Deutschland

Wegen Nürburgring: Kurt Beck erwägt Rücktritt

Lesezeit: 1 min
28.09.2012 12:40
Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) will Medienberichten zufolge noch am Freitag seinen Rücktritt bekannt geben. Er war aufgrund der drohenden Pleite des Nürburgrings zunehmend unter Druck geraten. Mögliche Nachfolgerin soll Sozialministerin Malu Dreyer werden.
Wegen Nürburgring: Kurt Beck erwägt Rücktritt

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Politik  

Aktuell: Steinbrück soll Kanzlerkandidat werden

Nach rund 18 Jahren im Amt als rheinland-pfälzischer Ministerpräsident und SPD-Landeschef ist Kurt Beck der am längsten amtierende Ministerpräsident Deutschlands. Zuletzt kam er jedoch aufgrund der drohenden Pleite des Nürburgrings unter Druck. Das Betreiber-Unternehmen, das fast vollständig dem Land Rheinland-Pfalz gehört, konnte die Kredite nicht mehr bedienen, die für den Ausbau der Anlage aufgenommen wurden (mehr hier). Die erhoffte Hilfe der EU-Kommission kam nicht rechtzeitig. Nun, nach der Insolvenz, muss das Land Steuergelder in Anspruch nehmen.

Der Druck ist nun scheinbar für Kurt Beck zu groß geworden. Wie der Südwestrundfunk berichtet, will der Ministerpräsident am Freitagabend nach einer Sitzung mit der SPD- Landesspitze den Termin für einen Rücktritt bekannt geben. Als mögliche Nachfolgerin wird die Sozialministerin Malu Dreyer gehandelt, so die Süddeutsche Zeitung.

Weitere Themen

Französische Linke: Politik der deutschen Regierung führt ins Desaster

Hollande erhöht Steuern statt Ausgaben zu kürzen

Ratingagentur Egan Jones stuft Spanien auf Junk-Status


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Stunde der Wahrheit für Ursula von der Leyen: Wiederwahl auf Messers Schneide
17.07.2024

Ursula von der Leyen hofft auf Wiederwahl als Präsidentin der EU-Kommission. Am Donnerstag schlägt in Brüssel ihre Stunde der Wahrheit....

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Seltene Erden aus Monazit: Hoffnungsträger für die Versorgung mit Schlüsselmetallen
17.07.2024

Die deutsche Rohstoffbehörde BGR weist in einer neuen Studie auf das Potenzial von Monazit für die Versorgung mit den chronisch knappen...

DWN
Politik
Politik Covid-Impfstoff: EU-Kommission hielt wichtige Informationen zurück
17.07.2024

Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen hat laut einem Urteil des EU-Gerichts gegen das EU-Recht verstoßen, indem sie Informationen...

DWN
Finanzen
Finanzen Bundeshaushalt 2025: Wofür die Ampel im nächsten Jahr Geld ausgeben will
17.07.2024

Lange wurde verhandelt, jetzt ist der Bundestag am Zug. Die meisten Ministerien bekommen mehr Geld, als der Finanzminister geben wollte....

DWN
Immobilien
Immobilien Immobilien: Warum Investoren abwarten
17.07.2024

Niedrige Zinsen haben die Investoren in den vergangenen Jahren vermehrt dazu bewegt, in Wohnimmobilien zu investieren statt in...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Deutscher Mittelstand sieht erhebliche Kostensteigerungen
17.07.2024

KfW-Befragung: Deutschlands Mittelstand erwartet höhere Kosten: 80 Prozent der mittelständischen Unternehmen rechnen mit Mehrbelastungen...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Hackerangriffe nehmen zu: Deutsche unterschätzen Cyberkriminalität!
17.07.2024

Trotz alarmierender Bedrohungslage im Cyberraum und einer Zunahme von Hackerangriffen steigt die Unbesorgtheit der Deutschen – laut...

DWN
Politik
Politik Landwirtschaftssubventionen unter der Lupe: Wohin fließen die Milliarden?
17.07.2024

Ende 2023 und Anfang 2024 waren die Bauerproteste ein Topthema in Deutschland. Der Grund, wie so oft, war Geld, genauer gesagt...