Technologie

Wind-Energie: Paris gewinnt Strom aus künstlichen Bäumen

Lesezeit: 1 min
09.12.2014 10:19
In der französischen Hauptstadt sollen künftig Wind-Bäume die Straßen mit Strom versorgen. Die „Blätter“ der künstlichen Bäume sind kleine Turbinen, die lautlos auch sanfteste Brisen in Energie umwandeln. Anwendung könnten die Bäume auch als Ladestationen für Elektroautos finden.
Wind-Energie: Paris gewinnt Strom aus künstlichen Bäumen

Benachrichtigung über neue Artikel:  

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

In der französischen Hauptstadt werden ab Mai 2015 künstliche Wind-Bäume die Parks mit Strom versorgen. Die „Blätter“ der Bäume sind in Wirklichkeit kleine Wind-Turbinen, die lautlos und hocheffizient auch kleinste Windbewegungen in Energie umwandeln. So kann auch die Brise in den Straßen der Städte zur umweltfreundlichen Energiequelle werden.

Die Idee dazu hatte der Gründer des französischen Startup New Wind, als er sah wie sich die Blätter eines Baumes bewegten, obwohl nicht der geringste Windhauch zu spüren war. Auf der Homepage erklärt Jérôme Michaud-Larivière: „Die Energie dafür musste irgendwo herkommen – und sich in Kilowatt umsetzen lassen.“

Allerdings stellte Windenergie in der Stadt auch besondere Ansprüche an das Design. Damit die Turbinen in das Stadtbild passen, versteckt Larivière die komplette Technik, Kabel und Generatoren in einem künstlichen, rund elf Meter hohen Baum. Die Micro-Turbinen stecken dabei in 72 künstlichen „Blättern“und arbeiten absolut lautlos.

Wie le Parisien berichtet, will die Stadt Paris die Bäume in der Innenstadt installieren. Einige Prototypen stehen bereits, ab März 2015 wird ein weiteres Exemplar auf dem Place de la Concorde ausgestellt und in Betrieb genommen. Ein einzelner der Bäume könne demnach etwa 15 Straßenlaternen mit Strom versorgen.

Im Innern der Blätter verbirgt sich eine hocheffiziente Technologie, die bereits Winde mit Geschwindigkeiten von gerade einmal sieben Kilometern pro Stunde in Energie umsetzen kann. Dadurch können die Turbinen an rund 280 Tagen im Jahr genutzt werden und bei rund 3.1 Kilowatt Leistung und einer durchschnittlichen Windgeschwindigkeit von 5 Metern pro Sekunde etwa 4600 kwh produzieren, berichtet die Zeitung Libération.

Anwendung soll der Baum vor allem in der städtischen Infrastruktur finden: So könnte der Strom aus dem Baum Straßenlaternen in Parks betreiben oder als Ladestation für Elektroautos dienen. Dafür produzieren die Windtrees bereits jetzt genügend Energie, so der Entwickler. Für rund 30.000 Euro könnte man sich den Baum demnach auch in den eigenen Garten stellen.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..



DWN
Ratgeber
Ratgeber 5 Immobilienweisheiten – oder wie Sie den Wert Ihrer Immobilie steigern können

Aufgrund der hohen Nachfrage zeigen Immobilien eine äußerst positive Wertentwicklung. Mit ein paar Maßnahmen lässt sich der Preis der...

DWN
Politik
Politik Beziehungen der Türkei zu Griechenland und den USA verschlechtern sich rapide

Die türkische Regierung hat einen Militäreinsatz gegen mit den USA verbündete Milizen in Syrien angekündigt. Die Drohung ist ein...

DWN
Politik
Politik Wahlskandal bei Bundestagswahl in Berlin: Falsche Stimmzettel ausgegeben - Neuwahlen drohen

Chaos In Berlin: Politiker stellt Strafanzeige wegen Wahlbetrugs - Wahlwiederholung wahrscheinlich.

DWN
Unternehmen
Unternehmen 320.600 Techniker fehlen: Deutscher Fachkräftemangel erreicht neuen Höhepunkt

Vor allem in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (Mint) wächst die Nachfrage auf Rekordniveau. Mit der...

DWN
Finanzen
Finanzen Kommt die Vermögensabgabe – und wie schützen sich Anleger?

Immer mehr Stimmen fordern einen Corona- oder Ukraine-Lastenausgleich – also eine verpflichtende Vermögensabgabe, die die exorbitanten...

DWN
Deutschland
Deutschland Für den Notfall: Bundesregierung baut Reserve an Kohlekraftwerken aus

Gestern Klimakiller, heute Retter in der Not? Im Angesicht der Abhängigkeit Deutschlands von russischem Gas greift die Bundesregierung...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Einzelhandel: Keine Erholung in Sicht

Der deutsche Einzelhandel leidet weiter unter der anhaltenden Corona-Pandemie und dem Krieg in der Ukraine.

DWN
Deutschland
Deutschland IfW-Vize fordert Rente mit 70: "Rentenversicherung läuft in ein Finanzierungsproblem"

Der Vorschlag des Vizepräsidenten des IfW Kiel, Stefan Kooths, wurde kontrovers diskutiert. Nun will er Missverständnisse aus dem Weg...

DWN
Deutschland
Deutschland Schluss mit lustig: Immobilienmarkt unter Druck

Mit Ende des Jahres erwartet die Immobilienbranche einen Rückgang der Immobilen-Preise.