Politik

Betrug am Steuer-Zahler: NGO in Griechenland veruntreut neun Millionen Euro

Lesezeit: 1 min
24.02.2014 00:10
Gegen den Chef eine Wohltätigkeits-Organisation wird wegen Betrugs und Veruntreuung von Steuergeldern ermittelt. Zusammen mit Diplomaten und ehemaligen Beamten hatte er den griechischen Staat um Millionen geprellt.
Betrug am Steuer-Zahler: NGO in Griechenland veruntreut neun Millionen Euro

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die Nichtregierungs-Organisation Internationale Landminen-Initiative (IMI) ist in Griechenland in einen millionenschweren Steuergeld-Betrug verwickelt. Gegen den Chef der IMI, seine Frau, drei Diplomaten und drei pensionierte Beamte wird wegen der Veruntreuung von neun Millionen Euro ermittelt.

Die IMI war zwischen 2000 und 2004 in Bosnien, dem Libanon und dem Irak tätig. Die Organisation wurde für Aufräumarbeiten auf Minenfeldern vom griechischen Außenministerium mitfinanziert, wie Heute.at berichtet. Die IMI setzte jedoch ihre Arbeiter unter Druck und behielt so ein Drittel ihres Lohnes ein.

Das so einbehaltene Geld wurde in den Bilanzen als Spende der Arbeiter deklariert. Durch diese Form der Bilanzfälschung trieb die Organisation die finanziellen Zuwendungen des griechischen Staates in die Höhe. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen Falschangaben, Betrug, Geldwäsche und Veruntreuung von Steuergeldern. Der Chef der Organisation wurde am Freitag auf Zypern festgenommen.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Der weltweite Einfluss von Bill Gates auf die Medien  

Microsoft-Gründer Bill Gates war während der Pandemie in vielen Medien präsent. Weniger bekannt sind seine zahlreichen Spenden an...

DWN
Finanzen
Finanzen Abkopplung vom Dollar: Indischer Großkonzern kauft russische Kohle mit chinesischem Yuan

Die Instrumentalisierung des Dollars zu geopolitischen Zwecken führt verstärkt zu Gegenmaßnahmen.

DWN
Finanzen
Finanzen Starker Rubel: Russland zieht Kauf von Devisen befreundeter Länder in Betracht

Weil der Rubel immer teurer wird, setzt Russland auf Fremdwährungen. Die Moskauer Börse hat in dieser Woche den Handel bereits...

DWN
Finanzen
Finanzen Kommt eine neue Weltordnung – und wie können Anleger reagieren?

Mit China und Russland bildet sich ein neuer Gegenpol zu den USA. Anleger können sich gegen die geopolitischen Risiken nicht bloß durch...

DWN
Politik
Politik Russische Diamanten sollen sanktioniert werden

Die westliche Sanktionsliste gegen Russland wird offenbar um ein weiteres Asset erweitert. Bisher treffen Verbote des Diamantenhandels nur...

DWN
Deutschland
Deutschland Streik in NRW: Kräfte-verschleißender Machtkampf an den Uni-Kliniken

In NRW spitzt sich ein seit Wochen andauernder, harter Kampf zwischen Arbeitgeber und Krankenhauspersonal zu. Seit Wochen herrscht in allen...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Rezession voraus: Geschäftsklima trübt sich europaweit ein

Unternehmen und Bürger rechnen zunehmend mit Gegenwind und wollen Investitionen verschieben.

DWN
Unternehmen
Unternehmen Lidl rüstet sich gegen Cyber-Attacken

Die Schwarz-Gruppe will sich künftig besser gegen Angriffe von außen schützen.