Politik

USA: Deutlich weniger neue Arbeitsplätze als erwartet

Lesezeit: 1 min
07.09.2012 16:41
Lediglich 96.000 neue Jobs wurden im August geschaffen. Ein Drittel weniger als in der pessimistischsten Prognose. Damit liegt die Arbeitslosenquote in den USA noch immer bei über 8 Prozent. Obamas Ankündige eine Million neue Jobs zu schaffen, ist angesichts dieser Entwicklung illusorisch.
USA: Deutlich weniger neue Arbeitsplätze als erwartet

Erst vor etwas weniger als einer Woche hatte man die Prognose zu den neu geschaffenen Arbeitsplätzen in den USA auf 125.000 gesenkt. Wie die tatsächlichen Daten des Arbeitsministeriums von Freitag zeigen, sind jedoch im August lediglich 96.000 neue Arbeitsplätze geschaffen worden – das ist sogar ein Drittel schlechter als die nach unten korrigierte Prognose. Im Juli waren es noch neue 163.000 Jobs.

Damit ist die Arbeitslosigkeit im August nur leicht von 8,3 Prozent auf 8,1 Prozent gesunken. Ganz abgesehen davon, dass sich viele Amerikaner, die arbeitslos sind, gar nicht als arbeitslos melden. Barack Obama kündigte wenige Stunden zuvor an, eine Millionen zusätzliche Arbeitsplätze in der Industrie schaffen zu wollen, wenn er wiedergewählt werde (hier). Wie ihm das angesichts dieser Zahl und dem horrenden Staatsschulden von über 16 Billionen Dollar (mehr hier), das er um 4 Billionen Dollar senken will, gelingen würde, ist äußerst fragwürdig.

DWN
Finanzen
Finanzen DAX-Ausblick zwischen Zinsoptimismus und Berichtssaison
12.07.2024

Zum Ende der Woche hat der DAX noch einmal kräftig zugelegt. Wird dieser Trend in der kommenden Woche anhalten? Ein DAX-Ausblick!

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Der Chefredakteur kommentiert: Die stille Eroberung - Chinas Werbeoffensive bei der Fußball-EM 2024
12.07.2024

Liebe Leserinnen und Leser, jede Woche gibt es ein Thema, das uns in der DWN-Redaktion besonders beschäftigt und das wir oft auch...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Rheinmetall-Chef Papperger im Visier: Russische Mordpläne lösen Empörung aus
12.07.2024

Der CNN-Bericht über angebliche russische Mordpläne gegen Rheinmetall-Chef Armin Papperger hat in Deutschland für große Empörung...

DWN
Finanzen
Finanzen Goldschock: Gefälschte Belege und Sammelverwahrung – Anlegern droht Totalverlust!
12.07.2024

Gefälschte Goldbestände: Wie Sie als Anleger jetzt handeln müssen! Erfahren Sie, warum die Swiss Gold Treuhand AG Anleger in den Ruin...

DWN
Technologie
Technologie EU-Untersuchung: Hohe Geldstrafe für Musks X möglich
12.07.2024

Die EU-Kommission nimmt erneut ein großes US-Unternehmen ins Visier. Die Plattform X verstößt in mehreren Bereichen gegen EU-Recht, so...

DWN
Technologie
Technologie Bahn bei Fußball-EM überfordert: Wissing fordert Verbesserungen
12.07.2024

Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) kritisiert die Deutsche Bahn scharf für ihre Leistung während der Fußball-Europameisterschaft....

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Firmeninsolvenzen in Deutschland: Anstieg verlangsamt sich
12.07.2024

Die Pleitewelle unter deutschen Firmen ist nicht vorüber, aber sie wächst nicht mehr so rasant: Nach zwölf Monaten mit zweistelligen...

DWN
Politik
Politik Putin oder Selenskyj? Biden-Patzer auf der internationalen Bühne
12.07.2024

Jede Aussage, jedes Wort, jede Bewegung, jede Zuckung des US-Präsidenten wird derzeit akribisch analysiert. Bei einer wichtigen...