Politik

Russland: Frankreich errichtet Militär-Stützpunkt in Syrien

Lesezeit: 1 min
14.06.2016 01:25
Französische Truppen haben laut russische Angaben in Nordsyrien damit begonnen, einen Militärstützpunkt zu errichten. Der Stützpunkt soll sich im Kurdengebiet unweit der türkischen Grenze befinden. Es ist unklar, ob die Operation mit den Russen abgestimmt oder gar gegen sie gerichtet ist.
Russland: Frankreich errichtet Militär-Stützpunkt in Syrien
Die Stadt Manbidsch, die von ISIS kontrolliert wird, ist umzingelt. (Grafik: deSyracuse)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Aufgrund des Vorstoßes der syrischen Armee (SAA) auf die Stadt Rakka, die als „geheime Hauptstadt“ der Terror-Miliz ISIS eingestuft wird, der Rückeroberung des T3-Militärflughafens in Palmyra durch die SAA und der Belagerung der Stadt Manbidsch in der Provinz Aleppo durch die Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF), die von den USA geführt und mittlerweile auch von den Franzosen unterstützt werden, muss ISIS um seine „Existenz“ fürchten, berichtet Al-Masdar News.

Sputnik News berichtet, dass französische Truppen damit begonnen haben, in der kurdisch besiedelten Stadt Kobani einen Militärstützpunkt zu gründen. Die türkische Zeitung Milliyet und der private US-Geheimdienst Stratfor bestätigen die Gründung des Stützpunkts im von Kurden kontrollierten Gebiete – unweit der türkischen Grenze. Die türkische Staatsführung hat sich noch nicht zu dem Vorhaben geäußert.

Unklar ist, ob sich die Aktion gegen die Russen richtet oder mit ihnen abgesprochen ist. Es ist in diesem Zusammenhang bemerkenswert, dass die Nato ihren Einsatz im Mittelmeer ausweiten wird. Es ist denkbar, dass sich die Nato auf eine längere militärische Operation einstellt.

In der Nacht von Sonntag auf Montag haben die Russen und Syrer bei ihrer Offensive im Nordwesten von Aleppo zwei Top-Kommandeure der islamistischen Söldner getötet. Bei den Kommandeuren handelt es sich um Ahmed Nassif und Abdulhadi Abd al-Wahab. Sie gehörten beider der Söldnertruppe Nour al-Din al-Zinki an, die zuvor von den Amerikanern Panzerabwehrwaffen des Typs BGM-71 TOW erhalten hatten, berichtet The Arab Chronicle.

Die SAA hat die aktuellen Erfolge, der Unterstützung der Russen und der syrischen Kommandoeinheit „Tiger Forces“ zu verdanken, so Al-Masdar News.

Nach Angaben von Al Jazeera sollen in Syrien in der ersten Woche des islamischen Ramadan-Monats insgesamt 224 Menschen ums Leben gekommen sein.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Neue Weltordnung: Platzt die transatlantische Illusionsblase?

Dr. Josef Braml, Bestsellerautor und Berater weltweit führender Think Tanks gibt im Interview mit den Deutschen Wirtschaftsnachrichten...

DWN
Finanzen
Finanzen Vorbereitung auf Super-Crash: Star-Investor stößt alle Aktien ab - bis auf eine

Der bekannte Investor Michael Burry warnt seit Monaten vor einem verheerenden Börsencrash und stößt fast seinen gesamten Aktienbestand...

DWN
Politik
Politik Auf der Suche nach Erdgas: Deutschland blitzt in Norwegen ab

Norwegen kann seine Gaslieferungen nach Deutschland nicht ausweiten. Damit fällt ein weiteres Land als Energie-Lieferant aus.

DWN
Deutschland
Deutschland Lindner scheitert in Brüssel: Mehrwertsteuer auf Gas-Umlage kommt

Finanzminister Christian Lindner ist in Brüssel mit seiner Bitte gescheitert, die Gasumlage ohne Mehrwertsteuer einführen zu können.

DWN
Finanzen
Finanzen Lohnen sich Hedgefonds für Privatanleger?

Hedgefonds gelten als Königsklasse der Investments und versprechen hohe Gewinne. Doch es gibt auch Schattenseiten.

DWN
Politik
Politik Wahlen in Italien: Zwei illustre Wahlkandidaten

Eine einstige Filmdiva und ein Ex-Formel-1-Weltmeister kandidieren für den italienischen Senat und sorgen in Italien für viel...

DWN
Deutschland
Deutschland Landwirtschaft in Not: Mist ersetzt mineralischen Dünger

Aufgrund der gestiegenen Preise der Stickstoffdünger greifen viele Bauern auf Gülle zurück, deren Börsen derzeit Hochkonjunktur haben.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Strompreis steigt auf Rekordhoch, verdoppelt sich in zwei Monaten

An der Terminbörse hat sich der Strompreis für Deutschland innerhalb eines Jahres versechsfacht. Teure Energie droht ganz Europa in die...