Euro-Krise: Anleger flüchten aus Staatsanleihen

Die internationalen Investoren sind wegen der Eurokrise nervös. Am Dienstag kam es zu einem erneuten Abverkauf im europäischen Bondmarkt.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die anziehende Inflation und die Ungewissheit über die finanzielle Zukunft Griechenlands haben die Kurse vieler europäischer Staatsanleihen am Dienstag unter Druck gesetzt. Im Gegenzug kletterten die Renditen der Bonds deutlich in die Höhe. Zehnjährige deutsche Bundesanleihen warfen mit 0,676 Prozent so viel ab wie seit knapp zwei Wochen nicht mehr. Am Montag hatten die Renditen noch bei 0,518 Prozent gelegen. Die Verzinsung zehnjähriger italienischer Papiere stieg mit 2,114 Prozent auf den höchsten Stand seit mehr als sechs Monaten.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***