Ukraine gründet „Facebook-Armee“ gegen Russland

Die Regierung in Kiew baut eine Cyber-Armee auf, um auf Facebook und Twitter gegen die „Kreml-Propaganda“ anzukämpfen. Die ukrainischen Computer-Krieger sollen die Öffentlichkeit gezielt über Ereignisse im Osten der Ukraine informieren.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Das ukrainische Informations-Ministerium will gegen die „Kreml-Propaganda“ in den Sozialen Medien ankämpfen. (Foto: Informations-Ministerium der Ukraine)

Das ukrainische Informations-Ministerium will gegen die „Kreml-Propaganda“ in den Sozialen Medien ankämpfen. (Foto: Informations-Ministerium der Ukraine)

Das ukrainische Informations-Ministerium hat eine Webseite unter der Domain „i-army.org“ erstellt, auf der Aufgaben an heimische Cyber-Krieger verteilt werden. Die Cyber-Krieger verfügen über geschützte Logins.

Informations-Minister Juri Stets sagt, dass es um die „Wahrheit“ im Ukraine-Konflikt gehe. Russland verfolge eine breitangelegte Propaganda-Kampagne. Die Cyber-Krieger sollen in den Sozialen Medien Informationen über den Krieg im Osten der Ukraine verbreiten. Es gehe darum, möglichst viele Menschen im Netz zu erreichen, meldet das Ministerium auf ihrer offiziellen Webseite.

Zuvor hatte auch Großbritannien verkündet, dass sie eine Einheit aus 1.500 Cyber-Kriegern aufbaue, um ein Gegengewicht gegen „russische Propaganda“ zu bilden. Die sogenannten „Facebook-Warriors“ kommen aus den Reihen der Security Assistance Group (SAG), die einen Teil des britischen Militärs bilden.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick