Politik

Nach spektakulärem Selbstmord: Spanien will säumigen Schuldnern helfen

Lesezeit: 1 min
11.11.2012 03:11
Eine Frau hat sich in Baracaldo aus dem Fenster ihrer Wohnung gestürzt, als sie Männer von der Caxia-Bank kommen sah, die die Wohnung zwangsräumen wollten. Nun will Premier Rajoy säumigen Schuldnern helfen.
Nach spektakulärem Selbstmord: Spanien will säumigen Schuldnern helfen

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Der spanische Premier Mariano Rajoy will vorübergehend die Zwangsräumungen bei säumigen Hypothekenschuldnern stoppen. Dies teilte der Premier in Katalonien mit, nachdem der Fall des spektakulären Selbstmords der 53jährigen Amaya Egana Chopitea in Baracaldo bekanntgeworden war.

Die Frau hatte gesehen, wie Mitarbeiter der Caxia Bank und ein Schlosser zu ihrer Wohnung gekommen waren. Sie hätte die Wohnung zwangsräumen müssen, weil sie der Bank 213.000 Euro schuldet. Die Wohnung war zwangsversteigert worden, dabei wurden nach einem Bericht von El Mundo 190.000 erlöst. Die Frau stürzte sich aus dem Fenster und verstarb.

Rajoy sagte, dass die Regierung nun verhindern wolle, dass die Spanier solche "schreckliche und unmenschliche" Erfahrungen machen müssten. Die Regierung wolle die am meisten verletzbaren Familien verteidigen.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Weniger Administration, mehr Fokus: Mit digitaler bAV-Verwaltung den nächsten Schritt gehen

Was macht einen Arbeitsplatz attraktiver als andere. Sicherlich mehr als nur das monatliche Gehalt. Langfristiges Denken kann sich für...

DWN
Finanzen
Finanzen EU will Bargeld-Obergrenze einführen: Was kommt als nächstes?

DWN-Gastautor Hansjörg Stützle analysiert, wie die Politik das Bargeld Schritt für Schritt abschafft. Der überzeugte...

DWN
Finanzen
Finanzen „Größter Crash der Geschichte“: Experten empfehlen Anlegern schnell zu handeln, um Vermögenswerte zu schützen

Finanzexperten empfehlen Klein- und Großanlegern, dass sie ihre Anlagestrategien überdenken, bevor es zu spät ist. Denn auf die Welt...

DWN
Finanzen
Finanzen US-Notenbank Fed verbietet Führungskräften Aktienkauf – Was macht die EZB?

Aktiengeschäfte auf eigene Rechnung und zugleich Geldpolitik betreiben – das geht in den USA laut der Notenbank Fed so nicht mehr. Wird...

DWN
Finanzen
Finanzen Wie globale Finanzkrisen entstehen – und wie man den drohenden Crash erkennt

Finanzkrisen treten immer wieder auf. Die Börsenkurse stürzen dann innerhalb kürzester Zeit ins Bodenlose. Doch was sind die Auslöser...

DWN
Finanzen
Finanzen Wie die Superreichen ihr Geld sparen und dabei massiven Einfluss ausüben - und zwar ganz legal

Steuern sparen, Macht ausüben, und zwar völlig gesetzeskonform: Wie das geht, zeigt DWN-Kolumnist Ernst Wolff.

DWN
Technologie
Technologie Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

Die Autobahngesellschaft des Bundes plant im ersten Quartal 2022 eine Weiterentwicklung der Autobahn App.

DWN
Politik
Politik Die Privatisierung der Politik: Wie Konzerne die Macht übernehmen - und die Demokratie beseitigen

Der Staat zieht sich immer mehr zurück, seine Aufgaben übernehmen profitorientierte Konzerne, die über keinerlei demokratische...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Containerschiff verliert 40 Container, gerät anschließend in Brand

Das Containerschiff „ZIM Kingston“ hat westlich der amerikanisch-kanadischen Grenze zuerst 40 Container verloren. Anschließend ist...