Finanzen

„Nichtsnutz“, „Mistkerl“: Bauern attackieren Präsident Hollande

Lesezeit: 1 min
28.02.2016 01:36
Die große Unzufriedenheit der französischen Bauern mit der Regierung ist am Samstag beim Besuch von Präsident Hollande auf einer Messe eskaliert. Wütende Bauern gingen auf den Präsidenten los. Fallende Preise und die Sanktionen gegen Russland belasten die Bauern.
„Nichtsnutz“, „Mistkerl“: Bauern attackieren Präsident Hollande

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Der französische Präsident François Hollande ist bei einem Besuch der Landwirtschaftsmesse Salon de l'Agriculture von Landwirten ausgebuht und beleidigt worden, wie die Nachrichtenagentur AFP berichtet. Er sei ein „Nichtsnutz“, ein „Mistkerl“ und „Vollidiot“, riefen aufgebrachte Landwirte dem Staatschef bei der Messe im Süden der französischen Hauptstadt am Samstag zu.

Dutzende Demonstranten des Bauernverbandes FNSEA rissen einen Stand des Landwirtschaftsministeriums nieder. Zwei Landwirte wurden nach Angaben des Verbandes festgenommen. „Ich habe die Hilferufe gehört“, sagte Hollande. „Wenn ich heute hier bin, dann um nationale Solidarität zu zeigen.“ Es werde „alles getan“, um den Landwirten zu helfen. I

m Jahr 2015 gab es eine Serie schlechter Nachrichten im Bereich der Landwirtschaft. Die Preise für Milch, Rind- und Schweinefleisch verfielen. Wegen den gegen Russland verhängten Sanktionen fielen außerdem Exporteinnahmen weg, auch die Nachfrage aus China brach ein.

Rund 5000 Landwirte pro Jahr gäben ihre Tätigkeit auf, sagte der Sprecher der Bauernvereinigung Confédération Paysanne, Laurent Pinatel. Die Regierung schätzt, dass sich rund 40.000 landwirtschaftliche Betriebe in einer prekären Lage befinden. Der Anteil der Landwirtschaft und der Nahrungsmittelindustrie an der Wirtschaftsleistung des Landes ist von sechs Prozent im Jahr 1980 auf derzeit 3,5 Prozent zurückgegangen.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Deutsche Bank warnt vor explodierender Inflation - "Weltwirtschaft sitzt auf einer Zeitbombe"

Der globale Chef-Ökonom der Deutschen Bank sieht den Anbruch einer gefährlichen neuen Phase der Wirtschaftspolitik gekommen, da die...

DWN
Finanzen
Finanzen Bernegger analysiert: Die Inflation ist da - und sie wird schlimmer werden

DWN-Kolumnist Michael Bernegger zeigt auf, wie sich die Inflation entwickeln wird.

DWN
Deutschland
Deutschland Spielerberater: „Auch die Vereine profitieren von uns“

Spielerberater haben generell nicht den besten Ruf. Zu Unrecht, findet Thies Bliemeister. Im Interview mit den DWN erläutert der Inhaber...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutschland braucht mehr Strom als berechnet – was bedeutet das?

Bei den bisherigen Annahmen, wie viel Strom das Land braucht, liegt man ordentlich daneben. Doch wie soll der erhöhte Strombedarf gedeckt...

DWN
Politik
Politik USA und Russland werden die Arktis unter sich aufteilen

In der Arktis werden die USA und Russland die EU und China voraussichtlich verdrängen. Deutschland könnte sich dennoch an...

DWN
Technologie
Technologie Bayerische Hightech-Schmiede bekämpft mit Mikroorganismen den Klimawandel - und begeistert neue Investoren

Viele Produkte, die wir täglich anwenden, basieren auf Petrochemie, beispielsweise Arzneimittel oder Kleidungsstücke. Bei ihrer...

DWN
Politik
Politik Biden reicht Putin die Hand - um gemeinsam gegen China vorzugehen

Joe Biden verfolgt auf seiner Europa-Reise nur ein Ziel: Eine amerikanisch-europäisch-russische Allianz gegen China zu schmieden. Der...

DWN
Finanzen
Finanzen Bernegger analysiert: Droht uns die Inflation?

DWN-Kolumnist Michael Bernegger analysiert die konjunkturelle Lage.