Politik

Weltrekord: Australier findet zufällig Riesen-Goldnugget

Lesezeit: 1 min
18.01.2013 10:17
Ein australischer Hobby-Goldsucher hat einen riesigen Goldklumpen in der Erde gefunden. Er nutzte modernste Technik.
Weltrekord: Australier findet zufällig Riesen-Goldnugget

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Aktuell:

Krieg in Afrika: USA schicken Militär-Trainer und Drohnen nach Mali

Ein Hobby-Goldsucher hat im australischen Bundesstaat Victoria einen Goldklumpen von 5,5 Kilogramm gefunden, berichtet BBC. Der Wert wird auf 250.000 Euro geschätzt. Der Mann, dessen Name nicht bekannt geworden ist, fand das Gold mit einem Metalldetektor und grub es vorsichtig aus. Es lag 60 Zentimeter unter dem Boden in der Nähe von Ballarat.

Goldexperten sagen, dass in der Gegend seit Jahrzehnten immer wieder Gold gefunden werde, aber eine Entdeckung dieser Größe gab es noch nie. Der glückliche Finder habe einen hochmodernen Metalldetektor verwendet, zitiert BBC Cordell Kent von Ballarat Mining Exchange. Damit konnte er das ziemlich tief im Boden liegende Gold finden, obwohl es an einer Stelle lag, wo schon viele Male gesucht worden war.

Der Mann habe bisher nur kleine Goldstücke gefunden und habe den großen Fund „wirklich verdient“, so Kent. Solche Funde gäben den Menschen Hoffnung. Und auch er selbst träume davon, einmal etwas in dieser Größe zu finden. „Nichts ist vergleichbar damit, Geld auszugraben, das macht echt Spaß“, sagte Kent.

Weitere Themen

Faule Nutzer: 90 Prozent aller verwendeten Passwörter sind unsicher

Schweizer Banken fürchten Isolierung in Europa

Belgische Zentralbank: Aufgeblähter Staatsapparat gefährdet Haushalt

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Drosten mit Hiobsbotschaft: Omikron könnte uns bis in den Sommer beschäftigen

Der Leiter der Virologie an der Berliner Charite, Christian Drosten, muss der Öffentlichkeit eine neue Hiobsbotschaft überbringen.

DWN
Finanzen
Finanzen Großer Banken-Krach: EZB erwartet bis 2023 eine Welle von faulen Krediten

Die EZB ruft die Banken im Euro-Raum dazu auf, sich auf eine Welle fauler Kredite vorzubereiten, die in den kommenden zwei Jahren auf sie...

DWN
Politik
Politik Weißes Haus: Biden will Ukraine bei russischer Invasion aufrüsten

US-Präsident Joe Biden will die Ukraine im Fall einer Invasion durch Russland nach Angaben des Weißen Hauses weiter aufrüsten.

DWN
Finanzen
Finanzen EZB-Geldpolitik: Wer profitiert von 5,2 Prozent Inflation?

Die Sparer ächzen unter den hohen Inflationsraten und den jahrelangen Nullzinsen. Doch es gibt auch Gewinner der EZB-Politik. Kritische...

DWN
Deutschland
Deutschland Neue Bundesregierung bereitet Impfzwang für bestimmte Berufe vor

Als eine ihrer ersten Amtshandlungen bereitet die neue Bundesregierung einen Impfzwang für bestimmte Berufsgruppen vor.

DWN
Finanzen
Finanzen Zwei weitere Gasversorger stellen Belieferung ihrer Kunden ein

Die bundesweit tätigen Marken gas.de und Grünwelt haben die Belieferung ihrer Kunden eingestellt.

DWN
Deutschland
Deutschland Teure „Klima-Politik“: Kommunen erhöhen Steuern und Abgaben auf breiter Front

Kaum ein anderes Volk auf der Welt zahlt so hohe Steuern und Abgaben wie die Deutschen. Die Klima-Politik wird die Lebenshaltungskosten...

DWN
Politik
Politik Altkanzler Schröder warnt Grüne vor moralisierender Außenpolitik

Altbundeskanzler Gerhard Schröder gibt der designierten Außenministerin Annalena Baerbock ein paar Ratschläge mit auf den Weg.