Gabriel ruft zu Demonstrationen gegen die USA und Russland auf

SPD-Chef Sigmar Gabriel hat zu Demonstrationen vor den Botschaften der USA und Russlands aufgerufen. Damit soll auf die Beteiligung dieser Länder am Syrien-Konflikt hingewiesen werden. SPD-Generalsekretärin Barley solle die Organisation der Demonstrationen unterstützen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

SPD-Chef Sigmar Gabriel hat Teilnehmern zufolge in einer Fraktionssitzung zu Friedenskundgebungen vor der russischen und amerikanischen Botschaft aufgerufen, berichtet Reuters. „Ich habe ja Verständnis für Demonstrationen gegen Ceta. Aber wo ist der Aufschrei der Weltöffentlichkeit gegen den Krieg in Syrien? Wo ist der Aufstand?“, sagte Gabriel nach Angaben aus Teilnehmerkreisen vor wenigen Tagen in der SPD-Fraktionssitzung.

Gabriel äußerte sich demnach vor dem Hintergrund eines Luftangriffs auf einen Hilfskonvoi in Syrien, bei dem vermutlich 21 Menschen ums Leben kamen. Den Angaben zufolge kündigte der SPD-Vorsitzende und Vizekanzler an, er wolle SPD-Generalsekretärin Katarina Barley bitten, bei der Organisation von Friedensdemos vor beiden Botschaften unterstützend tätig zu werden.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick