Politik

Gegen Merkel: AfD will mit Cameron im EU-Parlament eine Fraktion bilden

Lesezeit: 1 min
03.06.2014 00:59
Die euroskeptische Alternative für Deutschland (AfD) hat einen offiziellen Aufnahmeantrag bei der Fraktion von David Cameron gestellt. Damit droht den Konservativen eine Spaltung im EU-Parlament. Die Tories halten sich noch bedeckt.

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Der Partei-Chef der Alternative für Deutschland, Bernd Lucke, hat offiziell beantragt, in die Parteien-Allianz der Europäischen Konservativen und Reformisten (AECR) aufgenommen zu werden. Das berichtet die FT.

Der britische Premierminister David Cameron hatte die Fraktion 2009 gegründet und läuft nun Gefahr, sein Verhältnis zu Angela Merkels CDU/CSU-Koalition durch ein Bündnis mit ihren politischen Rivalen weiter zu strapazieren.

„Wir sind genau die Richtigen, um Camerons Ideen in Deutschland zu unterstützen. Wir teilen seine Ansichten über eine dezentralisiertere EU. Die CDU unterstützt seine Ideen nicht“, so Lucke zur FT.

Spekulationen um ein Bündnis seiner Partei mit der AfD hatte David Cameron in der Vergangenheit mit den Worten abgetan, die CDU sei die „Schwesterpartei der Tories“ und er sei nicht auf der Suche nach einer neuen Schwester. Wie die Tories am Mittwoch über den Aufnahmeantrag der AfD entscheiden werden, wollte aus der Partei bislang niemand kommentieren.

Das Verhältnis zwischen Berlin und London ist angespannt, seit dem Cameron zu Gunsten einer eigenen Fraktion aus dem Bündnis der Europäischen Volkspartei EVP austrat. Bernd Lucke sieht sich aufgrund größerer Gemeinsamkeiten in einer natürlichen Allianz mit Cameron und forderte ihn im Interview auf, sich „nicht manipulieren zu lassen.“


Mehr zum Thema:  

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Deindustrialisierung: Deutsche Batterie-Industrie zeigt Auflösungserscheinungen
30.05.2024

Die deutsche Batterie-Industrie steht vor dem Aus: Immer mehr Unternehmen geben ihre Produktionsstandorte auf, um in kostengünstigere...

DWN
Politik
Politik Reich und Arm: Die Unterschiede werden größer in Deutschland
30.05.2024

Erst die Corona-Pandemie, dann der Krieg Russlands gegen die Ukraine. Beides nicht nur unerfreulich an sich, sondern auch zwei weitere...

DWN
Politik
Politik Folgen von Corona: So groß ist die Einsamkeit in Deutschland
30.05.2024

Das Gefühl von Einsamkeit war seit den 90er Jahren zurückgegangen - dann kam Corona und warf viele Menschen zurück. Unter anderem das...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Deutschland und Frankreich fordern EU-Reformen für Wirtschaftswachstum
30.05.2024

Europa steht vor der Herausforderung, das Wirtschaftswachstum zu steigern. Deutschland sowie Frankreich setzen sich dafür ein. In einer...

DWN
Politik
Politik Fataler Effekt: Sauberer werdende Luft führt zu verstärkter Erwärmung
30.05.2024

Ein großer Schritt zu weniger Luftverschmutzung könnte einen fatalen Nebeneffekt haben: Mit einer neuen Verordnung für den...

DWN
Immobilien
Immobilien Transparente Mietpreise: Berlin hat wieder einen qualifizierten Mietspiegel
30.05.2024

Stadtentwicklungssenator Gaebler hat den neuen Berliner Mietspiegel vorgestellt. Demnach sind die Bestandsmieten in der Hauptstadt im...

DWN
Politik
Politik DWN-SERIE zur Europawahl (Teil 3): Das Wahlprogramm der AfD für die EU
30.05.2024

Am Sonntag, dem 9. Juni, findet in Deutschland die Abstimmung zur Europa-Wahl statt. Erstmals werden auch 16-Jährige über die...

DWN
Politik
Politik SPD-Linke warnen Lindner vor Kürzungen bei Entwicklungspolitik
30.05.2024

Ringen um den Bundeshaushalt 2025: Linke SPD-Abgeordnete schießen scharf gegen Finanzminister Christian Lindner und fordern "es dürfen...