Politik

IS-Terroristen enthaupten offenbar britische Geisel

Lesezeit: 1 min
03.10.2014 23:10
Die Terror-Miliz Islamischer Staat (IS) soll den britischen Entwicklungshelfer Alan Henning ermordet haben. Seine Frau hatte noch vor drei Tagen an die Terroristen appelliert, ihren Mann freizulassen, da er auch nach der Scharia unschuldig sei.

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die Extremisten-Miliz Islamischer Staat (IS) hat offenbar eine weitere britische Geisel enthauptet. In einem am Freitagabend im Internet veröffentlichten Video mit dem Titel "Eine weitere Botschaft an Amerika und seine Verbündeten" soll die Tat zu sehen sein, wie die Organisation Site berichtet, die islamistische Internetseiten beobachtet. Bei der Geisel handele es sich um den Entwicklungshelfer Alan Henning. Es war zunächst nicht möglich, die Echtheit der Darstellung zu prüfen. Es wäre die vierte westliche Geisel, die von im Irak und Syrien kämpfenden IS-Extremisten vor laufender Kamera getötet wurde. Zuvor hatten die Islamisten bereits den britischen Entwicklungshelfer David Haines, sowie die beiden US-Journalisten James Foley und Steven Sotloff enthauptet.

Noch drei Tage vor der Veröffentlichung des Videos hatte Hennings Ehefrau Barbara in einer Videobotschaft an die Entführer um die Freilassung ihres Mannes angefleht. Er sei auch nach den Maßstäben der islamischen Scharia-Gesetzgebung unschuldig. Seine Familie brauche ihn.

Im Norden des Irak versuchen irakische Streitkräfte und Kurdenmilizen derzeit mit US-Luftunterstützung, die IS zurückzudrängen. Diese hat in denen von ihr kontrollierten Gebiete ein Kalifat ausgerufen.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber Bestens geplant: Einkommensvorsorge für Beamte

Die neue Allianz Einkommensvorsorge schützt Beamte und alle, die es werden wollen, vor den finanziellen Risiken einer Berufs- oder...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft IWF-Urteil von „Bretton Woods“: Digitale Zentralbankwährungen werden das Bargeld abschaffen

Der neue „Bretton Woods“-Moment wirkt sich bereits auf das internationale Finanzsystem aus. Durch die Einführung digitaler...

DWN
Panorama
Panorama Kinder und Jugendliche erhalten wohl ab Sommer Biontech-Impfstoff

Der Impfstoff von Biontech steht vor der Zulassung auch für Kinder und Jugendliche. Doch der Präsident des Kinderärzte-Verbands spricht...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Hackerangriff auf US-Pipeline: Investoren bereiten Aufkauf von Benzin in Europa vor

Medienberichten zufolge haben Großhändler Öltanker gebucht, um Benzin und Diesel aus Europa in die Vereinigten Staaten zu bringen.

DWN
Finanzen
Finanzen Alzheimer: So bewahren Sie Freiheit, Finanzen und Lebensqualität trotz Diagnose

Betroffene und Angehörige reagieren zuerst geschockt auf die Diagnose von Alzheimer oder anderen Demenzerkrankungen. Doch gerade in diesen...

DWN
Deutschland
Deutschland Nato-Nordflanke: Deutsche Marine testet Raketen bei Norwegen

Die Deutsche Marine hat in den vergangenen Tagen Boden-Luft-Raketen bei Norwegen getestet.

DWN
Finanzen
Finanzen Rohstoff-Gigant: Kupferpreis muss weiter steigen, damit massive Nachfrage bedient werden kann

Dem Rohstoffhändler Glencore zufolge reicht das gegenwärtige Allzeithoch beim Kupferpreis nicht aus. Das Industriemetall müsse noch...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutsche Konjunktur: Börsianer sind so optimistisch wie zuletzt im Jahr 2000

Das ZEW-Barometer, das die Erwartungen der Börsianer für die wirtschaftliche Entwicklung in den nächsten sechs Monaten misst, ist im...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Chinesischer Automarkt verzeichnet kräftiges Wachstum

Gute Nachrichten für die deutschen Autobauer aus deren größtem Absatzmarkt. Die Auslieferung von Autos und leichten Nutzfahrzeugen in...