Deutschland

Schüsse bei Massenschlägerei in Mannheim

Lesezeit: 1 min
14.06.2014 18:58
Bei den Auseinandersetzungen zwischen Polizei und zwei rivalisierenden Gruppen sollen Schüsse gefallen sein. Die Beamten stellten eine Pistole und Patronenhülsen sicher. Insgesamt kam es in Mannheim innerhalb kürzester Zeit zu drei Massenschlägereien.

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Bei der Massenschlägerei in Mannheim sollen Schüsse gefallen sein. Die Polizei stellte eine scharfe Pistole sicher. Diese sei vermutlich zum Einsatz gekommen. Vor Ort fanden die Beamten zudem Patronenhülsen. Ob diese zur Pistole passen wird nun untersucht. Der mutmaßliche Schütze und zwei weitere Männer wurden festgenommen, berichtet die Abendzeitung.

Bei der mehrstündigen Schlägerei sind elf Menschen verletzt worden, einige davon schwer. Am Nachmittag konnte die Polizei einen Streit zwischen 20 Personen schlichten. Die Ruhe war nur von kurzer Dauer, denn beide Gruppen verstärkten sich und gingen in einem anderen Stadtteil aufeinander los (mehr hier).

Auch diese zweite Schlägerei mit nun 40 Personen konnte die Polizei mit einem Großaufgebot beenden. Kurz darauf kam es allerdings zu einer dritten Auseinandersetzung, bei der die Pistole zum Einsatz gekommen sein soll.

Im Moment sichert die Polizei mit einem großen Aufgebot und Verstärkung aus Heidelberg und Rheinland-Pfalz die Innenstadt.

 


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Schuldenerlass: Bundesregierung verzichtete seit 2000 auf knapp 16 Milliarden Euro an Auslands-Forderungen
14.06.2024

Deutschland geht etwas leichtfertig mit Forderungen an andere Länder um, wie kumulierte Schuldenerlässe von 16 Milliarden Euro innerhalb...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Etablierte Unternehmen: „Motor für Beschäftigungswachstum“
14.06.2024

Laut einer Studie des Ifo-Instituts waren bestehende Unternehmen zwischen 2000 und 2016 Haupttreiber für das Beschäftigungswachstum in...

DWN
Politik
Politik Ukraine bekommt Milliarden-Kredit von G7 - mithilfe von russischem Vermögen
13.06.2024

Der Westen verfügt über 260 Milliarden Euro an eingefrorenem russischen Staatsvermögen. Die Zinserträge daraus helfen jetzt bei einem...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft IWH: Anzeichen für eine Erholung der Wirtschaft - Sorgen bleiben
13.06.2024

Laut Experten vom IWH mehren sich 2024 die Anzeichen für eine wirtschaftliche Erholung in Deutschland. Während die Produktion im Sommer...

DWN
Politik
Politik Gegen die AfD: CDU-Politiker offen für Koalition mit BSW
13.06.2024

Eine Koalition aus CDU und BSW? Die Absage von CDU-Chef Friedrich Merz schien erst deutlich, dann zurückhaltender. In seiner Partei sind...

DWN
Technologie
Technologie Batteriespeicher: VW plant Großanlagen zur Speicherung von Ökostrom
13.06.2024

VW investiert in neue Nutzungsmöglichkeiten für ausgediente Elektroauto-Batterien. In großen „Power Centern“ sollen sie künftig...

DWN
Politik
Politik Schuldenbremse: Reform kann Milliarden-Spielraum schaffen
13.06.2024

Eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zeigt: Durch Reformen der Schuldenbremse könnte Deutschland bis zu 30 Milliarden...

DWN
Politik
Politik Orban unter Druck: EuGH verurteilt Ungarn zu Strafzahlungen wegen Asylpolitik
13.06.2024

Seit Jahren fährt Ungarn einen harten Kurs gegen Flüchtlinge - und verstößt immer wieder gegen EU-Asylrecht. Der Europäische...