Technologie

Ist das die neue Apple Uhr? Muahaha!

Lesezeit: 1 min
30.04.2015 02:25
Die Apple Watch hat im Internet nicht nur einen Hype ausgelöst - sie erntet auch genauso viel Kritik. Ein US-Manager berichtet, wie er für das Tragen der Smartwatch von seinen Kollegen ausgelacht wird. Ein Online-Trend ist es zudem geworden, das begehrte Luxus-Objekt vor laufender Kamera zu zerstören. Offenbar reicht es dazu, die bis zu 17.000 Dollar teure Uhr einfach fallen zu lassen.
Ist das die neue Apple Uhr? Muahaha!

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Der US-Sales-Manger Tom Logan hatte sich den ersten Tag mit seiner neuen Apple Watch so schön ausgemalt: „Ich hatte alles genau geplant – ich wollte nichts sagen, bis jemand die Uhr bemerken würde und fragen würde: ,Ist das die neue Apple-Watch?‘. Ich würde einfach mit einem ironischen George-Clooney-Lächeln antworten und sie würden das Wort ‚awesome – großartig‘- auf ihren Lippen haben.

Tatsächlich passierte etwas ganz anderes. Die erste Reaktion eines Kollegen lautete: „Was ist das denn für ein komisch aussehendes Ding“, berichtet Logan auf dem Blog Thedailymash. Als er erklärte, dass es sich hierbei um die neue Apple Watch handele, brachen die Kollegen demnach in schallendes Gelächter aus. Logan musste spöttische Kommentare über sich ergehen lassen, zudem hätten alle angefangen so zu tun, als sprächen sie in ihre Armband-Uhren, um KITT zu rufen – eine Anspielung auf David Hasselhoff, der auf diese Weise  in der Serie Knight Rider sein Auto zur Hilfe ruft. Noch am Vormittag zog Logan die Uhr wieder aus, angeblich weil ihm zu heiß ums Handgelenk wurde. Die Reaktionen der Kollegen schob er auf deren blanken Neid.

Ob es sich bei dem Apple-Bashing um bezahlte PR von Google oder anderen Konkurrenten handelt, ist nicht bekannt.

Allerdings gibt es auch im Internet mittlerweile nicht mehr nur Fan-Videos: Vielmehr scheint es ein Trend zu sein, die bis zu 17.000 Dollar teure Uhr vor laufender Kamera zu zerstören. Dafür reicht es offenbar, sie einfach fallen zu lassen:

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Zahlreiche Tester unterziehen im Netz das begehrte Luxus-Objekt möglichst gewaltsamen Materialprüfungen: Schon in den ersten Stunden nach der Auslieferung tauchten Videos auf, in denen die neuen Besitzer ihre Computer-Uhr direkt aus der Verpackung in einen Eimer Wasser legten, um herauszufinden, wie lange sie dort weiter funktioniert. Andere Videos zeigen ein ganzes Arsenal an Werkzeugen im Einsatz, um das Saphirglas des Bildschirms zu zerkratzen. Eine besonders grausame Idee hatte dieser Tester, der die Uhr in einen Mixer steckte:

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Wie stabil die Apple Watch tatsächlich ist, bleibt dennoch unklar: Denn es gibt auch Videos, die im Gegenteil belegen sollen, dass der Screen wenn überhaupt nur mit Diamanten zerkratzt werden kann:

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

Anzeige
DWN
Panorama
Panorama Halbzeit Urlaub bei ROBINSON

Wie wäre es mit einem grandiosen Urlaub im Juni? Zur Halbzeit des Jahres einfach mal durchatmen und an einem Ort sein, wo dich ein...

DWN
Finanzen
Finanzen Familienunternehmer in Sorge: Land verliert an Wettbewerbsfähigkeit
25.04.2024

In einer Umfrage kritisieren zahlreiche Familienunternehmer die Politik aufgrund von übermäßiger Bürokratie und Regulierung. Besonders...

DWN
Finanzen
Finanzen So wählt Warren Buffett seine Investments aus
25.04.2024

Warren Buffett, auch als „Orakel von Omaha“ bekannt, ist eine Ikone der Investment-Welt. Doch worauf basiert seine Investmentstrategie,...

DWN
Technologie
Technologie KI-Chips trotz Exportbeschränkungen: China sichert sich US-Technologie durch die Hintertür
25.04.2024

Trotz der US-Exportbeschränkungen für Hochleistungsprozessoren scheint China einen Weg gefunden zu haben, sich dennoch mit den neuesten...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Russlands Kriegswirtschaft: Putin geht das Geld nicht aus
25.04.2024

Russlands Wirtschaft wächst weiterhin, ist aber stark von der der Kriegsproduktion abhängig. Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius...

DWN
Technologie
Technologie Petrochemie: Rettungsleine der Ölindustrie - und Dorn im Auge von Umweltschützern
24.04.2024

Auf den ersten Blick sieht die Zukunft des Erdölmarktes nicht rosig aus, angesichts der Abkehr von fossilen Treibstoffen wie Benzin und...

DWN
Politik
Politik Sunaks Antrittsbesuch bei Kanzler Scholz - strategische Partnerschaft in Krisenzeiten
24.04.2024

Rishi Sunak besucht erstmals Berlin. Bundeskanzler Scholz empfängt den britischen Premierminister mit militärischen Ehren. Im Fokus...

DWN
Finanzen
Finanzen Bundesbank-Präsident: Zinssenkungspfad unklar, digitaler Euro erstrebenswert
24.04.2024

Spannende Aussagen von Bundesbank-Präsident Joachim Nagel: Ihm zufolge wird die EZB nach einer ersten Zinssenkung nicht unbedingt weitere...

DWN
Technologie
Technologie Habeck sieht großes Potenzial in umstrittener CO2-Einlagerung
24.04.2024

Die Technologie "Carbon Capture and Storage" (CO2-Abscheidung und -Speicherung) ist in Deutschland ein umstrittenes Thema. Inzwischen gibt...