Deutschland

Deutschland: Benzinpreise steigen auf Rekordhoch

Lesezeit: 1 min
20.08.2012 17:17
In Deutschland ist das Tanken für Autofahrer so teuer wie nie zuvor, teilte der ADAC mit. Am Wochenende kletterte ein Liter E10 im teilweise auf bis zu 1,72 Euro und lag damit über dem bis dato gemessenen Allzeithoch von Mitte April. Steigende Ölpreise und der schwache Euro seien der Grund.
Deutschland: Benzinpreise steigen auf Rekordhoch

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die Fahrt zur Tankstelle dürfte für die meisten deutschen Autofahrer keine angenehmen Vorstellungen auslösen. Der Samstag war dem ADAC zufolge der teuerste Tag des Jahres für Autofahrer und somit der teuerste Tag überhaupt. So lag etwa der Preis für ein Liter E10 bei 1,72 Euro und für Diesel bei 1,56 Euro. Ein Liter der wichtigsten Sorte Super kostet derzeit bis zu 1,76 Euro pro Liter. Zuletzt waren ähnlich hohe Preise am 18. April zu sehen – damals sprach man bei einem Preis von 1,67 Euro pro Liter E10 bereits von einem neuen Rekordhoch.

Grund für die stark gestiegenen Preise seien unter anderem der schwache Euro und die hohen Rohölpreise. Ein Barrel der Nordseesorte Brent kostet derzeit mehr als 114 Dollar. Der ADAC hält die hohen Spritpreise allerdings dennoch für zu hoch. Darüber hinaus sei aber auch der starke Reiseverkehr für einen Aufschlag bei den Preisen verantwortlich.

 

 


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Rückkehr zur Wehrpflicht nicht durchsetzbar: Pistorius verzweifelt an Ampel-Koalition
17.06.2024

Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius (SPD) hat lange überlegt, wie er Regierung und Bundestag von der Rückkehr zur Wehrpflicht...

DWN
Technologie
Technologie Elektronische Patientenakte: Pflicht ab 2025 – Chancen und Herausforderungen
17.06.2024

Seit Januar 2021 können alle gesetzlich Versicherten eine elektronische Patientenakte (ePA) nutzen. Ab 2025 wird sie verpflichtend. Kann...

DWN
Politik
Politik Rentenerhöhung: Endlich mehr Geld trotz anhaltender Inflation
16.06.2024

Die Renten in Deutschland steigen ab dem 1. Juli um 4,57 Prozent, gleich für Ost und West. Ursache sind ein stabiler Arbeitsmarkt und gute...

DWN
Immobilien
Immobilien Elementarschadenpflichtversicherung: Bundesländer drängen auf Gesetzesinitiative
16.06.2024

Die Länder erhöhen den Druck zur Einführung einer obligatorischen Versicherung gegen Elementarschäden für Gebäude, unter Verweis auf...

DWN
Finanzen
Finanzen EZB-Zinssenkung 2024: Beginn einer neuen Ära?
16.06.2024

Wie Bundesbankpräsident Joachim Nagel im April andeutete: Die Europäische Zentralbank hat überraschend den Leitzins gesenkt. Diese...

DWN
Politik
Politik Russlands Milliarden: Der fehlende Schlüssel zur ukrainischen Rettung
16.06.2024

Wenn die Ukraine Russland besiegen und sich nach dem Krieg wieder aufbauen will, dann wird sie enorme Summen benötigen, die wahrscheinlich...

DWN
Politik
Politik Liebe Eltern: Bitte ausziehen, ich brauche dringend eure Wohnung!
16.06.2024

Franziska Hauser lebt als Autorin in Berlin. Mit dem Roman „Die Gewitterschwimmerin“ war sie 2018 unter den Aspiranten für den...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Baubranche: Unternehmen müssen ihren Mitarbeitern künftig mehr zahlen
16.06.2024

Der Tarifkonflikt im deutschen Bauhauptgewerbe ist gelöst. Ein neuer Tarifvertrag sieht eine dreistufige Lohnerhöhung und die...