Deutschland

Griechen-Rettung: Merkel verfehlt erneut Kanzlermehrheit

Lesezeit: 1 min
30.11.2012 13:05
Aus den Reihen der Union stimmten 13 Abgeordnete mit Nein bezüglich der neuen Finanzhilfen für Griechenland. In der FDP waren es zehn. Um wenigstens diesmal eine Kanzlermehrheit zu erreichen, hätten nur 19 Abgeordnete aus der Koalition dagegen stimmen dürfen.
Griechen-Rettung: Merkel verfehlt erneut Kanzlermehrheit

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Wieder einmal verpasste Angela Merkel in einer Abstimmung im Bundestag die Kanzlermehrheit von 311 Stimmen. Aus den Reihen der Union lehnten 13 Abgeordnete die neuen Hilfen für Griechenland ab, bei der FDP waren es zehn. Nur, wenn lediglich 19 Abgeordnete aus der Union gegen die Hilfen gestimmt hätten, hätte Angela Merkel eine Kanzlermehrheit erreicht. Insgesamt stimmten 100 Abgeordnete gegen die vorgesehenen Zahlungen in Höhe von 730 Millionen Euro (hier).

Zuletzt verfehlte Angela Merkel die Kanzlermehrheit bei der Abstimmung des Bundestags über den ESM (hier). Die Häufigkeit, mit der Angela Merkel mit großem Gegenwind aus der Koalition konfrontiert wird, nimmt zu. Immer wieder kommt es zwischen CDU, CSU und FDP zu großen Auseinandersetzungen - und zwar nicht nur bei außenpolitischen, sondern auch bei innenpolitischen Entscheidungen.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber Bestens geplant: Einkommensvorsorge für Beamte

Die neue Allianz Einkommensvorsorge schützt Beamte und alle, die es werden wollen, vor den finanziellen Risiken einer Berufs- oder...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft IWF-Urteil von „Bretton Woods“: Digitale Zentralbankwährungen werden das Bargeld abschaffen

Der neue „Bretton Woods“-Moment wirkt sich bereits auf das internationale Finanzsystem aus. Durch die Einführung digitaler...

DWN
Deutschland
Deutschland Nato-Nordflanke: Deutsche Marine testet Raketen bei Norwegen

Die Deutsche Marine hat in den vergangenen Tagen Boden-Luft-Raketen bei Norwegen getestet.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Hackerangriff auf US-Pipeline: Investoren bereiten Aufkauf von Benzin in Europa vor

Medienberichten zufolge haben Großhändler Öltanker gebucht, um Benzin und Diesel aus Europa in die Vereinigten Staaten zu bringen.

DWN
Finanzen
Finanzen Alzheimer: So bewahren Sie Freiheit, Finanzen und Lebensqualität trotz Diagnose

Betroffene und Angehörige reagieren zuerst geschockt auf die Diagnose von Alzheimer oder anderen Demenzerkrankungen. Doch gerade in diesen...

DWN
Finanzen
Finanzen Rohstoff-Gigant: Kupferpreis muss weiter steigen, damit massive Nachfrage bedient werden kann

Dem Rohstoffhändler Glencore zufolge reicht das gegenwärtige Allzeithoch beim Kupferpreis nicht aus. Das Industriemetall müsse noch...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutsche Konjunktur: Börsianer sind so optimistisch wie zuletzt im Jahr 2000

Das ZEW-Barometer, das die Erwartungen der Börsianer für die wirtschaftliche Entwicklung in den nächsten sechs Monaten misst, ist im...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Chinesischer Automarkt verzeichnet kräftiges Wachstum

Gute Nachrichten für die deutschen Autobauer aus deren größtem Absatzmarkt. Die Auslieferung von Autos und leichten Nutzfahrzeugen in...

DWN
Politik
Politik USA genehmigen Pfizer-BioNTech-Vakzin für Kinder ab 12 Jahren

Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat den von Pfizer und BioNTech entwickelten Impfstoff für 12- bis 15-jährige Kinder genehmigt. Bislang...