Technologie

Online-Händler Alibaba kauft Firma für Smartphone-Sparte

Lesezeit: 1 min
11.06.2014 14:44
Der chinesische Online-Händler Alibaba übernimmt die Firma UCWeb. Das Unternehmen stellt Internetbrowser für mobile Geräte her. Alibaba setzt damit seine Einkaufstour vor dem geplanten Börsengang fort.
Online-Händler Alibaba kauft Firma für Smartphone-Sparte

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Chinas führender Online-Händler Alibaba kauft vor seinem Mega-Börsengang in den USA erneut zu. Das asiatische Amazon-Pendant übernimmt die Onlinefirma UCWeb komplett. Wie Alibaba am Mittwoch mitteilte, liegt der Kaufpreis über den 1,9 Milliarden Dollar, die der chinesische Suchmaschinenbetreiber Baidu für den App Store 91 Wireless vergangenes Jahr ausgegeben hatte.

Damit sei dies die bislang größte Übernahme in Chinas Internetgeschichte. Ein genauer Kaufpreis wurde aber nicht genannt. Alibaba hielt bereits rund zwei Drittel an UCWeb. Alibaba schluckt den Hersteller mobiler Internetbrowser nun vollständig, um besser auf dem mobilen Internetmarkt aufgestellt zu sein. Bislang dominiert der Rivale Tencent die Bildschirme von Smartphones mit seinem Kurznachrichtendienst WeChat.

In den vergangenen sechs Monaten gab Alibaba bereits bei einer Investitionsoffensive vor dem Börsengang insgesamt 4,8 Milliarden Dollar aus. Der Online-Gigant hatte vergangene Woche nach monatelangen Planspielen offiziell den Startschuss für den wahrscheinlich größten Börsengang in der Technologiebranche gegeben und bei der US-Börsenaufsicht einen Antrag auf eine Neuemission in New York eingereicht. Bei dem Börsengang könnte Alibaba mit bis zu 150 Milliarden Dollar bewertet werden.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber Bestens geplant: Einkommensvorsorge für Beamte

Die neue Allianz Einkommensvorsorge schützt Beamte und alle, die es werden wollen, vor den finanziellen Risiken einer Berufs- oder...

DWN
Politik
Politik Paul-Ehrlich-Institut: Fast 50.000 aus Deutschland gemeldete Verdachtsfälle von Nebenwirkungen oder Impfkomplikationen stehen im zeitlichen Zusammenhang mit Impfungen

Das Paul-Ehrlich-Institut führt in einem Sicherheitsbericht aus, dass vom 27.12.2020 bis zum 30.04.2021 „über 49.961 aus Deutschland...

DWN
Politik
Politik Das ist die Rede von Bundespräsident Steinmeier zum 76. Jahrestag des Kriegsendes

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat anlässlich des 76. Jahrestags des Kriegsendes eine bewegende Rede gehalten.

DWN
Finanzen
Finanzen Wann werden die Zentralbanken endlich abgeschafft?

All die vielen monetären Anstrengungen der letzten Jahrzehnte waren anscheinend umsonst. Die Zentralbanken verfehlen ständig ihre Ziele...

DWN
Finanzen
Finanzen Alzheimer: So bewahren Sie Freiheit, Finanzen und Lebensqualität trotz Diagnose

Betroffene und Angehörige reagieren zuerst geschockt auf die Diagnose von Alzheimer oder anderen Demenzerkrankungen. Doch gerade in diesen...

DWN
Deutschland
Deutschland Einmalige Vermögensabgabe durch Super-Reiche könnte dem Bund 310 Milliarden Euro bescheren

Durch eine einmalige Vermögensabgabe durch Multimillionäre in Deutschland könnte der Bund 310 Milliarden Euro einnehmen, um die...

DWN
Politik
Politik Der Klimaschutz entwickelt sich zur Seifenoper: Die Aktivisten ergehen sich in hohlen Phrasen - statt tatkräftig anzupacken

DWN-Kolumnist Ronald Barazon glaubt, dass Klimaschutz notwendig ist. Aber Ergebnisse seien nicht mit Protest und Phrasendrescherei zu...

DWN
Politik
Politik Putin gedenkt Weltkriegs-Ende: Es gibt keine Vergebung für diejenigen, die „wieder aggressive Pläne pflegen“

Anlässlich des 76. Jahrestags des Sieges der Sowjetunion über Nazideutschland hat Russlands Präsident Wladimir Putin gesagt, dass es...

DWN
Politik
Politik US-Marine fängt Schiff mit Tausenden Waffen im Arabischen Meer ab

Die US-Marine hat im Arabischen Meer ein staatenloses Segelschiff mit Tausenden Waffen abgefangen.