Finanzen

Bitcoin-Besitzer kaufen massiv Gold und Silber

Lesezeit: 1 min
06.12.2013 15:39
Bei einem großen US-Edelmetallhändler wurden innerhalb weniger Tage Gold und Silber für 900.000 Dollar mit Bitcoin bezahlt. Bereits Anfang des Jahres konnte man für einen Bitcoin eine Unze Silber kaufen. Heute bekommt man dafür fast eine ganze Unze Gold.
Bitcoin-Besitzer kaufen massiv Gold und Silber

Benachrichtigung über neue Artikel:  

Nachdem ein Bitcoin vorübergehend genauso teuer war wie eine Unze Gold, kauften Bitcoin-Besitzer in den USA massiv Edelmetalle. Die zeigen die Daten von Bitpay, einem der größten Bitcoin-Bezahldienste, vom Black Friday.

Der Online-Shop, der bei Bitpay am 29. November die größten Umsätze machte, ist KnCMiner. Dieses Unternehmen bietet Hardware zum Mining an. Mining ist das Herstellen von Bitcoin. Hinter KnCMiner folgen die Gutschein-Seite Gyft und der Edelmetall-Webshop Amagi Metals.

Stephen McAskill, Chef von Amagi Metals, sagte zu BI, dass seine Webseite zwischen Donnerstag und Sonntag Bitcoin im Wert von 900.000 Dollar eingenommen habe. Er habe vor allem Münzen und Barren aus Silber und Gold verkauft.

Das sei sehr sinnvoll, sagte McAkill. „Viele Bitcoin-Fans sind für gutes Geld, das seinen Wert nicht verliert.“ Doch es gebe noch genügend Leute, die denken, dass Bitcoin den Wert von Gold hat.

Gyft, die Nummer zwei bei den Bitpay-Umsätzen, sagte, die Bitcoin-Nutzer hätten mit dem digitalen Geld vor allem Elektronik und Nahrungsmittel gekauft.

Am Freitagnachmittag liegt der Bitcoin-Kurs bei 1.055 Dollar, der Goldkurs bei 1.232 Dollar. Der Bitcoin-Kurs schwankt seit Donnerstag erneut massiv (mehr hier).

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..



DWN
Politik
DWN
Politik
Politik Erzbischof Carlo Maria Viganò: Der Tiefe Staat und die Tiefe Kirche verfolgen die gleiche Agenda

Im großen DWN-Interview legt der umstrittene Erzbischof Carlo Maria Viganò, der als Gegenspieler von Papst Franziskus gilt, seine Sicht...

DWN
Deutschland
Deutschland Tödliche Corona-Verläufe in Berlin am geringsten, in Sachsen-Anhalt am höchsten

Der Johns Hopkins University zufolge ist der Anteil der tödlichen Verläufe der Corona-Erkrankungen in Berlin und NRW deutschlandweit am...

DWN
Politik
Politik China wird aggressiver: Zwangsassimilation in der Inneren Mongolei

Peking hat verfügt, dass an den mongolisch-sprachigen Schulen in der Inneren Mongolei diverse Fächer nur noch auf Chinesisch unterrichtet...

DWN
Finanzen
Finanzen Bitcoin schwächelt: Ende des Bullenmarkts oder Chance zum Einstieg?

Seit seinem Rekordhoch am 21. Februar befindet sich Bitcoin in einer Phase der Schwäche. Doch Analysten erwarten weitere Rekorde, sobald...

DWN
Politik
Politik Dänemark erklärt Teile Syriens für sicher: Druck auf Flüchtlinge wächst

Dänemark hat Teile Syriens für sicher erklärt und einigen Flüchtlingen die Aufenthaltserlaubnis entzogen.

DWN
Politik
Politik Menschenaffen werden gegen Corona geimpft

Weil Menschenaffen vom Aussterben bedroht sind, werden sie gegen Corona geimpft.

DWN
Politik
Politik Orban-Regierung spricht von "sehr starker dritter Welle" und legt Ungarn lahm, auch Niedersachsen droht mit Oster-Lockdown

Lesen Sie im Folgenden den Corona-Ticker, den wir selbstverständlich laufend für sie aktualisieren.