Finanzen

Nervosität vor EZB-Sitzung: Zinsen für spanische Anleihen steigen

Lesezeit: 1 min
02.08.2012 11:32
Trotzdem von der heutigen EZB-Ratssitzung viel erwartet wird, bleiben die Anleger skeptisch. Spanien musste für seine Anleihen erneut höhere Renditen in Kauf nehmen.
Nervosität vor EZB-Sitzung: Zinsen für spanische Anleihen steigen

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die möglichen Entscheidungen bei der heutigen EZB-Ratssitzung werden mit großer Spannung erwartet. Nach Draghis Ankündigungen wird erwartet, dass er seinen Worten Taten folgen lässt (hier). Zwar erwarten die Investoren diesmal eine wirklich Ankündigung bezüglich einer Intervention der EZB, aber Sicherheit hat sich noch nicht breit gemacht.

Die Aktienkurse bewegen sich nicht besonders stark. Der Dax ist leicht um 0,06 Prozent gesunken, der spanische IBEX (-0,3 Prozent) und der italienische FTSE MIB ebenfalls (0,02 Prozent. Der französische CAC 40 (+0,1 Prozent) und der britische UK FTSE 100 (+0,3 Prozent) machten am Morgen leichte Gewinne.

Die Nervosität bekam vor allem Spanien zu spüren. Das Land emittierte Staatsanleihen unterschiedlicher Laufzeiten und musste wieder einmal steigende Zinssätze akzeptieren. Die Rendite für zehnjährige Anleihen kletterte von 6,43 Prozent bei der letzten Auktion dieser Art auf nun 6,647 Prozent. Aber auch die Zinssätze für vierjährige spanische Papiere und für zweijährige stiegen. Von 5,536 auf 5,971 Prozent und von 3,592 auf 4,774 Prozent.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber 5 Immobilienweisheiten – oder wie Sie den Wert Ihrer Immobilie steigern können

Aufgrund der hohen Nachfrage zeigen Immobilien eine äußerst positive Wertentwicklung. Mit ein paar Maßnahmen lässt sich der Preis der...

DWN
Politik
Politik Beziehungen der Türkei zu Griechenland und den USA verschlechtern sich rapide

Die türkische Regierung hat einen Militäreinsatz gegen mit den USA verbündete Milizen in Syrien angekündigt. Die Drohung ist ein...

DWN
Politik
Politik Wahlskandal bei Bundestagswahl in Berlin: Falsche Stimmzettel ausgegeben - Neuwahlen drohen

Chaos In Berlin: Politiker stellt Strafanzeige wegen Wahlbetrugs - Wahlwiederholung wahrscheinlich.

DWN
Unternehmen
Unternehmen 320.600 Techniker fehlen: Deutscher Fachkräftemangel erreicht neuen Höhepunkt

Vor allem in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (Mint) wächst die Nachfrage auf Rekordniveau. Mit der...

DWN
Finanzen
Finanzen Kommt die Vermögensabgabe – und wie schützen sich Anleger?

Immer mehr Stimmen fordern einen Corona- oder Ukraine-Lastenausgleich – also eine verpflichtende Vermögensabgabe, die die exorbitanten...

DWN
Deutschland
Deutschland Für den Notfall: Bundesregierung baut Reserve an Kohlekraftwerken aus

Gestern Klimakiller, heute Retter in der Not? Im Angesicht der Abhängigkeit Deutschlands von russischem Gas greift die Bundesregierung...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Einzelhandel: Keine Erholung in Sicht

Der deutsche Einzelhandel leidet weiter unter der anhaltenden Corona-Pandemie und dem Krieg in der Ukraine.

DWN
Deutschland
Deutschland IfW-Vize fordert Rente mit 70: "Rentenversicherung läuft in ein Finanzierungsproblem"

Der Vorschlag des Vizepräsidenten des IfW Kiel, Stefan Kooths, wurde kontrovers diskutiert. Nun will er Missverständnisse aus dem Weg...

DWN
Deutschland
Deutschland Schluss mit lustig: Immobilienmarkt unter Druck

Mit Ende des Jahres erwartet die Immobilienbranche einen Rückgang der Immobilen-Preise.