Politik

Krisenstimmung: Europäischer Automarkt schrumpft deutlich

Lesezeit: 1 min
17.07.2012 09:46
Im Juni kam es auf dem europäischen Automarkt erneut zu sinkenden Neuzulassungen. Besonders die südeuropäischen Länder verbuchten Absatzrückgänge. Insgesamt gingen die Neuzulassungen im ersten Halbjahr gegenüber Vorjahreszeitraum dem um 6,8 Prozent zurück.
Krisenstimmung: Europäischer Automarkt schrumpft deutlich

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Seit Oktober vergangenen Jahres sanken die Neuzulassungen auf dem europäischen Automarkt stetig, die Branche leidet unter der Schuldenkrise und bekommt die Unsicherheit der Konsumenten zu spüren. Die Pkw-Neuzulassungen gingen im Juni gegenüber dem Vorjahresmonat um 2,8 Prozent auf rund 1,2 Millionen Fahrzeuge zurück, so der Branchenverband ACEA. Während in Deutschland (+2,9%) und Großbritannien (+3,5%) noch ein Plus erreicht wurde, verzeichneten vor allem die südeuropäischen Länder um Spanien (-12,1%) und Italien (-24,4%) einen deutlichen Rückgang. Der französische Automarkt blieb mit einem Rückgang von 0,6 Prozent relativ stabil.

Insgesamt wurden im ersten Halbjahr in den EU-Ländern 6,64 Millionen Fahrzeuge neu angemeldet, 6,8 Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2011. Das größte Absatzproblem hatte Opel in den ersten sechs Monaten zu verzeichnen. Bei dem angeschlagenen Autoproduzenten ging der Absatz um 15 Prozent auf 457.630 Pkws zurück. Beim französischen Problemkind Peugeot gingen die Neuzulassungen um 13,9 Prozent auf 808.660 Autos zurück (dennoch für Hollande kein Grund für die massiven Kündigungen – hier).

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Erstmals im Öffentlich-Rechtlichen: „Russen und Amerikaner sind die Profiteure der Sanktionen, die uns am härtesten treffen“

Ein Kommentar im Deutschlandfunk erinnert daran, wer die größten menschlichen und wirtschaftlichen Opfer im Stellvertreterkrieg zwischen...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Verbrenner-Verbot? Heftiger Streit in der Regierung kurz vor entscheidender Abstimmung

Über das von der EU-Kommission geforderte Aus für Verbrennungsmotoren wird in der Regierung kurz vor der entscheidenden Abstimmung heftig...

DWN
Politik
Politik Neuer Kalter Krieg: USA und Russland rüsten ihre Verbündeten weiter auf

Im großen Stellvertreterkrieg mitten in Europa werden die Einsätze weiter munter erhöht.

DWN
Finanzen
Finanzen Kommt eine neue Weltordnung – und wie können Anleger reagieren?

Mit China und Russland bildet sich ein neuer Gegenpol zu den USA. Anleger können sich gegen die geopolitischen Risiken nicht bloß durch...

DWN
Politik
Politik NATO stockt schnelle Eingreiftruppe massiv auf

Die Nato will durch ein neues strategisches Konzept ihre Flexibilität erhöhen.

DWN
Deutschland
Deutschland Milliarden-Defizit: Zusatzbeiträge für Krankenkassen werden spürbar steigen

Im System der gesetzlichen Krankenkassen klafft ein riesiges Finanzierungsloch. Gesundheitsminister Lauterbach versucht dieses zu...

DWN
Finanzen
Finanzen Ungarn überrascht mit stärkster Zinserhöhung seit der Finanzkrise

Die ungarische Zentralbank stemmt sich mit drastischen Leitzinserhöhungen gegen die ausufernde Inflation.

DWN
Deutschland
Deutschland Die Hochpreisinsel Deutschland: extrem energieanfällig

Eine Studie zeigt, dass die Energieprobleme Deutschlands, die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen erheblich einschränkt.