Finanzen

Schweiz: 68 Prozent für radikalen Schnitt bei Manager-Gehältern

Lesezeit: 1 min
03.03.2013 18:19
In der Schweiz hat die Abzocker-Initiative von Thomas Minder bei einer Volksabstimmung eine überraschend hohe Zustimmung erreicht. Nun muss der Gesetzgeber handeln, der Widerstand der Wirtschafts gegen die Initiative ist gescheitert.
Schweiz: 68 Prozent für radikalen Schnitt bei Manager-Gehältern

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die Schweizer haben mit 67,9 Prozent für die Abzocker-Initiative von Thomas Minder gestimmt. In der Volksabstimmung zur Begrenzung der Exzesse der Manager-Gehälter hat kein einziger Kanton mit Nein gestimmt. Die Zustimmung war die dritthöchste, die je eine Volksabstimmung in der Schweiz erreicht hat. Weder ein Gegenvorschlag des Parlaments noch eine massive Werbe-Kampagne des Wirtschaftsverbandes Economiesuisse konnten die Bürger überzeugen.

Die Volksabstimmung war vom Rechtsanwalt Thomas Minder (hier) initiiert worden. Zuletzt hatte eine Millionen-Abfindung für den Novartis-Chel Daniel Vasella die Wut der Bürger gegen die überzogenen Gehälter angefacht (hier).

Nun muss die Schweizer Bundesregierung den Willen des Volkes in Gesetzesform gießen. Damit erhalten künftig bei allen börsennotierten Unternehmen die Shareholder ein Mitbestimmungsrecht bei der Vergütung der Manager.


Mehr zum Thema:  

 

DWN
Politik
Politik Der Chefredakteur kommentiert: Verbot des Compact-Magazins - Schutz der Demokratie oder Angriff auf die Freiheit?
19.07.2024

Liebe Leserinnen und Leser, jede Woche gibt es ein Thema, das uns in der DWN-Redaktion besonders beschäftigt und das wir oft auch...

DWN
Immobilien
Immobilien BGH-Urteil: Siegreiche Eigentümer müssen nun auch Prozesskosten tragen!
19.07.2024

Streitigkeiten sind in Wohnungseigentümergemeinschaften keine Seltenheit und landen oft vor Gericht. Müssen die siegreichen Parteien dann...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft IT-Ausfälle weltweit: Flughäfen, Banken und Kliniken teilweise im Chaos - Ursache inzwischen gefunden
19.07.2024

Flugzeuge am Boden, Fernsehsender zeigen nur Standbilder, Operationen abgesagt: Es kommt selten vor, dass ein Computerproblem globale...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Düstere Prognose für Deutschland: IWF senkt Wachstumserwartung!
19.07.2024

Die Konjunktur in Deutschland bleibt anscheinend auch 2024 Schlusslicht. Der IWF sieht nur ein Wachstum von 0,2 Prozent und langfristig...

DWN
Politik
Politik Biden-Rückzug naht? – Trump glänzt nach Attentat
19.07.2024

Biden allein in der Isolation, Trump umgeben von seiner Familie im Regen von Konfetti: Die Bilder der beiden Kontrahenten im US-Wahlkampf...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft E-Autos: Scholz setzt auf serbisches Lithium
19.07.2024

Bundeskanzler Olaf Scholz schließt am Freitag in Belgrad mit Serbien ein Abkommen über den umweltfreundlichen Abbau von Lithium im...

DWN
Politik
Politik Aids-Konferenz: Sorge um Finanzierung und politische Lage
19.07.2024

In München treffen sich tausende Experten zur weltgrößten Konferenz zu HIV und Aids. Sorgen macht ihnen die politische Weltlage. Sind...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Solarstrom statt Ackerbau: Deutschlands Landwirtschaft im Umbruch
19.07.2024

Deutsche Landwirte haben Grund zur Erleichterung: Die Bundesregierung hat auf die massiven Bauernproteste reagiert und die EU-Vorschriften...