Finanzen

Warren Buffett verkauft Goldman-Aktien mit eindrucksvollem Profit

Lesezeit: 1 min
18.11.2015 00:30
Der amerikanische Investor Warren Buffett macht mit Goldman-Sachs-Aktien Gewinn. Seine Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway hat Papiere im Wert von rund 740 Millionen Dollar veräußert. Buffett hatte die Papiere während der Finanz-Krise gekauft, als viele an Goldman zweifelten.
Warren Buffett verkauft Goldman-Aktien mit eindrucksvollem Profit

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Der US-Starinvestor Warren Buffett macht mit Aktien der Investmentbank Goldman Sachs Kasse. Seine Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway teilte der amerikanischen Wertpapieraufsicht mit, Ende September noch 10,96 Millionen Goldman-Aktien im Wert von rund 1,9 Milliarden Dollar besessen zu haben. Drei Monate zuvor waren es 12,63 Millionen Papiere im Wert von 2,64 Milliarden Dollar gewesen. Buffett versucht stets Aktien zu kaufen, wenn diese vergleichsweise günstig sind. Bei Goldman Sachs investierte er auf dem Höhepunkt der weltweiten Finanzkrise, als Papiere von Banken ansonsten überall aus den Depots flogen.

Der 85-jährige Investor sagte dem TV-Sender CNBC, er habe sich auch von Anteilen am weltgrößten Einzelhändler Wal-Mart getrennt. Dies habe aber nichts mit der Entwicklung der Unternehmen zu tun. Die Einnahmen dienten vielmehr der Finanzierung der 32-Milliarden-Dollar-Übernahme des Industriekonzerns Precision Castparts (PCC). Auch Aktien der beiden führenden Rückversicherer Münchener Rück und Swiss Re stünden auf seiner Verkaufsliste. Einen Zusammenhang mit den Anschlägen von Paris gebe es bei diesen Investment-Entscheidungen nicht.

PCC ist der größte Deal für Berkshire überhaupt. Das Unternehmen stellt Teile für Flugzeug-Hersteller wie Airbus oder Boeing her. Zudem beliefert der Konzern Kunden in der Energiebranche.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Kuba wird neuer Spionage-Stützpunkt Chinas
09.06.2023

Das Verhältnis zwischen China und den USA hat eine neue dramatische Wendung erfahren. China soll gerade dabei sein, auf Kuba eine...

DWN
Finanzen
Finanzen China erhöht Goldbestände den siebten Monat in Folge
09.06.2023

Chinas Zentralbank hat im Mai ihre Goldreserven weiter aufgestockt. Zugleich gingen die chinesischen Dollarbestände weiter zurück....

DWN
Finanzen
Finanzen Kryptobranche wegen Klagen gegen Binance & Co. alarmiert
09.06.2023

Die Klagen der US-Börsenaufsicht SEC gegen die weltweit größten Kryptobörsen haben die Branche aufgeschreckt. Sie beklagt die...

DWN
Politik
Politik Trump wird laut Anwalt in Geheimdokumenten-Affäre angeklagt
09.06.2023

Gegen Ex-US-Präsident Trump wurde Anklage in der Affäre um geheime Dokumente erhoben. Das sagte sein Anwalt gegenüber verschiedenen...

DWN
Finanzen
Finanzen Forschung: Mehrheit der Finfluencer verbreitet nur „weißes Rauschen“
09.06.2023

Finanz-Influencer geben Anlagetipps an Millionen von Menschen. Doch laut Studien ist bloß eine Minderheit sachkundig.

DWN
Politik
Politik Ukraine: Schwere Gefechte im Süden und Osten des Landes
09.06.2023

Die ukrainische Gegenoffensive nimmt an Fahrt auf. Laut russischen Angaben wird in Gebieten im Süden und Osten der Ukraine erneut heftig...

DWN
Politik
Politik Machtkampf in Ostasien: „Shangri-La“ im Zeichen der Konfrontation
08.06.2023

Der Machtkampf der USA mit China prägt die Sicherheitskonferenz Shangri-La Dialogue in Singapur. Für Ostasien steht viel auf dem Spiel....

DWN
Unternehmen
Unternehmen Axel Springer Verlag will KI-Firmen zukaufen
09.06.2023

Der Axel Springer Verlag wills in Geschäft mit Künstlicher Intelligenz einsteigen. Eine neue Abteilung soll ausloten, welche...