Deutschland

Gabriel: Peer Steinbrück wäre der beste Kanzler für Deutschland

Lesezeit: 1 min
28.09.2012 17:31
Sigmar Gabriel hat am Nachmittag bestätigt, dass der ehemalige Finanzminister Peer Steinbrück am Montag als Kanzlerkandidat nominiert werden soll. Die Bändigung der Finanzmärkte und ein neues soziales Gleichgewicht für Deutschland seien nun die zentralen Wahlkampfthemen.
Gabriel: Peer Steinbrück wäre der beste Kanzler für Deutschland

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Aktuell: Monti: Italien und Spanien wollen sich keinen EZB-Auflagen unterwerfen

Eigentlich wollte die SPD ihren Kanzlerkandidaten erst im Frühjahr bekannt geben. Aber nachdem am Freitag Informationen durchgesickert waren, dass Peer Steinbrück derjenige welche werden solle (hier), bekräftigte der Parteivorsitzende Sigmar Gabriel die Entscheidung am Freitag kurzfristig offiziell bei einer Pressekonferenz in Berlin. Peer Steinbrück nun ist der offizielle Kanzlerkandidat. Am Montag soll in einer Sondersitzung des Parteivorstandes nominiert werden.

Die zentralen Wahlkampfthemen würden sich auf die Bändigung der Finanzmärkte und ein neues soziales Gleichgewicht für Deutschland konzentrieren, so Steinmeier in Berlin. „Und für dieses Ziel und diese Aufgabe ist Peer Steinbrück der beste Kanzler, den Deutschland finden kann. Und deshalb ist er der beste Kanzlerkandidat der SPD“. Kanzlerin Angela Merkel müsse abgelöst werden. Das Ziel sei Rot-Grün. „Ich nehme diese Herausforderung an“, erwiderte Peer Steinbrück. Frank-Walter Steinmeier soll bereits vor vier Wochen Sigmar Gabriel darüber informiert haben, dass er auf die Kanzlerkandidatur verzichtet.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Weitere Themen

Hollande erhöht Steuern statt Ausgaben zu kürzen

Russland: Kredit für Zypern nur in Zusammenarbeit mit EU

Französische Linke: Politik der deutschen Regierung führt ins Desaster

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Unternehmen
Unternehmen Weniger Administration, mehr Weiterentwicklung: Digitale bAV-Verwaltung für mehr „Human“ im HR

Was macht einen Arbeitsplatz attraktiver als andere. Sicherlich mehr als nur das monatliche Gehalt. Langfristiges Denken kann sich für...

DWN
Deutschland
Deutschland Sachsen-Anhalt: Kohleausstieg bis 2030 bedeutet Import von Atom- und Kohlestrom

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident erschüttert die energiepolitischen Träumereien der Ampel-Koalition.

DWN
Deutschland
Deutschland Autozulieferer straucheln, während Autokonzerne Rekordgewinne machen

Weniger als ein Viertel der Autozulieferer ist finanziell solide aufgestellt. Sie kommen weitaus schlechter mit der aktuellen Krise zurecht...

DWN
Finanzen
Finanzen Deutsche Inflation springt auf 5,2 Prozent: Höchster Wert seit 1992

Die deutsche Inflationsrate hat erstmals seit dem Wiedervereinigungsboom eine 5 vor dem Komma. Doch EZB-Direktorin Isabel Schnabel erwartet...

DWN
Finanzen
Finanzen Verzerrte Statistik: „Die Inflation könnte derzeit bei 8 bis 10 Prozent liegen“

Im November stieg die Inflationsrate auf ein 29-Jahres-Hoch von mehr als fünf Prozent. Kritische Ökonomen äußern indes Zweifel an den...

DWN
Deutschland
Deutschland Strengere Corona-Maßnahmen im Saarland, vor allem für Ungeimpfte

Im Saarland werden Ungeimpfte aus erheblichen Teilen des öffentlichen Lebens ausgeschlossen, und auch im privaten Raum unterliegen sie...

DWN
Deutschland
Deutschland Kampf gegen das Klima beschert der Bauindustrie massiv Aufträge

Die Reduzierung des CO2-Ausstoßes macht erhebliche bauliche Investitionen notwendig. In der Folge sieht die Allianzversicherung...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutsche Auto-Exporte im dritten Quartal stark eingebrochen

Die deutschen Autobauer haben im dritten Quartal 17,2 Prozent weniger exportiert als im Vorjahreszeitraum. Auch die Importe sind...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Toyota produzierte im Oktober rund ein Viertel weniger

Toyota hat im Oktober wegen des Chipmangels und anderer fehlender Komponenten deutlich weniger produziert. Dennoch konnte Toyota seine...