Finanzen

Börsenwert von Facebook springt über 300 Milliarden Dollar

Lesezeit: 1 min
06.11.2015 12:16
Der Börsenwert von Facebook ist im dritten Quartal erstmals über 300 Milliarden Dollar gestiegen. Der Kurs der Facebook-Aktie stieg auf einen neuen Höchststand.
Börsenwert von Facebook springt über 300 Milliarden Dollar
Die Aktie von Facebook hat in Reaktion auf die Quartalszahlen an Wert gewonnen. (Grafik: ariva.de)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Nach Vorlage glänzender Quartalszahlen ist der Börsenwert des sozialen Netzwerks Facebook erstmals über die Marke von 300 Milliarden Dollar (276 Milliarden Euro) gesprungen. Der Kurs der Facebook-Aktie stieg am Donnerstag bis Handelsschluss an der Wall Street um 4,64 Prozent auf einen neuen Höchststand von 108,76 Dollar. Damit erreichte der Börsenwert rund 306 Milliarden Dollar. Facebook spielt damit in einer Liga mit Amazon (307 Milliarden Dollar Börsenwert) und ist mehr wert als General Electric (knapp 300 Milliarden Dollar). Noch wertvoller sind derzeit nur noch Apple mit 674 Milliarden Dollar, die Google-Mutter Alphabet und der Software-Konzern Microsoft, der Ölkonzern ExxonMobil und die Holding von Milliardär Warren Buffet, Berkshire Hathaway.

Facebook hatte am Mittwoch mitgeteilt, dass sowohl die Zahl der Nutzer als auch die Einnahmen von Juni bis September kräftig zulegten. Ende September hatte das soziale Netzwerk demnach weltweit 1,55 Milliarden Nutzer, 14 Prozent mehr als vor einem Jahr. Bei den Einnahmen sorgten vor allem mobile Werbeerlöse für ein Plus von mehr als zehn Prozent. Auch die Videonutzung stieg rasant an. Facebook, 2004 gegründet, war im Mai 2012 an die Börse gegangen, die Aktie kostete damals 38 Dollar. Der Start verlief holprig, im September 2012 war der Anteilsschein nur noch 17,73 Dollar wert. Seitdem erholte er sich zusehends, und in den vergangenen Monaten beschleunigte sich der Weg nach oben deutlich.


Mehr zum Thema:  

Anzeige
DWN
Panorama
Panorama Halbzeit Urlaub bei ROBINSON

Wie wäre es mit einem grandiosen Urlaub im Juni? Zur Halbzeit des Jahres einfach mal durchatmen und an einem Ort sein, wo dich ein...

Jede Anlage am Kapitalmarkt ist mit Chancen und Risiken behaftet. Der Wert der genannten Aktien, ETFs oder Investmentfonds unterliegt auf dem Markt Schwankungen. Der Kurs der Anlagen kann steigen oder fallen. Im äußersten Fall kann es zu einem vollständigen Verlust des angelegten Betrages kommen. Mehr Informationen finden Sie in den jeweiligen Unterlagen und insbesondere in den Prospekten der Kapitalverwaltungsgesellschaften.

DWN
Unternehmen
Unternehmen Weltraum-Bahnhöfe: Europas ehrgeizige Pläne für die Zukunft der Raumfahrt
21.04.2024

Auch in Deutschland ist die Begeisterung fürs Weltall, und wie man dort hinkommt, weit verbreitet. Wir reden heute nicht von Trekkies,...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Comeback von Japan-Aktien: Neue Ära für Investoren?
21.04.2024

Der japanische Aktienmarkt erlebt derzeit ein erstaunliches Comeback. Doch hinter dem jüngsten Rekordhoch des Nikkei von 40.000 Punkten...

DWN
Politik
Politik Drohnen als neue Art der Kriegsführung - die Bundeswehr tut sich schwer damit
21.04.2024

Die Angriffe des Iran und die Verteidigung Israels haben endgültig deutlich gemacht, dass Kriege nicht mehr im Schützengraben geführt...

DWN
Technologie
Technologie KI-Revolution: Laut Studie Milliarden-Gewinne für deutsche Unternehmen
21.04.2024

Die Zukunft der deutschen Industrie wird durch Künstliche Intelligenz geformt: Eine Studie enthüllt nun ihre Auswirkungen - wie KI...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft US-Repräsentantenhaus bewilligt Hilfe für Ukraine – Russland kritisiert
21.04.2024

Ein wichtiger Schritt im globalen Konflikt mit weitreichenden Folgen: Das US-Repräsentantenhaus hat ein neues Hilfspaket für die Ukraine...

DWN
Finanzen
Finanzen Drohende Parität: Euro könnte gegenüber Dollar weiter schwächeln
20.04.2024

Euro-Dollar-Wechselkurs vor Herausforderungen: Unterschiedliche Zinspolitik könnte Euro bis Jahresende weiter schwächen. Experten sehen...

DWN
Finanzen
Finanzen Gewinngrößen verstehen: Auf welches Ergebnis kommt es in der Analyse wirklich an?
20.04.2024

Für Investoren ist es wichtig, die verschiedenen Kennzahlen rund um das Ergebnis eines Unternehmens zu verstehen. Jede dieser Kennzahlen...

DWN
Politik
Politik ​​​​​​​„Russland kann weder bezwungen noch eingeschüchtert werden.“
20.04.2024

Sergej J. Netschajew, Botschfter der Russischen Föderation in Deutschland, äußert sich im Gespräch mit den Deutschen...