Politik

Vulkan-Ausbruch verursacht Flug-Chaos in Australien

Lesezeit: 1 min
31.05.2014 15:58
In Australien wurden am Samstag eine Reihe von Flügen wegen eines Vulkanausbruchs im Süden Indonesiens gestrichen. Eine riesige Asche-Wolke bedroht die Sicherheit der Flugzeuge, weil Triebwerke ausfallen können. Betroffen waren Verbindungen zwischen Australien und Südostasien.

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

In Australien sind am Samstag eine Reihe von Flügen wegen eines Vulkanausbruchs im Süden Indonesiens gestrichen worden. Betroffen waren bestimmte Verbindungen zwischen Australien und Südostasien sowie alle Inlandsflüge von und zum Flughafen Darwin im Norden des Kontinents. Bei den internationalen Flüge fallen unter anderem Verbindungen nach Singapur, Ost-Timor und Bali aus.

Der Vulkan Sangeang Api hat mit seinem Ausbruch eine riesige Aschewolke in die Atmosphäre geblasen, die die Sicherheit von Flugzeugen gefährdet, weil Triebwerke ausfallen können. Die Eruption sei sehr stark gewesen, teilte das Vulkan-Warnzentrum in Darwin mit.

Es sei noch nicht absehbar, wie sich die Lage in den kommenden 24 Stunden entwickele. Ausgehend von den Wetterbedingungen dürfte sich die Aschewolke aber auflösen, bevor sie Flughäfen und Ballungsgebiete im Osten Australiens erreiche.


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Ukraine-Krieg: Macron will Einsatz westlicher Waffen in Russland erlauben - Putin droht mit ernsten Konsequenzen
29.05.2024

Die Ukraine fordert seit längerem, mit westlichen Waffen auch Ziele in Russland angreifen zu dürfen. Trotz schärfster Warnungen aus...

DWN
Politik
Politik DWN-SERIE zur Europawahl (Teil 2): Das Wahlprogramm vom BSW für die EU
29.05.2024

Am Sonntag, dem 9. Juni, findet in Deutschland die Abstimmung zur Europa-Wahl statt. Erstmals werden auch 16-Jährige über die...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Was die USA über Kriegswirtschaft gelernt hat: Der Aufstieg der Mesoökonomie – TEIL 1
29.05.2024

Im Jahr 1950 veröffentlichte George A. Lincoln von der Abteilung für Sozialwissenschaften an der US-Militärakademie das Buch...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Kauflaune der Deutschen hellt sich weiter auf, bleibt aber schwach im Vergleich zur Zeit vor Corona
29.05.2024

Der Konsum in Deutschland hellt sich etwas auch - wenn auch auf niedrigem Niveau. Bereits im vierten Monat in Folge wird die...

DWN
Politik
Politik Westliche Waffen gegen Russland: Nato-Generalsekretär erhöht Druck auf Deutschland
29.05.2024

Sollte die Ukraine von Nato-Staaten erhaltene Waffen nutzen können, wie sie will? Bundeskanzler Scholz hält bislang klare Regeln für...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Warum BASF China als neuen Standort vorzieht - und bei der Ampel kein Gehör findet
29.05.2024

Im Moment geht es mit BASF nach einiger Seitwärtsbewegung wieder bergauf: Die Aktie schafft es mit einer Aufwärtsbewegung von 0,69...

DWN
Politik
Politik Große Rentenreform: Minister Heil macht Hoffnung auf steigende Renten
29.05.2024

Die Rentner in Deutschland sollen nach dem Willen der Bundesregierung auch in den kommenden Jahren mit steigenden Bezügen rechnen können....

DWN
Politik
Politik Tricksten Ölkonzerne bei Klimaprojekten? Umweltbundesamt ermittelt
28.05.2024

Enthüllungsberichte legen den Verdacht nah, dass Mineralölkonzerne bei Klimaschutzprojekten getrickst haben. Nach entsprechenden Anzeigen...