Finanzen

Nervosität vor EZB-Sitzung: Zinsen für spanische Anleihen steigen

Lesezeit: 1 min
02.08.2012 11:32
Trotzdem von der heutigen EZB-Ratssitzung viel erwartet wird, bleiben die Anleger skeptisch. Spanien musste für seine Anleihen erneut höhere Renditen in Kauf nehmen.
Nervosität vor EZB-Sitzung: Zinsen für spanische Anleihen steigen

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die möglichen Entscheidungen bei der heutigen EZB-Ratssitzung werden mit großer Spannung erwartet. Nach Draghis Ankündigungen wird erwartet, dass er seinen Worten Taten folgen lässt (hier). Zwar erwarten die Investoren diesmal eine wirklich Ankündigung bezüglich einer Intervention der EZB, aber Sicherheit hat sich noch nicht breit gemacht.

Die Aktienkurse bewegen sich nicht besonders stark. Der Dax ist leicht um 0,06 Prozent gesunken, der spanische IBEX (-0,3 Prozent) und der italienische FTSE MIB ebenfalls (0,02 Prozent. Der französische CAC 40 (+0,1 Prozent) und der britische UK FTSE 100 (+0,3 Prozent) machten am Morgen leichte Gewinne.

Die Nervosität bekam vor allem Spanien zu spüren. Das Land emittierte Staatsanleihen unterschiedlicher Laufzeiten und musste wieder einmal steigende Zinssätze akzeptieren. Die Rendite für zehnjährige Anleihen kletterte von 6,43 Prozent bei der letzten Auktion dieser Art auf nun 6,647 Prozent. Aber auch die Zinssätze für vierjährige spanische Papiere und für zweijährige stiegen. Von 5,536 auf 5,971 Prozent und von 3,592 auf 4,774 Prozent.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik WHO lehnt Impfpässe ab: „Corona-Pandemie ist in 10 Monaten vorbei“

Die WHO hat sich gegen die Einführung von Impfpässen ausgesprochen. Diese seien nicht zielführend, zudem sei die Pandemie bald vorbei....

DWN
Politik
Politik Riesiges Marine-Manöver im Mittelmeer: Türkei bereitet sich auf möglichen Krieg vor

Die Türkei führt im Mittelmeer und in der Ägäis aktuell ein groß angelegtes Marinemanöver durch. Das Land bereitet sich auf einen...

DWN
Finanzen
Finanzen Bitcoin in Gefahr: Es drohen Hackerangriffe, Preisverfall und das endgültige Verbot

DWN-Finanzexperte Andreas Kubin analysiert die Zukunft des Bitcoin.

DWN
Politik
Politik Hohe Investitionen, strategische Autonomie: China stellt die Weichen für die kommenden fünf Jahre

Die grundlegenden Weichenstellungen auf dem derzeit stattfindenden Volkskongress deuten eine Tendenz zu Selbststärkung und innerer...

DWN
Finanzen
Finanzen Wenn sich die Börse überhitzt, bringt Gold Sicherheit ins Portfolio

Die Daten zeigen es: Wenn es an der Börse stark bergab geht, dann haben in der Vergangenheit jene Investoren gut abgeschnitten, die...

DWN
Finanzen
Finanzen Dax bricht zum Wochenenende ein - VW überrascht mit Aussagen zur E-Mobilität

Das deutsche Leitbarometer verzeichnet heute Morgen Verluste. Heute Nachmittag gibt es wieder wichtige Konjunkturdaten.

DWN
Politik
Politik Putin und Nawalny für Friedensnobelpreis nominiert

Unter den Nomminierten für den diesjährigen Friedensnobelpreis finden sich auch Russlands Präsident Wladimir Putin und sein Gegenspieler...

DWN
Finanzen
Finanzen Monetärer „Reset“: Warum der Goldstandard das Fiat-Geldsystem ersetzen muss

Das aktuelle Fiat-Geldsystem ist durchsät von finanziellen Verzerrungen und Schulden. Dieses System ist eigentlich am Ende. Der Übergang...