Türkei bombardiert PKK-Stellungen im Irak

Erstmals seit drei Jahren hat die türkische Luftwaffe in der Nacht von Freitag auf Samstag damit begonnen, PKK-Stellungen im Nordirak anzugreifen. Nach Angaben eines PKK-Sprechers soll auch schwere Artillerie im Einsatz sein.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Türkische Kampfjets haben in der Nacht von Freitag auf Samstag mit Luftschlägen gegen die PKK im Irak begonnen. (Screenshot)

Türkische Kampfjets haben in der Nacht von Freitag auf Samstag mit Luftschlägen gegen die PKK im Irak begonnen. (Screenshot)

Nach Informationen von Al Jazeera hat die türkische Luftwaffe erstmals seit drei Jahren PKK-Stellungen im Nordirak angegriffen. Die Luftschläge haben um kurz nach Mitternacht begonnen und sollen bis zum Morgengrauen fortgesetzt werden.

Ziel der Angriffe sind die PKK-Stellungen in Zap, Gare, Haftanin, Metina und Avaschin. Aktuell sollen sechs Kampfjets des Typs F-16 im Einsatz sein. Der PKK-Sprechr Bahtiyar Doğan bestätigte der Nachrichtenagentur AKP die Luftschläge. Er fügte hinzu, dass die Stellungen auch mit schwerer Artillerie unter Beschuss genommen werden.

 

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick