Finanzen

Luxemburg-Banken: Hohes Risiko durch italienische Staatsanleihen

Lesezeit: 1 min
21.06.2012 01:05
Die luxemburgischen Banken halten verhältnismäßig wenig italienische Staatsanleihen. Dennoch würde ein Zahlungsausfall fast das gesamte Kernkapital vernichten. Die belgischen Banken haben ein ähnliches Problem.

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Luxemburgs Banken haben offenbar kaum Eigenkapital. Statistiken der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) zufolge würden die luxemburgischen Banken 94 Prozent ihres Eigenkapitals verlieren, sollte Italien bankrott gehen. Dabei haben Banken aus Luxemburg italienische Staatsanleihen im Wert von gerade einmal 1,4 Milliarden Euro gekauft (Im Vergleich dazu hat Deutschland ein Engagement in italienischen Anleihen von über 26 Milliarden Euro – mehr hier)

Auch Belgien hat ein außergewöhnlich hohes Risiko für seine Eigenkapitalquote: Die belgischen Banken würden immerhin 85 Prozent ihres Eigenkapitals verlieren, sollte Italien im Zuge der Eurokrise seine Staatsanleihen nicht mehr bedienen können. Belgische Banken besitzen italienische Staatsanleihen im Wert von 17,4 Milliarden Euro.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Deutschland
Deutschland Hilflos auf dem Weg in die nächste Flutkatastrophe

Mit dem Juli 2022 wird die Erinnerung an die Flutkatastrophe im Juli des vergangenen Jahres wach. Schon mehren sich die Anzeichen, dass...

DWN
Technologie
Technologie US-Sanktionen kurbeln Chinas Chip-Industrie kräftig an

Die US-Sanktionen gegen China scheinen ihren Zweck zu verfehlen. Ex-Google-Chef Eric Schmidt warnt sogar: "Amerika steht kurz davor, den...

DWN
Finanzen
Finanzen EZB rettet Italien und Griechenland mit Erlösen aus deutschen Anleihen

Mit Erlösen aus den Anleihen der Nordländer wird die EZB Anleihen der Südländer kaufen. Damit bricht sie ganz offen die eigenen Regeln....

DWN
Politik
Politik USA forcieren größte militärische Expansion in Europa seit dem Kalten Krieg

Die USA stationieren deutlich mehr Truppen in Deutschland und den anderen Nato-Partnerstaaten in Europa. Der Kalte Krieg scheint mit aller...

DWN
Technologie
Technologie Norwegische Forscher testen „automatische Küstenwache“

Die neue Technologie könne in naher Zukunft zu neuen Industrien, Wertschöpfung und neuen Arbeitsplätzen in Norwegen führen, so die...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Schweizer Wertarbeit: 125 Jahre Taschenmesser

Einige Fakten zum Schweizer Sackmesser, einem eidgenössischen Exportschlager.

DWN
Politik
Politik Existenzängste: Bauernaufstand in den Niederlanden

Nach Beschluss über existenzbedrohende Düngeregeln: Bauern leeren Güllefass vor dem Wohnhaus der niederländischen Umweltministerin. Die...

DWN
Deutschland
Deutschland Gaskrise: Aluminium-Hersteller bereiten sich auf Abschaltung vor

Die deutschen Aluminium-Hersteller stellen Notfallpläne für die anhaltende Gaskrise auf. Die drohende Abschaltung der 240 Unternehmen...