Politik

Nach Boston: Gift-Brief auch bei Obama abgefangen

Lesezeit: 1 min
17.04.2013 18:06
Das Weiße Haus fand einen Brief mit einer „verdächtigen Substanz“. Der Brief war an den US-Präsidenten Obama adressiert und ging am gleichen Tag ein, wie der Giftbrief an Senator Wicker. Beide Briefe wurden positiv auf das Gift Rizin getestet.
Nach Boston: Gift-Brief auch bei Obama abgefangen

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Ein Tag nach dem Bombenanschlag von Boston wurde in den USA ein vergifteter Brief an den US-Senator Wicker abgefangen (hier). Wie der Sprecher des Secret Service, Brian Leary mitteilte, gab es jedoch einen weiteren vergifteten Brief, der gefunden wurde. „Ein Brief mit einer verdächtigen Substanz, der an den Präsidenten adressiert war, wurde von der Prüfstelle entdeckt“, zitiert CNN den Sprecher. Der Sercret Service, das FBI und die Polizei Washington hätten bereits die Ermittlungen aufgenommen. Beide Briefe enthielten das hochgiftige Rizin, mit dem bereits versucht wurde, den bulgarischen Dissidenten Markov zu töten. Der Brief an Obama war am Dienstag gefunden worden.

Im Büro des Senators Richard Shelby, das sich im Russel Senate Bürogebäude befindet, wurde ebenfalls ein verdächtiger Brief gefunden. Darüber hinaus wurde unterdessen zudem das erste Stockwerk des Hart Senate Office Building von der Washingtoner Polizei evakuiert. Es ist das größte der drei Bürogebäude des US-Senats. Hier wurde ein verdächtiges Paket gefunden, so CNN. Die Menschen in den anderen Stockwerken wurden aufgefordert, ihre Büros nicht zu  verlassen.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Republikaner nominieren Trump offiziell für die Präsidentschaftswahlen
15.07.2024

Die Republikaner haben Donald Trump offiziell als ihren Kandidaten für die Präsidentschaftswahlen nominiert. Trump erreichte beim...

DWN
Finanzen
Finanzen Ehegattensplitting: Paus fordert das Ende, Lindner-Ressort widerspricht
15.07.2024

Mit der geplanten Reform der Steuerklassen bereitet die Bundesregierung laut Familienministerin Lisa Paus das Ende des Ehegattensplittings...

DWN
Finanzen
Finanzen DWN-Marktausblick: Attentat auf Donald Trump folgenlos – reguläre Wirtschaftsdaten bestimmen das Geschehen
15.07.2024

Auf den Anschlag auf US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump reagieren die Finanz- und Rohstoffmärkte gelassen. Inflationsdaten bleiben...

DWN
Politik
Politik Ulrich Schneider zum umstrittenen Bürgergeld: „Ohne Barmherzigkeit kann Solidarität sehr hart werden.“
15.07.2024

In der Öffentlichkeit wird über das Bürgergeld immer häufiger diskutiert. In Zeiten von Wirtschaftskrise und Aufrüstung erscheint es...

DWN
Politik
Politik Nach Trump-Attentat: Trump und Biden werben für Einheit
15.07.2024

Nach dem Attentat auf den Präsidentschaftsbewerber Donald Trump rufen sowohl der Republikaner als auch der demokratische Amtsinhaber Joe...

DWN
Panorama
Panorama Positive Bilanz der Sicherheitsbehörden nach der Fußball-EM
15.07.2024

Vor der Fußball-Europameisterschaft waren Bedenken bezüglich potenzieller Sicherheitsrisiken weit verbreitet. Nach Abschluss des Turniers...

DWN
Technologie
Technologie Start des größten Sanierungsprogramms seit Jahrzehnten: Deutsche Bahn startet Bauprogramm
15.07.2024

Die Fußball-Europameisterschaft ist zu Ende und bei der Deutschen Bahn beginnt das größte Sanierungsprogramm für die Infrastruktur seit...

DWN
Finanzen
Finanzen DAX-Ausblick: Trump-Attentat als Unterstützung für die Märkte?
15.07.2024

Trotz EZB-Sitzung am Donnerstag richten Anlegerinnen und Anleger ihr Augenmerk in dieser Woche auf die Berichtssaison. Analysten erwarten...