Technologie

Neues Samsung S5 mit Herz-Sensor und Finger-Scan

Lesezeit: 1 min
25.02.2014 11:18
Das neue S5 besitzt einen Fingerabdruck-Sensor für mobile Zahlungssysteme. Zudem kann mittels Armband der Herzschlag des Smartphone-Nutzers gemessen werden. Samsung plant, die Erfassung von Körperfunktionen auszubauen.

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Im Rahmen der Mobilfunkmesse Mobile World Congress in Barcelona hat Marktführer Samsung am Montag sein neues Smartphone Galaxy S5 vorgestellt.

Das Gerät ist wasser- und staubdicht, besitzt für mobile Zahlungssysteme einen Fingerabdrucksensor, und verfügt über eine verbesserte Kamera. Darüber hinaus soll es das erste Smartphone sein, das einen eingebauten Herzsensor besitzt.

Ergänzt werden soll das S5 mit neuen Smartwatches, der Galaxy Gear 2 und der Galaxy Fit. Sie verwandeln das Handy in ein Fitness-Sensor, der den Herzschlag misst. Damit will Samsung seine Entwicklung verknüpfter Geräte auch für „gesundheitsbewusste Nutzer“ weiter vorantreiben, erklärt Marketing-Direktor Rory O´Neill.

„Wir stehen am Beginn einer Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten. Die Erfassung von Körperfunktionen wie der Herzfrequenz haben wir vorgestellt. Damit können Menschen das Thema Fitness auf eine ganz neue Ebene bringen. Und das ist erst der Anfang dessen, was wir vorhaben. Unsere Geräte verfügen über eine ganze Reihe neuer Technologien, die sie widerstandsfähiger und wasserdicht machen“, so O’Neill.

Ab dem 3. April sollen die Geräte in 150 Länder zu kaufen sein.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Zweitgrößter Weizen-Produzent der Welt stoppt den Export

Der zweitgrößte Weizenproduzent der Welt stellt die Ausfuhren ein - mit weitreichenden Folgewirkungen.

DWN
Deutschland
Deutschland Brüssel startet totale Kontrolle: Ab 6. Juli wird Geschwindigkeits-Überwachung in Autos Pflicht

Das Zeitalter der totalen Überwachung im Auto hat begonnen: Ab 6. Juli 2022 wird die Tempo-Überwachung ISA in allen neuen Autos zur...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Kunstmarkt: Berlin und München konkurrieren um Spitzenposition

Ein starker Mittelstand: Die deutschen Auktionshäuser kommen gut über die Corona-Pandemie hinweg, während sich das Interesse der Käufer...

DWN
Finanzen
Finanzen Bärenmarkt voraus: Was Anleger derzeit von professionellen Tradern lernen können

Investoren und Trader betrachten Märkte aus geradezu gegensätzlichen Perspektiven, die beide Erfolg haben können. Doch in einem...

DWN
Politik
Politik Moskau nennt Nato-Beitritt Schwedens und Finnlands „schwerwiegenden Fehler“

Die russische Regierung warnt vor einem Beitritt Schwedens und Finnlands zur Nato. Die Aussagen eines Ministers haben es in sich.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Russischer Gas-Transit durch die Ukraine geht weiter zurück

Das Volumen russischen Gases, das durch die Ukraine in die EU gepumpt wird, sinkt weiter.

DWN
Politik
Politik NRW: Wahlbeteiligung sackt deutlich ab

Die niedrige Wahlbeteiligung bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen wirft Fragen auf.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Neueste Daten zeigen Abkühlung der Konjunktur in China

Infolge strenger Corona-Lockdowns hat sich die wirtschaftliche Dynamik in China deutlich abgekühlt.