022 18:19  Aktualisiert: 13.01.2022 18:19
Harry Wijnvoord wird am 25. Januar 2022 einen neuen Song veröffentlichen, der sich um die Reise-Sehnsucht in Zeiten der Corona-Pandemie dreht.
 „Der Preis ist heiß“: Harry Wijnvoord bringt Schlagersong heraus
18.10.2018, Berlin: Moderator Harry Wijnvoord kommt zur 8. Diabetes-Charity-Gala. (Foto: Jörg Carstensen/dpa)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

„Wer kennt sie nicht? Die Sehnsucht nach bald zwei Jahren Corona-Pandemie endlich wieder sorgen- und maskenfrei in ferne Länder verreisen zu dürfen? Über genau dieses Gefühl singt Harry Wijnvoord in seiner Schlager-Ballade ,Wind im Gesicht'. Der Song, der am Dienstag, 25. Januar erscheint, wird auf allen Download- und Streaming-Plattformen verfügbar sein. Für den niederländischen Entertainer ist es sein großes Bühnencomeback“, so das „RND“.

„LifePR“ wörtlich: „Rund 1.000 Zuschauer können im über 6.000 Quadratmeter großen Estrel Showtheater im Hotel Estrel in Berlin im Rahmen von 2G-Plus und lediglich 13 Prozent Auslastung im Saal live bei der Song-Premiere und der großen Benefiz-Gala zugunsten von ,Fly & Help‘ dabei sein. Die Stiftung hat bereits 547 Schulprojekte in der ganzen Welt ins Leben gerufen und somit weit über 100.000 Kindern den Zugang zu Bildung ermöglicht. Das ist ganz nach dem Geschmack von Harry Wijnvoord, der sich seinerseits seit vielen Jahren für diverse Hilfsprojekte einsetzt, und sonnenklar.“

Über acht Jahre lang moderierte Harry Wijnvoord die Quizshow „Der Preis ist heiß“, ehe er das Zepter an das Off-Stimmwunder Walter Freiwald übergab. Seine Quizshow bleibt bei vielen Bundesbürgern unvergessen.


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Die derzeitigen Währungen sind weich wie Schnee - Gold bleibt bestehen!

Passend zur Jahreszeit schmelzen die bestehenden Währungen durch die Inflation wie Schnee. Setzen auch Sie auf nachhaltigen Werterhalt...

DWN
Finanzen
Finanzen Kubin versus Harry Dent: DWN-Börsenexperte glaubt nicht an baldigen Crash

DWN-Börsenexperte Andreas Kubin erteilt der Crash-Prognose des berühmten amerikanischen Anlage-Beraters Harry Dent eine deutliche Absage.

DWN
Politik
Politik Altkanzler Schröder wirft Ukraine „Säbelrasseln“ vor

Das hat der SPD gerade noch gefehlt: Während die Partei mit dem Vorwurf der Unzuverlässigkeit in der Ukraine-Krise zu kämpfen hat,...

DWN
Deutschland
Deutschland Bundesregierung: Russland erfüllt Verträge zu Gaslieferungen

Russland erfüllt die Verträge zu Gaslieferungen nach Deutschland laut Bundesregierung bislang vollumfänglich.

DWN
Finanzen
Finanzen Silber richtig kaufen – und was Sie sonst noch über dieses Edelmetall wissen sollten

Silber ist ein Gewinner der Corona-Krise. Der Preis ist seit März 2020 um über 20 Prozent gestiegen. Doch zuletzt performte das...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Spekulanten verdienen sich eine goldene Nase - und verschärfen Gasknappheit in Deutschland

Weitgehend unbeachtet von der Öffentlichkeit verdienen sich deutsche Gas-Spekulanten derzeit eine goldene Nase und blockieren damit...

DWN
Technologie
Technologie Hybrid aus Auto und Flugzeug zugelassen, aber nur mit Pilotenschein

Ein Hybrid aus Auto und Flugtests hat sich in der Luft und auf der Straße bewährt. Die Massenproduktion von erschwinglichen Flugautos...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft US-Bürger haben Konsum eingeschränkt: Inflation nagt an Kaufkraft

Angesichts der hohen Inflation in den USA halten die Verbraucher ihr Geld zusammen.

DWN
Deutschland
Deutschland Dax-Konzern Daimler AG heißt künftig Mercedes-Benz Group

Der Autobauer Daimler steht mit der Umbenennung in Mercedes-Benz Group nach Worten von Konzernchef Ola Källenius vor einem historischen...