Politik

Beppe Grillo wütend: Die Regierung hat die Rentner belogen

Lesezeit: 1 min
27.05.2014 02:31
Beppe Grillo sieht sich mit knapp 21 Prozent der Wählerstimmen als Verlierer. Premier Renzi habe die Rentner belogen. Dies sei der Grund für den überraschenden Erfolg der Sozialdemokraten.

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Beppe Grillo ist von seinem zweiten Platz bei der EU-Wahl in Italien enttäuscht. Er erreichte etwas weniger Stimmen (21,2 Prozent), als erwartet. Die Umfragen vor der Wahl sahen die PD bei rund 30 Prozent, Grillos Movimento 5 Stelle bei rund 25 Prozent.

Der überraschende Erfolg der Partito Democratico (PD) von Matteo Renzi mit 40,8 Prozent der Stimmen bringt Grillo in Rage. Denn vor der Wahl zeigte er sich bei einer Wahlkampfveranstaltung mehr als siegessicher: „Habt gar keinen Zweifel. WIR werden gewinnen. WIR werden gewinnen. Wir gewinnen die Europa-Wahl. Wir gewinnen, wir gewinnen, wir gehen nach Brüssel, um Sachen zu verändern.“ Zudem sei Renzi erbarmungslos und bösartig. „Renzi lügt und weiß, dass er lügt.“ (Video am Ende des Artikels).

Nach dem für Grillo enttäuschenden Wahlergebnis, muss er die Niederlage eingestehen: „Wir haben verloren“. Die Schuld dafür, gibt er den Rentner. Diese hätten sich von Renzis Wahlgeschenke blenden lassen. „Sie interessieren sich nicht für Veränderungen und die Zukunft ihrer Kinder.“ Keiner hätte diese Zahlen erwartet.

Das M5S hätte 21 Prozent der Stimmen erreicht, ohne irgendwelche Versprechungen zu machen. Deswegen ist Grillo optimistisch und geht zuversichtlich in die nächste Wahl. Er sei nun die erste Oppositionsmacht im Land und wolle das „Ausbluten“ Italiens verhindern.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..
Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Deutsche Bank warnt vor explodierender Inflation - "Weltwirtschaft sitzt auf einer Zeitbombe"

Der globale Chef-Ökonom der Deutschen Bank sieht den Anbruch einer gefährlichen neuen Phase der Wirtschaftspolitik gekommen, da die...

DWN
Finanzen
Finanzen Bernegger analysiert: Die Inflation ist da - und sie wird schlimmer werden

DWN-Kolumnist Michael Bernegger zeigt auf, wie sich die Inflation entwickeln wird.

DWN
Deutschland
Deutschland Spielerberater: „Auch die Vereine profitieren von uns“

Spielerberater haben generell nicht den besten Ruf. Zu Unrecht, findet Thies Bliemeister. Im Interview mit den DWN erläutert der Inhaber...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutschland braucht mehr Strom als berechnet – was bedeutet das?

Bei den bisherigen Annahmen, wie viel Strom das Land braucht, liegt man ordentlich daneben. Doch wie soll der erhöhte Strombedarf gedeckt...

DWN
Politik
Politik USA und Russland werden die Arktis unter sich aufteilen

In der Arktis werden die USA und Russland die EU und China voraussichtlich verdrängen. Deutschland könnte sich dennoch an...

DWN
Technologie
Technologie Bayerische Hightech-Schmiede bekämpft mit Mikroorganismen den Klimawandel - und begeistert neue Investoren

Viele Produkte, die wir täglich anwenden, basieren auf Petrochemie, beispielsweise Arzneimittel oder Kleidungsstücke. Bei ihrer...

DWN
Politik
Politik Biden reicht Putin die Hand - um gemeinsam gegen China vorzugehen

Joe Biden verfolgt auf seiner Europa-Reise nur ein Ziel: Eine amerikanisch-europäisch-russische Allianz gegen China zu schmieden. Der...

DWN
Finanzen
Finanzen Bernegger analysiert: Droht uns die Inflation?

DWN-Kolumnist Michael Bernegger analysiert die konjunkturelle Lage.