Unternehmen

EZB: Banken lockern Regeln zur Kreditvergabe

Lesezeit: 1 min
31.07.2014 00:07
Die Banken der Eurozone haben ihre Bedingungen zur Kreditvergabe gelockert. Besonders private Haushalte nehmen dadurch mehr Hypotheken- und Konsumkredite auf. Aber auch Unternehmen finanzieren ihre Investitionen wieder verstärkt auf Pump.

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Unternehmen und Privatleute in der Euro-Zone kommen wieder leichter an Bankkredite. Zum ersten Mal seit sieben Jahren hätten die Banken überwiegend auch ihre Standards für den Geld-Verleih an Firmen gelockert, heißt es in dem am Mittwoch veröffentlichten Kreditbericht der Europäischen Zentralbank (EZB). Für Privatkunden hatte sich die Entwicklung schon länger abgezeichnet. Zugleich nehmen die Geldhäuser geringere Gewinnspannen in Kauf - auch für riskantere Kredite an Unternehmen. Die Gründe dafür seien ihr erleichterter Zugang zur Refinanzierung und die hohe Liquidität, auf der sie sitzen.

Eine ungesunde Entwicklung sieht die EZB darin aber noch nicht. Die Kreditstandards seien immer noch deutlich schärfer als vor der großen Finanzkrise, die im Sommer 2007 ausgebrochen war. Die EZB hat für den vierteljährlichen Bericht 137 Banken aus der Euro-Zone Ende Juni und Anfang Juli befragt. Dabei boomen vor allem Hypotheken- und Konsumkredite, wie aus der Umfrage hervorgeht. Sie legten so stark zu wie zuletzt 2010 und stärker als die Banken erwartet hatten.

Zum ersten Mal seit drei Jahren finanzierten aber auch Firmen ihre Investitionen wieder etwas mehr auf Pump - die Banken hatten im Frühjahr hier aber noch stärker anziehenden Nachfrage gerechnet. Den größten Teil ihrer Kredite verwenden Großunternehmen immer noch fürs laufende Geschäft. Viele hatten nach der Finanzkrise massiv gespart und ihre Investitionen dann aus eigener Kraft gestemmt. Für das dritte Quartal erwarten die Kreditinstitute eine steigende Nachfrage von Unternehmen und Verbrauchern und einen leichteren Zugang zu Krediten - vor allem für Firmen.

Die Unterschiede zwischen den einzelnen Euro-Ländern sind laut der Umfrage geringer geworden, vor allem bei Konsumkrediten - für die EZB ein positives Zeichen. Die deutschen Banken haben ihre Vergabestandards nach einer Auswertung der Bundesbank aber noch nicht gelockert. Das sei erst für die nächsten Monate zu erwarten. Der harte Wettbewerb um die großen Unternehmen spiegelt sich aber in Zugeständnissen bei den Margen wider. Die Nachfrage nach Krediten ging bei den Großkonzernen sogar etwas zurück. Private Haushalte nahmen mehr Kredite auf, so stark wie zu Jahresbeginn habe die Nachfrage aber nicht mehr angezogen, erklärte die Notenbank.

 


Mehr zum Thema:  

DWN
Technologie
Technologie E-Helikopter vor der Serienreife? Bei Olympia sind deutsche Flugtaxis über Paris im Test
25.07.2024

Die deutschen Tüftler und Ingenieure scheinen mal wieder sehr weit vorne zu sein: bei der Entwicklung von umweltfreundlichen Hubschraubern...

DWN
Finanzen
Finanzen Aktienmarkt: Wie lange hält der KI-Hype noch an - Risiko Trump?
25.07.2024

Bis Anfang Juli sah es an den US-Börsen und auch am deutschen Aktienmarkt noch ziemlich gut aus. Allmählich verfliegt die Euphorie wieder...

DWN
Politik
Politik Baden-Württemberg setzt auf KI-System in der Verwaltung
25.07.2024

Vielleicht kann Künstliche Intelligenz ein Befreiungsschlag für die vielerorts heillos überforderten und unterbesetzten deutschen Ämter...

DWN
Immobilien
Immobilien Zukunft der deutschen Shopping-Center: „New Look“ Hotspots mit Palette von Angeboten 
25.07.2024

Digitalisierung und verändertes Einkaufsverhalten rütteln schon seit einiger Zeit an den Grundlagen der traditionellen deutschen...

DWN
Politik
Politik Flugausfälle nach erneuter Klimakleber-Attacke am Flughafen Frankfurt
25.07.2024

Wegen einer erneuten Störung von Klimademonstranten ging am Frankfurter Flughafen für Stunden nichts mehr. Bei vielen Urlaubern dürften...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Crowdstrike-Panne und Kaspersky-Kontroverse: Die große Cyber(un)sicherheit im deutschen Mittelstand
25.07.2024

Nach der Crowdstrike-Panne dürfte die Diskussion um das Verbot der russischen Antivirensoftware Kaspersky wieder aufflammen. In den USA...

DWN
Politik
Politik Friedensverhandlungen: Ukraine signalisiert Gesprächsbereitschaft mit Russland
25.07.2024

Der ukrainische Außenminister ist in Peking auf der Suche nach einer diplomatischen Lösung des Krieges. China spielt eine wichtige Rolle...

DWN
Politik
Politik Die Sache mit dem bedingungslosen Grundeinkommen hat sich erledigt!
25.07.2024

Bei uns wird noch geforscht und diskutiert. In den USA ist eine erste große Studie jetzt abgeschlossen: Sie beweist, dass das...