Technologie

Japan: Roboter-Hotel kommt ohne Mitarbeiter aus

Lesezeit: 1 min
10.02.2015 10:11
Ein japanischer Vergnügungspark hat angekündigt, das weltweit erste Roboter-Hotel zu eröffnen. Die gesamte Anlage wird von Robotern gelenkt und soll zu 90 Prozent ohne menschliche Mitarbeiter funktionieren. Es ist ein Teil eines Themenparks und wird diesen Juli öffnen.
Japan: Roboter-Hotel kommt ohne Mitarbeiter aus

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Ein japanischer Vergnügungspark hat angekündigt, das weltweit erste Roboter-Hotel zu eröffnen.  Das komplette Hotel soll von Robotern gelenkt werden und zu 90 Prozent ohne menschliche Mitarbeiter funktionieren. Es ist ein Teil des Themenparks Huis Ten Bosch und wird diesen Juli öffnen. Sein Name Henn na Hotel ist der japanische Ausdruck für „komisches Hotel“.

Drei so genannte „Actroids“, also humanoide Roboter die genau wie Menschen aussehen, werden an der Rezeption die Gäste empfangen und sollen auch in der Lage sein, intelligente Gespräche und Smalltalk mit den Hotelgästen zu führen. Zudem sorgen Serviceroboter, Trageroboter, Putzroboter und andere Maschinen und modernste Technologien für einen vollautomatischen Betrieb des Hotels.

Der Geschäftsführer will dadurch „das effizienteste Hotel der Welt“ werden. Das dürfte vor allem am Wegfall der Personalkosten liegen: 90 Prozent der Anlage soll allein von Robotern gemanaged werden. Das soll zusammen mit einer minimalistischen Austattung der Preis für eine Übernachtung trotz des hochtechnologischen Konzepts niedrig halten.

Jedes der gut 70  Zimmer soll je nach Nachfrage umgerechnet zwischen 60 und 150 Dollar kosten und kann bereits reserviert werden. In der Hochsaison sollen Gäste für ein Zimmer wie bei einer Auktion bieten, berichtet die New York Daily News.

Die Zimmer werden statt Schlüsseln via Gesichtserkennung geöffnet. Die Gäste können über ein Tablet Bestellungen aufgeben. Statt einer Klimaanlage soll es ein Wärme-Strahler geben, der Körperwärme im Raum registriert und die Temperatur automatisch entsprechend anpasst. Solarenergie soll ebenfalls dabei helfen Energie und damit Kosten zu sparen.

Wie die japanische Nikkei-News berichtet, plane der Geschäftsführer Sawada in der Zukunft 1000 solcher Hotels rund um die Welt zu bauen.

Gleichzeitig mit dem Roboter-Hotel entsteht im Nachbarland Korea ein Themenpark namens Robot-Land:

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..
Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber 5 Immobilienweisheiten – oder wie Sie den Wert Ihrer Immobilie steigern können

Aufgrund der hohen Nachfrage zeigen Immobilien eine äußerst positive Wertentwicklung. Mit ein paar Maßnahmen lässt sich der Preis der...

DWN
Politik
Politik Kissinger fordert Verhandlungen für einen Waffenstillstand - bevor der Konflikt aus dem Ruder läuft

Henry Kissinger mahnt auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos schnellstmögliche Friedensverhandlungen an. Der Westen solle nicht versuchen,...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Handel ohne Regeln: Wie die Rohstoffhändler sich jeder Kontrolle entziehen

Ohne den Rohstoffhandel könnte die moderne Welt nicht existieren. Doch so immanent wichtig dieses Geschäft auch ist, findet es fast...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Staaten erlassen vermehrt Export-Beschränkungen bei Lebensmitteln

Mehrere Länder haben in den vergangenen Wochen Exportbeschränkungen oder -verbote von Grundnahrungsmitteln erlassen.

DWN
Finanzen
Finanzen Kommt die Vermögensabgabe – und wie schützen sich Anleger?

Immer mehr Stimmen fordern einen Corona- oder Ukraine-Lastenausgleich – also eine verpflichtende Vermögensabgabe, die die exorbitanten...

DWN
Politik
Politik Big-Data-Unternehmen: Risiko eines Atomkriegs liegt bei „20 bis 30 Prozent“

Alex Karp sagt, dass ein Atomkrieg sehr viel wahrscheinlicher ist, als die meisten Menschen glauben. Der Gründer und Vorstand der...

DWN
Politik
Politik Deutschland verkündet engere Zusammenarbeit mit Ostsee-Staaten beim Windkraftausbau

Am 1. Juli übernimmt Deutschland den Vorsitz im Ostseerat. Früher hat man in dem Forum mit Moskau zusammengearbeitet. Nach dem Angriff...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Top-Investor: Die Rezession ist bereits hier

Der Finanz-Insider Peter Schiff sieht die US-Wirtschaft bereits in der Rezession. Wenn die größte Volkswirtschaft der Welt ins Straucheln...

DWN
Politik
Politik EU-Kommission will Umgehen von Sanktionen strafbar machen

So soll die Beschlagnahme russischer Oligarchen-Vermögen vereinfacht werden.